Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Albert Eschenmoser

Wahljahr: 1976
Sektion: Chemie
Stadt: Küsnacht
Land: Schweiz
CV Albert Eschenmoser - PDF (Deutsch)

Forschung

In seiner Forschung in organischer und bioorganischer Chemie hat Albert Eschenmoser Beiträge geleistet zur Theorie der Biosynthese von Terpenen, Strukturaufklärung von Naturstoffen, Stereochemie und Mechanismus organisch-chemischer und biologisch-chemischer Reaktionen, Entwicklung neuer Methoden für die organische Synthese, Totalsynthese von komplexen Naturstoffen, sowie zur chemischen Aetiologie des Strukturtyps der Nukleinsäuren.

In his research in organic and bioorganic chemistry, Albert Eschenmoser has made contributions to the theory of terpene biosynthesis, structure elucidation of natural products, stereochemistry and mechanism of organochemical and biochemical reactions, development of new methods for organic synthesis, total synthesis of complex natural products, and the chemical etiology of nucleic acid structure.

Werdegang

  • 1996-2009 Professor am Skaggs Institute for Chemical Biology at the Scripps Research Institute, La Jolla, USA
  • seit 1992 Professor Emeritus, Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich, Schweiz
  • 1965-1992 ordentlicher Professor für Allgemeine Organische Chemie am Organisch-Chemischen Laboratorium der ETH Zürich, Schweiz
  • 1960-1965 ausserordentlicher Professor für Organische Chemie am Organisch-Chemischen Laboratorium der ETH Zürich, Schweiz
  • 1956-1960 Privatdozent am Organisch-Chemischen Laboratorium der ETH Zürich, Schweiz
  • 1951-1956 Leiter einer selbständigen Forschungsgruppe am Organisch-Chemischen Laboratorium der ETH Zürich, Schweiz
  • 1949-1951 Promotionsarbeit  am Organisch-Chemischen Laboratorium der ETH Zürich (Dr. sc. nat. ETH), Schweiz
  • 1944-1949 Studium an der Abteilung für Naturwissenschaften der ETH Zürich (Dipl. sc. nat. ETH), Schweiz

Funktionen

  • 1988-1990 Präsident, Schweizerische Chemische Gesellschaft
  • 1957-1995 Consulting, Firmenich SA, Genève, Schweiz
  • 1955-1995 Consulting, Ciba-Geigy AG, Basel, Schweiz

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2010 Ehrendoktor,  Universität Innsbruck, Österreich
  • 2008 Benjamin Franklin-Medaille in Chemistry, Franklin Institute, Philadelphia, USA
  • 2008 Paul Karrer-Medaille, Universität Zürich, Schweiz
  • 2004 Frank H. Westheimer-Medaille, Harvard University, Cambridge, MA, USA
  • 2004 F.A. Cotton-Medaille for Excellence in Chemical Research, Texas A&M University,College Station, USA
  • 2004 Sir Derek Barton Gold-Medaille, Royal Society of Chemistry
  • 2003 Roger Adams Award, American Chemical Society
  • 2002 A.I. Oparin Medaille, International Society for the Study of the Origin of Life
  • 2001 Grande Médaille d’or, Académie des Sciences, Institut de France, Paris, Frankreich
  • 2000 Ehrendoktor, The Scripps Research Institute, La Jolla Leopold Franzens
  • 1999 Paracelsus Preis, Schweizerische Chemische Gesellschaft
  • 1998 Nakanishi Prize, Chemical Society of Japan
  • 1994 Korrespondierendes Mitglied, Croatian Academy of Sciences and Arts, Zagreb, Kroatien
  • 1993 Ausländisches Mitglied, Österreichisches Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst,Wien, Österreich
  • 1993 Ehrendoktor,  Harvard University, USA
  • 1992 Ausländisches Mitglied, Orden Pour le mérite für Wissenschaften und Künste, Bonn
  • 1991 Cothenius Medaille, Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina, Halle / Saale
  • 1991 Ehrendoktor, Université Louis Pasteur, Strasbourg, Schweiz
  • 1990 Ehrendoktor, Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt / Main
  • 1989 Ehrendoktor, Università di Bologna, Italien
  • 1988 Founding Member, Academia Europaea, London, UK
  • 1986 Wolf Prize in Chemistry, Wolf Foundation, Israel
  • 1986 Foreign Member, Royal Society, London, UK
  • 1986 Member, Pontifical Academy, Vatican, Italien
  • 1984 Arthur C. Cope Award, American Chemical Society, Washington, USA
  • 1979 Ehrendoktor, University of Edinburgh, UK
  • 1978 Davy-Medaille, Royal Society, London, UK
  • 1977 Dannie Heineman Preis, Akademie der Wissenschaften, Göttingen
  • 1976 Kirkwood-Medaille, Yale University, New Haven, USA
  • 1976 August Wilhelm von Hofmann Gedenkmünze, Gesellschaft Deutscher Chemiker, Frankfurt / Main
  • 1976 Mitglied, Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina, Halle / Saale
  • 1974 Robert A. Welch Award in Chemistry, R. A. Welch Foundation, Houston, USA
  • 1973 Marcel Benoist Preis, Eidgenössisches Departement des Innern, Bern, Schweiz
  • 1973 Foreign Associate, National Academy of Sciences, Washington, USA
  • 1970 Ehrendoktor, University of Chicago, USA

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.