Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis

Emil Abderhalden

XX. Präsident (1932-1950)

Wahljahr: 1912 Sektion: Biochemie und Biophysik
Stadt: Zürich

Forschung

Abderhaldens Forschungsschwerpunkte lagen in der Analyse von Proteinkörpern. Er entdeckte neue Aminosäuren und untersuchte die Synthese von Polypeptiden.

Ein aktuelles Forschungsprojekt zur "Geschichte der Leopoldina in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts" nimmt auch Abderhalden in den Blick: www.leopoldina.org/de/projekt-geschichte

Zur Entwicklung der Leopoldina unter Abderhalden und seiner Rolle während der NS-Zeit vgl. den kurzen Abriss unter www.leopoldina.org/de/ueber-uns/akademiegeschichte/geschichte-der-leopoldina/schwierige-zeiten/

Werdegang

  • 1946-1947 Lehrstuhl für Physiologische Chemie an der Universität Zürich, Schweiz
  • 1911-1945 Ordinarius für physiologische Chemie und Physiologie, Universität Halle
  • seit 1908 Professor für Physiologie an der Tierärztlichen Hochschule Berlin
  • 1904 Privatdozent am Lehrstuhl für die gesamte Physiologie, Tierärztliche Hochschule Berlin
  • 1904 Habilitation
  • 1902 Privatassistent bei Hermann Emil Fischer, Berlin
  • 1902 Promotion
  • 1901-1902 Promotionsstudent bei Gustav von Bunge
  • 1901 Staatsexamen als Arzt
  • 1895-1901 Studium der Medizin, Universität Basel, Schweiz

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Christel Dell

Archivarin

Tel. 0345 - 47 239 - 121
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail christel.dell @leopoldina.org

Mitgliedersuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.

Academia Net