Leopoldina Home

Förderung

Nachförderung

Die Nachförderung beginnt mit Ablauf des regulären Förderzeitraums und dauert bis zu fünf Jahre. Hierbei handelt es sich um eine persönliche Nachbetreuung der ehemaligen Postdoc-Stipendiaten des Leopoldina-Förderprogramms sowie in begrenztem Umfang um eine Unterstützung mit Sachmitteln, beispielsweise Sach- und Reisebeihilfen zur Präsentation von Ergebnissen aus der Postdoc-Förderung.

  • Nach Ablauf des Stipendiums und der Rückkehr nach Deutschland schließt sich eine Phase der Nachförderung an.
  • Bei begründetem Bedarf können bis zu fünf Jahre nach der Rückkehr nach Deutschland auch finanzielle Beihilfen geleistet werden.
  • Ehemalige Postdoc-Stipendiaten erhalten die Gelegenheit, erreichte Ergebnisse aus der Förderphase auf Tagungen und Kongressen sowie durch Publikation der wissenschaftlichen Öffentlichkeit vorzustellen.
  • Ausgewiesene Wissenschaftskooperationen können in begründeten Fällen durch kurzzeitige Arbeitsaufenthalte weitergeführt werden.
  • Ehemals Geförderte werden zusammengeführt, ihre Kontakte zur Akademie gewahrt und ihre Erfahrungen für künftige Förderungen genutzt.
  • Bereits während des regulären Förderzeitraums können Leopoldina-Stipendiaten in den USA an den Treffen deutscher Wissenschaftler und Wissenschaftsförderer teilnehmen, die GAIN (German Academic International Network) in jährlichem Turnus an der West- oder Ostküste durchführt. Damit stellen sie wissenschaftliche Kontakte in ihrer Heimat her und können sich besser auf ihre Rückkehr nach Deutschland vorbereiten.

Zusätzlich bietet die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina weitere Unterstützung an:

  • Ehemalige Stipendiaten werden zu Leopoldina-Veranstaltungen eingeladen.
  • Entsprechend der Klassenaufteilung der Akademie können ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten sich bei den jährlichen Treffen der Klassen in Halle treffen. Dabei können sie die Ergebnisse ihrer Förderung der interessierten Öffentlichkeit vorstellen sowie Kontakte knüpfen und erneuern.
  • Der Auf- und Ausbau eines elektronischen Netzwerks Ehemaliger wird vom Förderprogramm unterstützt und dient der Kontaktaufnahme und dem Informationsaustausch zwischen aktuell Geförderten und ehemaligen Stipendiaten.

Zwischen 1996 und 2008 veranstaltete die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina in zweijährigem Turnus Meetings ehemaliger Stipendiatinnen und Stipendiaten. Wesentliche Ergebnisse der Förderung sowie Informationen über Personen und Projekt aus diesem Zeitraum sind in Supplement-Bänden der Nova Acta Leopoldina publiziert worden.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

PD Dr. Andreas Clausing

Koordinator des Förderprogrammes

Tel. 0345 - 47 239 - 150
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail andreas.clausing @leopoldina.org