Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis

Prof. Dr.

Bärbel Friedrich

Mitglied des Präsidiums der Leopoldina

Wahljahr: 1994
Sektion: Mikrobiologie und Immunologie
Stadt: Berlin
Land: Deutschland
CV Bärbel Friedrich - Deutsch (pdf)
CV Bärbel Friedrich - Englisch (pdf)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Synthese, Struktur und Funktion von Hydrogenasen; proteinkatalysierte Assembly von Metall-Kofaktoren; biologische Wasserstoffproduktion; funktionelle Genomforschung am Beispiel lithoautotropher Bakterien

Isolierung von Mutanten von Alcaligenes eutrophus; Regulationsmutanten des Biosyntheseweges der aromatischen Aminosäuren; Isolierung der Chorismat-Prephenat-Dehydratase und Prephanat-Dehydrogenase; Nachweis der Notwendigkeit von Nickel zur Bildung des H2-aktivierenden Enzyms Hydrogenase; Nachweis, dass die beiden in A. eutrophus enthaltenen Hydrogenasen Nickel-Enzyme sind; Nachweis eines konjugativen Riesenplasmids in A. eutrophus

Regulation der Hydrogenasesynthese über plasmidkodierte Gene und ein Gen (hno=rpoN) auf dem Chromosom; Einfluss von rpoN auf die Regulation von am N-Stoffwechsel beteiligten Enzymen (Nitratreduktase, Urease, Denitrifikationssystem, Fumarat-Dehydrogenase-System); Charakterisierung von rpoN als sigma54 (Vergleich mit DNA-Sequenzen in anderen Bodenbakterien); Studium der Hydrogenase-Gene (Isolierung des Operons, Sequenzierung, Erstellung der Genkarte)

Auffindung des hoxN-Gens (verantwortlich für die hochspezifische, hochaffine Nickelaufnahme); Regulation alternativer energieliefernder Stoffwechselwege auf Transkriptions- und Translationsebene; redoxgekoppelte Signalübertragung bei der Wasserstoffoxidation; hochaffiner Transport von Nickel und die intrazelluläre Prozessierung des Metalls; molekulare Analyse des Hydrogenase-Reaktionszentrums und die Biosynthese des Metalloenzyms; Struktur- und Funktionsuntersuchungen des Denitrifikationssystems; Mechanismus der multiplen Metallresistenz

Werdegang

  • seit 2008 Wissenschaftliche Direktorin des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs Greifswald
  • 1994-2013 C4-Professur für Mikrobiologie an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 1985-1994 C4-Professur für Mikrobiologie an der Freien Universität Berlin
  • 1983 Habilitation im Fach Mikrobiologie der Universität Göttingen
  • 1977-1984 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Mikrobiologie Göttingen
  • 1975-1976 Postdoktorandin am Massachusetts Institute of Technology, Cambridge, USA
  • 1973 Promotion in Mikrobiologie an der Georg-August-Universität Göttingen
  • 1965-1968 Studium der Biologie an der Georg-August-Universität Göttingen

Projekte

(Auswahl)

  • 2009-2013 BMBF-Verbundprojekt „GenomikTransfer: Autotrophe Produktion in Ralstonia eutropha“
  • 2009-2012 BMBFProjekt „Design natürlicher und biomimetischer Systeme zur lichtgetriebenen H2-Produktion von molekularen zu Massenfermentationssystemen“
  • 2007-2012 Exzellenz -Cluster „Unifying Concepts of Catalysis“, TP B1 „Structure-function analysis of oxygen tolerant hydrogenases”
  • 2006-2009 BMBF-Projekt „GenoMik+ „Metabolic Engineering“ des Knallgasbakteriums Ralstonia eutropha H16. Wasserstoffbasierte Produktion von Biomolekülen“
  • 2005-2008 BMBF-Projekt „Grundlagen für einen biotechnologischen und biomimetischen Ansatz der Wasserstoffproduktion“
  • 2000-2009 DFG-SFB 498 „Protein-Kofaktor-Wechselwirkungen in biologischen Prozessen“
  • „Bacterial [NiFe]-hydrogenases: key reactions of the biological activation of molecular hydrogen”
  • 1999-2003 COST Action 841 „Biological and Biochemical Diversity of Hydrogen Metabolism”
  • 1994-2000 Koordinatorin des DFG-Schwerpunktprogrammes „Molekulare Analyse von Regulationsnetzwerken in Bakterien“
  • 1990-1999 DFG-SFB 344 „Regulationsstrukturen von Nukleinsäuren und Proteinen“

Funktionen

(Auswahl)

  • 2009-2012 Foundation for Polish Science, Polish-German Scientific Award Copernicus
  • 2007-2010 Joint Committee for the Sino-German Center for Research Promotion, DFG
  • 2007-2010 Wissenschaftlicher Beirat der Robert-Koch-Stiftung e. V.
  • 2005-2015 Vizepräsidentin der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2004-2008 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Zentrums für Infektionsforschung der Universität Würzburg
  • 2004-2008 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Stiftung Alfried Krupp Kolleg Greifswald
  • 2003-2009 Nominierungsausschuss Leibniz-Programm, DFG
  • 2003-2005 Mitglied der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages „Ethik und Recht der modernen Medizin“
  • 2001-2004 Kuratorium der Stiftung Max-Delbrück-Centrum für molekulare Medizin
  • 2001-2004 Mitglied im Vorstand der GDNÄ
  • 1997-2003 Vizepräsidentin der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 1997-1999 Mitglied des Wissenschaftsrates
  • 1991-2001 Mitglied und Vorsitzende des Heisenberg-Ausschusses der DFG
  • 1985-1989 Vizepräsidentin der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

(Auswahl)

  • 2016 Verdienstmedaille der Leopoldina
  • 2013 Arthur Burkhardt‐Preis
  • 2013 Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland
  • 2010 Guest Lecture Award „Frontiers in Biological Chemistry“, Max-Planck-Gesellschaft
  • seit 2000 Korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
  • seit 1997 Korrespondierendes Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften
  • seit 1994 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • seit 1994 Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • 1975 Forschungsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.

Academia Net