Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Friedhelm Meyer auf der Heide

Wahljahr: 2007
Sektion: Informationswissenschaften
Stadt: Paderborn
Land: Deutschland
CV Friedhelm Meyer auf der Heide - Deutsch (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Algorithmen, Netzwerke, paralleles Rechnen, Randomisierungsmethoden

Friedhelm Meyer auf der Heide ist ein deutscher Informatiker. Seine Forschungsinteressen beinhalten algorithmische und komplexitätstheoretische Fragestellungen zu parallelem Rechnen, Kommunikation und Datenverwaltung in Netzwerken, Dynamik in Netzwerken, Algorithmen der Computergraphik sowie Randomisierungsmethoden.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung sowie der theoretischen und experimentellen Analyse von Verfahren zur effizienten Verwaltung von Ressourcen in dynamisch veränderlichen Systemen wie mobilen Netzwerken oder peer‐to‐peer‐basierten Systemen.

Werdegang

  • seit 1989 C4‐Professor für Algorithmen und Komplexität an der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik und im Heinz Nixdorf Institut der Universität Paderborn
  • 1986‐1989 C3‐Professor für Theoretische Informatik in Dortmund
  • 1986 Habilitation im Fach Informatik an der Johann‐Wolfgang‐Goethe‐Universität Frankfurt/Main
  • 1984‐1985 Gastwissenschaftler bei IBM Research in San Jose, Kalifornien, USA
  • 1981 Promotion in Mathematik an der Universität Bielefeld
  • 1980‐1984 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Informatik der Johann‐Wolfgang‐Goethe‐Universität Frankfurt/Main

Funktionen

  • seit 2014 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des Leibniz‐Zentrums für Informatik Schloß Dagstuhl
  • 2007‐2011 General Chair der ACM‐Symposiums‐Reihe “Parallelism in Algorithms and
  • Architectures (SPAA)”
  • seit 2007 Leiter der Bundes‐Jury Mathematik/Informatik des Bundeswettbewerbs Jugend forscht
  • seit 2007 Mitglied des Award Committee der European Association for Theoretical Computer Science (EATCS)
  • seit 2007 Mitglied im Hochschulrat der Universität Paderborn
  • 2005‐2008 Mitglied des wissenschaftlichen Direktoriums des Leibniz‐Zentrums für Informatik Schloß Dagstuhl
  • seit 2004 Gutachter im Fachkollegium Informatik der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • seit 2003 Gutachter im DAAD‐DFG PhD‐Programm
  • 2001‐2011 Mitglied des Fachbeirats des Max‐Planck‐Instituts für Informatik, Saarbrücken
  • 1997‐2001 Gutachter im Auswahlausschuss für das Heisenberg‐Programm der DFG

Projekte

  • seit 2011 Sprecher des DFG‐Sonderforschungsbereichs 901 “On the Fly Computing“
  • 2004‐2008 Sprecher des integrierten EU‐Projekts “Dynamically Evolving Large Scale Information Systems (DELIS)“
  • 1995‐2006 Sprecher des DFG‐Sonderforschungsbereichs 376 „Massive Parallelität“
  • 1992‐2001 Sprecher des DFG‐Graduiertenkollegs „Parallele Rechnernetze in der Produktionstechnik“

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2013 Mitglied der Nordrhein‐Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste
  • seit 2007 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 1992 Gottfried Wilhelm‐Leibniz‐Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.