Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis

Prof. Dr.

Jürgen Margraf

Wahljahr: 2009 Sektion: Psychologie und Kognitionswissenschaften
Stadt: Bochum Land: Deutschland
Mitglied im Fokus vom 28. September 2012
CV Jürgen Margraf - Deutsch (pdf)

Forschung

Arbeitsschwerpunkte:

Entstehung, Diagnostik und Behandlung psychischer Störungen (vor allem Angst- und Essstörungen)

Experimentelle Psychopathologie, Psychotherapie­forschung (vor allem kognitive Ver­haltens­therapie und Versorgungsforschung)

Prävention, Public Health, klinische Psycho­physio­logie

Werdegang

  • Seit März 2010 Alexander von Humboldt-Professor für Klinische Psychologie und Psychotherapie und Leiter des Forschungs- und Behandlungszentrums für psychische Gesundheit an der Ruhr-Universität Bochum gemeinsam mit Prof. Dr. Silvia Schneider
  • 1999-2010 Ordinarius für Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Universität Basel sowie Leiter der Abteilung Klinische Psychologie an der Psychiatrischen Universitätsklinik Basel (1999-2002) und Dekan der Fakultät für Psychologie (2007-2009)
  • 1993-1999 Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psycho­the­ra­pie an der Technischen Universität Dresden. Dort Aufbau der Verhaltenstherapie-Ambulanz
  • 1990-1992 Vertretung des Lehrstuhls für Klinische Psychologie an der Universität Münster, dann Wechsel auf eine Pro­fessur für Klinische Psychologie an der Freien Uni­versität Berlin (1992-1993)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Ab­tei­lung Klinische und Physiologische Psychologie der Universität Tübingen, dann Hoch­schul­assistent am Fachbereich Psychologie der Universität Marburg
  • 1983-1986 Research Scholar in Psychiatry and Behavioral Sciences an der Stanford Uni­ver­sity in Stanford, Kalifornien. Gleichzeitig Klinischer Psychologe und Assistant Director des Laboratory of Clinical Psychopharmacology and Psychophysiology am Palo Alto Veterans Administration Hospital in Palo Alto, Kalifornien
  • Approbation als Psychologischer Psychotherapeut
  • Habilitation für die Fächer Klinische Psychologie und Psycho­physio­logie an der Universität Marburg
  • Diplom in Psychologie und Promotion an den Universitäten Tübingen und Stanford
  • Studium der Psychologie, Soziologie und Physiologie an den Universitäten München, Brüssel, Kiel und Tübingen
  • Abitur an der Deutschen Schule Brüssel

Funktionen

  • seit 2012 Präsident der DGPs
  • 2010-2012 Erster Vizepräsident der DGPs (2010-2012)
  • 2005-2010 Direktor des Schweizerischen Nationalen Forschungsschwerpunktes "sesam" (Swiss Etiological Study of Adjustment and Mental Health)
  • 1999-2005 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates Psychotherapie der Deutschen Bundesregierung 
  • 1998-2000 Sprecher der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie
  • 1998-1999 Präsident des europäischen Dachverbandes für Verhaltenstherapie (European Association for Behavioural and Cognitive Therapies, EABCT)

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2011 Fellow of the American Psychological Society
  • 2009-2010 Gastprofessor am Center for the Study and Treatment of Anxiety des Department of Psychiatry der University of Pennsylvania
  • 2009 Alexander von Humboldt-Professur – Internationaler Forschungspreis für Deutschland
  • 1987 Colette-Schuler-Voith-Preis der Fakultät für Sozial- und Ver­hal­tens­wissen­schaf­ten der Eber­hard-Karls-Uni­ver­sität Tübingen

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Christel Dell

Archivarin

Tel. 0345 - 47 239 - 121
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail christel.dell @leopoldina.org

Mitgliedersuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.

Academia Net