Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis

Prof. Dr.

Matthias W. Hentze

Wahljahr: 2006
Sektion: Humangenetik und Molekulare Medizin
Stadt: Heidelberg
Land: Deutschland
CV Matthias Hentze - Deutsch (pdf)
CV Matthias Hentze - Englisch (pdf)

Forschung

Schwerpunkte seiner Forschung waren für viele Jahre Steuerungsmechanismen der Eiweißsynthese, posttranskriptionelle Kontrolle der Genregulation und deren Störungen bei genetischen Erkrankungen sowie die Regulation des menschlichen Eisenstoffwechsels und dessen Störungen. Gegenwärtig beschäftigt sich Hentze mit der Frage, wie Stoffwechselvorgänge und die Genregulation miteinander korrespondieren und einander beeinflussen.

Werdegang

  • seit 2013 Director, European Molecular Biology Laboratory (EMBL)
  • seit 2005 Associate Director, European Molecular Biology Laboratory (EMBL)
  • seit 2005 Professor (apl.), Medizinische Fakultät, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • seit 2002 Gründer und Co-Director „Molecular Medicine Partnership Unit“, Universität Heidelberg / EMBL
  • 2001-2005 Unit Coordinator “Training, Partnership & Endowment”, EMBL
  • seit 1998 Senior Scientist, EMBL
  • 1996-2005 Dean of Graduate Studies, EMBL
  • 1990 Habilitation, Fakultät für Theoretische Medizin, Rubrecht-Karls-Universität Heidelberg
  • seit 1989 Group Leader, EMBL
  • 1987-1989 Visiting Associate, National Institute of Child Health and Human Development, NIH, Bethesda, MD 20892, USA
  • 1985-1987 Guest Researcher, National Institute of Child Health and Human Development, NIH, Bethesda, MD 20892, USA
  • 1985 Stationsarzt, Innere Medizin, St. Vinzenz Hospital, Rheda-Wiedenbrück
  • 1984 Promotion, Physiologisch-Chemisches Institut, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
  • 1984 3. Ärztl. Prüfung und Approbation als Arzt
  • 1983-1984 Glasgow Medical School, Cambridge Medical School und Oxford Medical School, UK
  • 1981-1982 Southampton Medical School, UK
  • 1982-1983 Medizinische Fakultät und Physiologisch-Chemisches Institut, Westfälische-Wilhelms-Universität Münster
  • 1978-1981 Medizinische Fakultät, Westfälische-Wilhelms-Universität Münster

Projekte

  • 2010 Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Systembiologie Förderinitiative Virtual Liver (Projekt 0315740), Projekt: “Generation and analysis of mouse lines with IRP hyperactivity and deficiency“
  • 2006 EEC FP6 “EuroIron 1” (LSHM-CT-2006-037296), Projekt: “Systemic regulation of iron metabolism by the IRE/IRP system“
  • 2004 Deutsche Forschungsgemeinschaft (Ku 563/9-1), Tri-National Collaborative Project with Israeli and Palestine Partners, Projekt: “Genetic modifiers in β-thalassemia”
  • 2004 Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Nationales Genomforschungsnetz-2, CancerNet (WP4-SP4; FKZ 01GS0450), Projekt: “Systematic analysis of microRNA expression in cancer development and metastasis“
  • 1999 Human Frontier Science Program Organization [HFSPO] (no. RG0038/1999-M), "Structural and functional basis of mRNA end-to-end coupling in the control of mRNA translation"
  • 1995 European Union Framework IV, Biotechnology  (no. 95 0045), "Optimized Protein Synthesis"

Funktionen

  • seit 2014 Mitglied des wissenschaftlichen Ausschusses des Istituto Nationale di Genetica Molecolare (INGM), Mailand, Italien
  • seit 2014 Mitglied des Auswahlausschusses, Heinz Maier-Leibnitz Preis, Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • seit 2013 Mitglied des wissenschaftlichen Ausschusses, Cold Spring Harbor Conferences Asia, Suzhou, China
  • seit 2013 Mitglied des Kuratoriums des Max-Planck-Instituts für Astronomie, Heidelberg
  • seit 2012 Vorsitzender des wissenschaftlichen Ausschusses, VIB, Gent, Belgien
  • seit 2011 Mitglied des wissenschaftlichen Ausschusses, Centenary Institute, Sydney, Australien
  • seit 2008 Mitglied des wissenschaftlichen Beratungskomitees, Queens University Belfast Medical School, UK
  • seit 2006 Mitglied des wissenschaftlichen Beratungskomitees, Centro de Biologia Molecular „Severo Ochoa” (CBMSO), Madrid, Spanien

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2016 Heidelberg Molecular Life Sciences Investigator Award
  • 2016 Mitglied der Academia Europaea (MAE)
  • 2016 Korrespondierendes Mitglied (FAA), Australian Academy of Science
  • 2015 Gewählter Direktor, The RNA Society (2016-2019)
  • 2015 Feodor Lynen Medaille und Vortrag, Deutsche Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM)
  • 2011 European Research Council (ERC) Advanced Grant (ERC-2011-ADG_20110310):
  • Exploring the interface between cell metabolism and gene regulation: from mRNA interactomes to "REM Networks"
  • 2010 Ehrenmitglied der Fakultät des Victor Chang Cardiac Research Instituts, Sydney, Australien
  • 2007 Lautenschläger Forschungspreis der Universität Heidelberg
  • 2006 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina (ML)
  • 2003 Direktor der International BioIron Society (IBIS), bis 2007
  • 2003 Gewähltes Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften
  • 2000 Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 1997 Gewähltes Mitglied der European Molecular Biology Organization (EMBO)
  • 1985 Postdoktorandenstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.

Academia Net