Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Brigitte Röder

Wahljahr: 2008
Sektion: Psychologie und Kognitionswissenschaften
Stadt: Hamburg
Land: Deutschland
CV Brigitte Röder - Englisch (pdf)

Forschung

Brigitte Röder untersucht, wie Eingänge verschiedener Sinnessysteme miteinander kombiniert werden und inwieweit sie sich gegenseitig kompensieren können. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Forschung bildet die altersabhängige Lernplastizität. Mit Hilfe behavioraler, elektrophysiologischer und bildgebender Verfahren hat sie Evidenzen für intramodale und intermodale Plastizität des menschlichen Gehirns geliefert und sensitive Phasen für den Erwerb perzeptuell-kognitiver Funktionen (z.B. räumlicher Repräsentationen und Sprachfunktionen) aufgezeigt. Die Forschung an der Universität Hamburg beschäftigt sich mit den Fragen, wie sich das Gehirn während der Entwicklung verändert, wenn neues Wissen und neue Funktionen erworben werden, wie neuronale Plastizität in der Entwicklung und im Erwachsenenalter interagieren und wie Lernplastizität im heranwachsenden und erwachsenen System gefördert werden kann.

Werdegang

  • seit 2010 Professorin (W3), Biologische Psychologie und Neuropsychologie, Universität Hamburg
  • seit 2004 Zweitmitgliedschaft an der Medizinischen Fakultät Hamburg-Eppendorf
  • 2003-2010 Professorin (C4), Biologische Psychologie und Neuropsychologie, Universität Hamburg
  • 2002 Habilitation, Psychologie; Universität Marburg
  • 1997-2000 Research and Teaching Associate; Fachbereich Psychologie, Universität Marburg
  • 1995-1997 Postdoc; Department of Psychology and Neuroscience; University of Oregon, USA
  • 1995 Dr. rer. nat., Psychologie
  • 1993 Visiting Scholar im Cognitive Psychophysiology Laboratory; University of Illinois, USA
  • 1991-1995 Doktorandin, Research and Teaching Associate; Fachbereich Psychologie, Universität Marburg
  • 1991 Diplom, Psychologie; Universität Marburg
  • 1989-1991 Studentische Hilfskraft; Behavioral and event-related potential studies in long term memory and mental imagery; Fachbereich Psychologie, Universität Marburg
  • 1987-1989 Studentische Hilfskraft; Studies in haptic perception and design of tactile displays for the blind; Fachbereich Psychologie, Universität Marburg
  • 1986-1991 Studium der Psychologie, Universität Marburg

Projekte

  • 2011-2015 DFG SFB 936: “Multisite communication in the brain”; B2: Changes of large-scale interactions as a mechanism of adaptive plasticity
  • 2011-2012 Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Arbeitsgruppe „Neurobiologische und psychologische Faktoren der Sozialisation”
  • 2010-2015 European Research Council Advanced investigators grant ERC-2009-AdG 249425 CriticalBrainChanges: “Development and plasticity of multisensory functions to study the principles of age dependent learning plasticity in humans”
  • 2010-2015 DFG GK 1247/2: German-Chinese Graduate Student Training Program; Crossmodal Interaction in Natural and Artificial Cognitive Systems (CINACS)
  • 2010-2013 EU collaborative grant, COST project TIMELY: Time In MEntaL activity
  • 2009-2012 DFG GU 227/11-1: “The role of interhemispheric transfer and cerebral asymmetry for multisensory perception”

Funktionen

  • seit 2012 Regional representative of the German / Austrian constituency of the International Neuropsychology Symposium (INS)
  • seit 2012 Mitglied der Kommission für “European science policy” der Hochschulrektorenkonferenz
  • seit 2011 Mitglied des Fakultätsrats der Fakultät Psychologie, Universität Hamburg
  • seit 2011 Mitglied des Direktoriums des SFB 936
  • seit 2009 Kontaktperson an der Universität Hamburg für die Deutsche Psychologische Gesellschaft
  • 2008/2009 Dekanin der Fakultät Psychologie, Universität Hamburg
  • 2007-2008 Vizedekanin der Fakultät Psychologie, Universität Hamburg
  • 2005-2011 Mitglied des Fakultätsrats der Fakultät Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft, Universität Hamburg
  • 2005-2009 Mitglied des Direktoriums des Forschungsschwerpunkts Neurowissenschaften an der Universität Hamburg
  • 2005-2008 Mitglied des Direktoriums von NeuroImageNord, Universitäten Hamburg, Lübeck und Kiel
  • 2004-2011 Stellv. Vorsitzende des Prüfungsausschusses der Fakultät Psychologie, Universität Hamburg
  • 2004-2009 Mitglied der Auswahlkommission für ausländische Studierende, Fakultät Psychologie, Universität Hamburg
  • 1998 McDonnell Summer Institute in Cognitive Neuroscience, Olympic Valley, USA
  • 1997 McDonnell Summer Institute in Cognitive Neuroscience, Dartmouth Medical School, Hanover, USA
  • 1995 Summer School on Methods in Physiological Psychology; Universitäten Bochum und Düsseldorf
  • 1994 European Summer School on Cognitive Neuroscience, Nijmegen, Niederlande

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2014 Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 2011 Fellow der Association for Psychological Science (APS)
  • 2010 ERC Advanced Investigators Grant
  • 2010 Eingetragen in AcademiaNet.de
  • 2010 Mitglied des International Neuropsychological Symposium (INS)
  • 2009 Ausgewählt für das Trainingsprogramm der Helmholtz-Akademie
  • 2008 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2007 Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg
  • 2005 Mitglied der Wilhelm-Wundt-Gesellschaft (WWG)
  • 2002 Preis für Biologie der Göttinger Akademie der Wissenschaften
  • 2000-2003 Emmy Noether-fellow (DFG); Leiterin einer Nachwuchsgruppe am Fachbereich Psychologie, Universität Marburg
  • 2000 Publikationspreis der Sektion Biologische Psychologie der Deutschen Psychologischen Gesellschaft
  • 2000 Young Scientist Award der Federation of the European Societies for Psychophysiology
  • 1996 Heinz Heckhausen Dissertationspreis der Deutschen Psychologischen Gesellschaft

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.