Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Rolf M. Zinkernagel

Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 1996

Wahljahr: 1994
Sektion: Mikrobiologie und Immunologie
Stadt: Zürich
Land: Schweiz
CV Rolf M. Zinkernagel - Deutsch (pdf)

Forschung

Rolf Zinkernagel entdeckte 1973-1975 zusammen mit Peter Doherty, wie immune T-Zellen virusinfizierte Wirts-Zellen erkennen, wofür die beiden 1996 mit dem Nobelpreis in Physiologie oder Medizin ausgezeichnet wurden.

Anschließend machte er eine Reihe von klassischen Studien über die Funktion des Thymus und über die schützende, aber auch krankmachende Wirkung von immunen T-Zellen.

Werdegang

  • seit 2008 Professor Emeritus
  • 1992-2008 Ordentlicher Professor  und Direktor des Institutes für Experimentelle Immunologie, Universität Zürich, Schweiz
  • 1979 Außerordentlicher Professor, Universität  Zürich, Schweiz
  • 1975 Promotion an der Australian National University, Canberra, Australien
  • 1970 Promotion zum Dr. med., Universität Basel, Schweiz
  • 1962-1968 Studium an der Universität Basel, med. Staatsexamen 1968, Schweiz

Funktionen

  • 2007-2010 Vizepräsident, International Union of Immunological Society / IUIS
  • 2005-2010 European Research Council, Brüssel, Belgien
  • 2004-2007 Präsident, International Union of Immunological Society / IUIS
  • seit 2001 Patronatskomitee Stiftung Swiss Bridge
  • 2000-2004 Schweizerischer Wissenschafts- und Technologierat
  • 1998-2000 WIF World Innovation Foundation, Honorary Member
  • seit 1998 Stiftung Gen Suisse
  • seit 1990 ENI European Network of Immunological Institutions
  • seit 1990 International Society for Antiviral Research
  • seit 1990 Deutsche Gesellschaft für Virologie
  • seit 1989 Swiss Society of Cell and Molecular Biology
  • seit 1987 Swiss Association for the Study of the Liver SASL
  • seit 1981 Swiss Society of Pathology
  • seit 1980 Société Française d’Immunologie, Ehrenmitglied 1980
  • seit 1980 Swiss Society of Microbiology
  • seit 1978 Scandinavian Society of Immunology, Ehrenmitglied 1978
  • seit 1977 American Association of Immunologists, Ehrenmitglied 1993
  • seit 1977 American Association of Pathologists
  • 1973-1975 Australian Society for Immunology, Ehrenmitglied 1996
  • seit 1971 Swiss Society of Allergy and Immunology, Präsident 1993-94, Ehrenmitglied 1996

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2011 Ehrendoktor Pharmazie und Biochemie, Universität Buenos Aires, Argentinien
  • 2010 Ehrendoktor, Universität Libre de Bruxelles, Brüssel, Belgien
  • 2010 Stiftungsprofessor, Universität Düsseldorf
  • 2007 Ehrendoktor, 3. Militär-Universität Chengdu, China
  • 2006 Lifetime-Auszeichnung in Virologie, Welt-Aids-Tag, China
  • 2005 Ehrendoktor, Kubanische Gesellschaft der Immunologie, Havanna, Kuba
  • 2004 Behring-Kitasato-Preis, Nationale Akademie der Medizin, Mexiko
  • seit 2003 Russische Akademie der Wissenschaften, Auswärtiges Mitglied
  • 2003 Ehrendoktor, La Traube University Melbourne, Australien
  • 2002 Maharashi Sushruta Award, Ahmedabad, Indien
  • 2001 Starzl-Preis, Pittsburgh, USA
  • 2001 Ehrendoktor, Staatsuniversität Moskau, Russland
  • seit 2001 The Harvey Society
  • seit 2001 American Philosophical Society, Foreign Fellow
  • 2000 Ehrendoktor, Universität Montréal, Kanada
  • 2000 Ehrendoktor, Universität Buenos Aires, Argentinien
  • 2000 Ehrendoktor, Medizinische Akademie, Universität Warschau, Polen
  • 2000 Ehrendoktor, Medizinische Universität Odessa, Ukraine
  • 1999 Honorary Companion in the General Division of The Order of Australia
  • 1999 Mitglied, Orden pour le mérite für Wissenschaften und Künste, Deutschland
  • 1999 Ehrendoktor, Universität Basel, Schweiz
  • seit 1998 American Academy of Arts and Sciences, Foreign Fellow
  • seit 1998 Royal Society, Foreign Fellow
  • seit 1998 Académie Royale de Medicine de Belgique, Foreign Fellow
  • seit 1998 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, außerordentliches Mitglied
  • 1998 Ehrendoktor, Universität Lettland, Riga
  • 1998 Ehrendoktor, Universität Warschau, Polen
  • 1997 Ehrendoktor, Universität Oslo, Norwegen
  • 1997 Ehrendoktor, Universität Quebec, Kanada
  • 1997 Drew-Novartis Award
  • 1997 Reichstein-Medaille, Zürich, Schweiz
  • 1997 Ehrendoktor, Universität Genua, Italien
  • seit 1996 American Academy of Microbiology, Fellow
  • seit 1996 US-National Academy of Sciences, Foreign Fellow
  • seit 1996 Australian Academy of Sciences, Foreign Fellow
  • 1996 Ehrendoktor, Université Liège, Belgien
  • 1996 Ehrendoktor, Australian National University, Canberra, Australien
  • 1996 Nobelpreis für Physiologie oder Medizin
  • 1995 Lasker Award, New York, USA
  • seit 1994 Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften
  • seit 1994 Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina
  • 1992-2002 The Delphinium Society
  • 1992 Christoforo Colombo Award, Genua, Italien
  • seit 1991 Deutsche Gesellschaft für Immunologie, Ehrenmitglied 1998
  • seit 1989 Academia Europea
  • 1988 Louis Jeantet Foundation, Genf, Schweiz
  • 1988 Naegeli Stiftung, Zürich, Schweiz
  • 1987 Institute for Cancer Research, New York, USA
  • 1986 Gairdner Foundation, Toronto, Kanada
  • 1985 Mack-Forster Preis (Europ. Ass. Clin. Inv.)
  • seit 1984 European Molecular Biology Organization (EMBO)
  • 1983 Paul Ehrlich-Preis, Frankfurt
  • 1982 Jung-Stiftung, Hamburg
  • 1981 Cloetta-Stiftung, Zürich, Schweiz

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.