Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Horst Hahn

Wahljahr: 2009
Sektion: Technikwissenschaften
Stadt: Eggenstein-Leopoldshafen
Land: Deutschland
CV Horst Hahn - Deutsch (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Nanomaterialien, Nanostrukturen, funktionelle Eigenschaften, Energiematerialien

Horst Hahn ist Materialwissenschaftler. Er widmet sich mit seiner Forschung der Synthese von nanokristallinen Materialien und Nanostrukturen, der Charakterisierung der Nano- und Mikrostrukturen sowie den physikalischen, mechanischen, chemischen und funktionellen Eigenschaften von Nanopartikeln, dünnen Filmen und nanokristallinen Materialien. Neben den grundlegenden Arbeiten führt er anwendungsrelevante Forschung an neuen Batteriematerialien, Materialien für druckbare Elektronik und Nanomaterialien für Katalyse durch.

Der Materialwissenschaftler beschäftigt sich mit neuen Materialsystemen, z. B. mit metallischen Nanogläsern, Hochentropie-Oxiden und metallischen Hochentropie-Legierungen, deren Nano- und Mikrostruktur er gezielt verändert, um maßgeschneiderte Eigenschaften zu erzeugen. In einem weiteren wichtigen Forschungszweig verändert er durch externe elektrische Felder an Grenzflächen Eigenschaften reversibel. Die elektrischen Felder erzeugen Ladungen an den Grenzflächen zwischen dem aktiven Material und Di- und Ferroelektrika oder Elektrolyten, die reversibel geschaltet werden können.

 

Foto: Sandra Göttisheim

Werdegang

  • 2011-2015 Gründungsdirektor des Helmholtz-Instituts Ulm
  • seit 2004 Direktor des Instituts für Nanotechnologie, Karlsruher Institut für Technologie; Leiter des Gemeinschaftslabors Nanomaterialien, Technische Universität Darmstadt
  • 1992-2004 Professor (C4) im Fachbereich Materialwissenschaften, Technische Universität Darmstadt
  • 1990-1992 Associate Professor of Materials an der Rutgers, The State University of New Jersey, USA
  • 1987-1990 Research Assistant Professor am Materials Research Laboratory, University of Illinois at Urbana-Champaign, USA
  • 1985-1987 Research Associate in der Materials Science Division, Argonne National Laboratory, USA
  • 1982-1985 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität des Saarlandes
  • 1982 Promotion in Metallphysik an der Technischen Universität Berlin
  • 1978-1982 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität Berlin
  • 1972-1978 Studium der Werkstoffwissenschaften an der Universität des Saarlandes

Funktionen

  • seit 2007 Beirat des CeNIDE-Center for Nanointegration, Universität Duisburg-Essen
  • 2006-2010 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats am Leibnitz-Institut für Neue Materialien, Saarbrücken
  • 2005-2007 Board of Directors der Materials Research Society, Warrendale, USA
  • seit 2005 Wissenschaftlicher Beirat am Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Zentrum für Material- und Küstenforschung, Geesthacht
  • 2004-2008 Editor von „Scripta Materialia“
  • 2003-2006 Chairman im International Committee on Nanostructured Materials
  • 1999-2001 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats am Hahn-Meitner-Institut, Berlin
  • 1997-1999 Beirat des Hahn-Meitner-Instituts, Berlin
  • seit 1995 Associate Edito von „Materials Letters“
  • 1994-1999 Associate Editor von „Nanostructured Materials”

Projekte

  • seit 2012 DFG-Projekt „Nanogläser - Ein Weg zu verbesserten mechanischen Eigenschaften amorpher Materialien“ im Schwerpunktprogramm (SPP) 1594 „Topologisches Design hochfester Gläser“
  • seit 2012 DFG-Graduiertenprogramm „Darmstädter Graduiertenschule für Energiewissenschaft und Energietechnik“
  • 2006-2014 DFG-Projekt „Aufklärung von Verformungsmechanismen mittels Synchrotron-Röntgenstrahlung und elektronenmikroskopischen Methoden“
  • 2006-2014 DFG-Exzellenzcluster „Centrum für Funktionelle Nanostrukturen“
  • 2002-2004 DFG-Projekt „Funktionalisierung und Modifizierung durch Beschichtung von Nanopartikeln in der Gasphase“ im SPP 1062 „Handhabung hochdisperser Pulver“
  • 1999-2004 DFG-Projekt „Untersuchung spezieller Konzepte der Gasphasensynthese im Rahmen des Gemeinschaftsvorhabens ‚Maßgeschneiderte feinste Partikeln - Synthese, Konditionierung und Anwendung‘“ im SPP 1062 „Handhabung hochdisperser Pulver“
  • 1998-2002 DFG-Projekt „Herstellung ultradünner Zirkonoxid-Elektrolytschichten durch Gasphasenprozesse“ im SPP 1060 „Neuartige Schichtstrukturen für Brennstoffzellen“
  • 1995-2001 DFG-Projekt „Synthese von nanokristallinen Gradientenwerkstoffen mit der Chemical Vapor Synthesis Methode“ im SPP 733 „Gradientenwerkstoffe“

Auszeichnugnen und Mitgliedschaften

  • 2017 Foreign Member of National Academy of Engineering (NAE)
  • 2013 Robert Franklin Mehl Award der Minerals, Metals & Materials Society (TMS)
  • 2012 Heyn-Denkmünze der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde
  • 2010 Mitglied der European Academy of Science
  • seit 2009 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • seit 2007 Honorarprofessor an der Universität Lanzhou, China
  • seit 2005 Distinguished Professor an der Indian Institute of Technology, Madras, Indien
  • seit 2004 Honorarprofessor an der Universität Hyderabad, Indien
  • 1982-1984 Stipendiat, Fritz Thyssen Stiftung, Köln

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.