Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis

Prof. Dr.

Ferdi Schüth

Wahljahr: 2008
Sektion: Chemie
Stadt: Mülheim
Land: Deutschland
CV Ferdi Schüth - Deutsch (pdf)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Katalyse, Materialwissenschaften, Energieforschung, Stromspeicher, Konversion von Biomasse

Ferdi Schüth leitet als Direktor am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung die Abteilung für heterogene Katalyse. Besonders bekannt ist er für seine Arbeiten zu porösen Materialien mit hohen inneren Oberflächen. Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung hat er in die Praxis übertragen, indem er die hte-Aktiengesellschaft mitgründete. Das Unternehmen mit etwa 150 Mitarbeitern entwickelt mit Hochdurchsatztechniken neue Katalysatoren.

In den vergangenen Jahren hat sich Ferdi Schüth besonders auf dem Gebiet der Energieforschung engagiert. Zu seinen Leistungen zählen Arbeiten zur Wasserstoffspeicherung, die Entwicklung eines Speichersystems bis zur Anwendungsreife, die Forschung zur Konversion von Biomasse und die Entwicklung neuer Materialien für Stromspeicher. Zudem forscht Ferdi Schüth an der Herstellung von Kraftstoffen und Chemikalien aus Biomasse wie Holz und Zellulose. Einen bedeutenden Durchbruch erzielte er bei der Herstellung von Methanol aus Erdgas mittels eines neuen Katalysators.

Werdegang

  • seit 1998 Direktor am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim an der Ruhr und Wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft
  • 1995-1998 C4-Professor für Anorganische Chemie an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt/Main
  • 1995 Habilitation an der Universität Mainz
  • 1993 Arbeit an der University of California in Santa Barbara, USA
  • 1989-1995 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Anorganische und Analytische Chemie an der Universität Mainz
  • 1989 Erstes Staatsexamen der Rechtswissenschaften
  • 1988-1989 Postdoktorand im Department of Chemical Engineering and Materials Science an der University of Minnesota in Minneapolis, USA
  • 1989 Erstes Staatsexamen der Rechtswissenschaften
  • 1988 Promotion
  • Studium Chemie und Jura an der Universität Münster

Funktionen

  • seit 2014 Vizepräsident der Max-Planck-Gesellschaft
  • seit 2013 Juryvorsitzender des Deutschen Zukunftspreises
  • seit 2012 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Rats der Max-Planck-Gesellschaft
  • 2012-2013 Jurymitglied des Deutschen Zukunftspreises
  • seit 2011 Jurymitglied des Otto-Bayer-Preises
  • seit 2010 Mitglied des Kuratoriums der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
  • seit 2010 Mitglied des Kuratoriums der Forschungs- und Wissenschaftsstiftung Hamburg
  • seit 2010 Mitglied des Hochschulrats der Universität Oldenburg
  • seit 2009 Vize-Präsident der Dechema
  • seit 2009 Stellv. Vorsitzender des Wissenschaftilchen Rats der Max-Planck-Gesellschaft
  • 2009-2012 Vorsitzender des Auswahlkommittees des Communicatorpreises der DFG
  • 2008-2011 Mitglied des Gründungsaufsichtsrats des Karlsruher Instituts für Technologie
  • 2007-2014 Vize-Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • seit 2007 Mitglied des Hochschulrates der Universität Duisburg-Essen
  • seit 2007 Mitglied des redaktionellen Beirats von "Advances in Catalysis"
  • seit 2006 Mitglied des redaktionellen Beirats von "Chemistry - An Asian Journal"
  • seit 2006 Herausgeber von "Chemistry of Materials"
  • seit 2005 Mitglied des redaktionellen Beirats von "Chemical Engineering & Technology"
  • seit 2005 Vorsitzender des Finanzausschusses "Life Science, Materials and Energy" des deutschen High-Tech Fund
  • 2004-2011 Vorstandsmitglied der Gesellschaft Deutscher Chemiker
  • 2004-2009 Mitglied der Wissenschaftskommission des Bundeslandes Niedersachsen
  • 2004-2009 Vorsitzender des Forschungsausschusses "Chemical Reaction Engineering" der Dechema
  • 2004-2008 Kuratoriumsmitglied der Universität Duisburg-Essen
  • seit 2004 Mitglied des redaktionellen Beirats von "Chemical Communications"
  • seit 2003 Mitglied der internationalen Expertenkommission des Elitenetzwerks Bayern
  • seit 2003 Mitglied des redaktionellen Beirats von "QSAR-Combinatorial Science"
  • 2003-2010 Vorsitzender des Auswahlkommittees des Humboldt-Preises
  • 2003-2007 Mitglied der Senatorenkommission der DFG für SFB
  • 2003-2005 Direktor am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung
  • 2002-2008 Mitglied des IMMA-Rates
  • 2002-2007 Mitglied des Auswahlkommittees des Heinz Maier-Leibnitz-Preises
  • seit 2001 Vorsitzender des Ausschusses "Nanoporous Crystals" der DFG
  • seit 2001 Vorsitzender der IZA Kommission für mesoporöse Materialien
  • 2001-2007 Mitglied des IZA-Rates
  • 2001-2006 Mitglied des redaktionellen Beirats von "Chemistry of Materials"
  • seit 2000 Vorstandsmitglied der Dechema
  • 2000-2003 Mitglied des Auswahlkommittees des Humboldt-Preises
  • seit 1999 Gründer, Vorstandsvorsitzender und Vorsitzender des wissenschaftlichen Rates der hte AG
  • 1999-2005 Mitglied des Kuratoriums "Nachrichten aus der Chemie"
  • seit 1998 Mitglied des redaktionellen Beirats von "Advanced Materials"
  • 1998-2005 Vorsitzender des Dechema Fachausschusses "Zeolithe"
  • seit 1996 Mitglied des redaktionellen Beirats von "Microporous Materials"

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2014 Carl Friedrich von Weizsäcker-Preis von Leopoldina und Stifterverband
  • 2013 Chemical-Engineering-Medal der ETH Zürich
  • 2012 Wilhelm-Klemm-Preis der GDCh
  • 2011 Hamburger Wissenschaftspreis
  • 2011 Wöhler-Preis für ressourcenschonende Prozesse
  • 2011 Ruhrpreis für Wissenschaft und Kunst
  • 2010 Nominiert für den Deutschen Zukunftspreis
  • 2010 Wahl zum Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste
  • 2010 Heisenberg-Medaille der Alexander von Humboldt-Stiftung
  • 2009 European Research Council Advanced Grant
  • 2008 Gastprofessur an der Universität Beijing
  • 2007 Honorarprofessur an der Technischen Universität von Dalian, China
  • 2002 Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 2002 Wahl zum Mitglied der acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften)
  • 2001 Preis des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft
  • 2000 Honorarprofessur an der Ruhr-Universität Bochum
  • 1992–1994 Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 1991 Boehringer-Ingelheim Preis
  • since 1990 Regelmäßige Unterstützung durch die Fonds der Chemischen Industrie
  • 1989 Promotionspreis der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • 1979-1984 Stipendium des Cusanuswerks

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.

Academia Net