Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis

Prof. Dr. Dr.

Ernst Haeckel

Wahljahr: 1863
Sektion: Zoologie
Stadt: Jena
Land: Deutschland
Ernst Haeckel: Briefedition

Forschung

Der Zoologe und Anatom Ernst Haeckel gehörte zu den führenden Evolutionstheoretikern des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts. In seiner Forschung ließ er sich von den Erkenntnissen Darwins leiten und konzentrierte sich in seinen Hauptwerken auf die Entwicklungsstufen von Meerestieren, etwa Radiolarien, Kalkschwämmen, Medusen und Staatsquallen.

Haeckel betätigte sich auch künstlerisch; außerdem war er Gründer des Deutschen Monistenbundes, einer weltanschaulichen Vereinigung zur Verbreitung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse auf Grundlage eines materialistischen Monismus.

Am Ernst-Haeckel-Haus der Universität Jena wird seit 2013 das Leopoldina-Langzeitvorhaben der Edition der Briefe Ernst Haeckels bearbeitet. Dort werden über seine Bedeutung als Wissenschaftler hinaus auch seine kulturellen und politischen Einbindungen kritisch kommentiert.

Werdegang

  • seit 1909 Professor Emeritus
  • seit 1865 Professur für Zoologie an der Universität Jena
  • 1865 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Jena
  • 1862 Außerordentliche Professur an der Universität Jena
  • 1861 Privatdozent an der Universität Jena
  • 1861 Habilitation an der Universität Jena
  • 1858 Medizinisches Staatsexamen und Approbation als Arzt
  • 1857 Promotion zum Dr. med. an der Universität Berlin
  • 1856 Assistent bei Rudolf Virchow an der Universität Würzburg
  • 1852-1858 Studium der Medizin in Berlin, Würzburg und Wien

Funktionen

  • 1908 Mitbegründer des Phyletischen Museums in Jena
  • 1906 Begründer des Deutschen Monistenbundes
  • 1882 Mitbegründer des Zoologischen Instituts an der Universität Jena
  • 1876 Prorektor der Universität Jena

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 1909 Ehrendoktorwürde der Universität Genf (Dr. med.hc.)
  • 1908 Darwin-Wallace-Medaille
  • 1907 Medaille der schwedischen Akademie zum 200sten Geburtstag von Linné
  • 1905 Ehrenmitglied in der Gesellschaft für Rassenhygiene
  • 1900 Bressa-Preis der Akademie der Wissenschaften Turin
  • 1900 Darwin-Medaille von der Royal Society
  • 1899 Auswärtiges Mitglied in der Accademia dei Lincei
  • 1898 Ehrendoktorwürde der Universität Cambridge, UK
  • 1895 Medaille für Verdienste um die Bearbeitung von Meerestieren ans den Sammlungen der Challenger-Expedition
  • 1894 Goldene Linné-Medaille der Linnean Society
  • 1894 Ehrenmitglied des Nassauischen Vereins für Naturkunde
  • 1889 Ehrenmitglied des korporativen „Medizinischen Vereins“ der Universität Jena (heute Landsmannschaft Rhenania zu Jena und Marburg)
  • 1884 Ehrendoktorwürde der Universität Edinburgh, UK
  • 1865 Ehrendoktorwürde der Universität Jena
  • 1864 Cothenius-Medaille der Leopoldina

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.

Academia Net