Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis

Prof. Dr.

Sigmar Wittig

Sekretar der Klasse I Mathematik, Natur- und Technikwissenschaften

Wahljahr: 1998
Sektion: Technikwissenschaften
Stadt: Karlsruhe
Land: Deutschland
CV Sigmar Wittig - Deutsch (pdf)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Maschinenbau, Optimierung von Turbomaschinen, Triebwerken und Kraftwerken, thermische Strömungsmaschinen, Weltraumforschung

Sigmar Wittig ist Maschinenbauingenieur. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Optimierung von Turbomaschinen, Triebwerken und Kraftwerken. Als Vorstandsvorsitzender des Deutschen Zentrums für Luft‐ und Raumfahrt (DLR) prägte Wittig die deutsche und europäische Weltraumforschung.

Sigmar Wittig wurde 1998 als Maschinenbauer zum Gründungsmitglied der Sektion 27 / Technikwissenschaften der Leopoldina gewählt. Wittig befasst sich als Leiter des Instituts für Thermische Strömungsmaschinen der Universität Karlsruhe, heute KIT vor allem mit der Optimierung von Turbomaschinen, Triebwerken und Kraftwerken. Zu seinen ingenieurstechnischen Schwerpunkten zählen Optische Messtechnik, Verbrennung, Zerstäubung und Brennkammerentwicklung, Wärmeübergang, Kraftwerke und Umwelttechnik.

Als Vorstandsvorsitzender des Deutschen Zentrums für Luft‐ und Raumfahrt (DLR) sowie als Vorsitzender des Rates der European Space Agency (ESA) prägte er ein wichtiges Kapitel der europäischen Raumfahrt mit, in das beispielsweise die Neuausrichtung des Trägersystems Ariane, der Start der Rosetta-Mission, die Einführung des Galileo-Navigationssystems, die Nutzung und der Betrieb der Internationalen Raumstation (ISS) sowie die Beschaffung von zwei Forschungsflugzeugen (HALO, ATRA) fiel.

Werdegang

  • seit 2008 Professor emeritus am Institut für Thermische Strömungsmaschinen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • 2002-2007 Vorstandsvorsitzender des Deutschen Zentrums für Luft‐ und Raumfahrt (DLR)
  • 1994-2002 Rektor der Universität Karlsruhe, heute KIT
  • 1976-2008 Professor und Leiter des Instituts für Thermische Strömungsmaschinen, Universität Karlsruhe, heute KIT (beurlaubt von 2002 – 2007)
  • 1967-1976 Assistant / Associate Professor und Entwicklungsingenieur, Purdue University und Westinghouse Electric Corporation, USA
  • 1967 Promotion zum Dr.‐Ing., Rheinisch‐Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen
  • 1964-1967 Wissenschaftlicher Assistent, RWTH Aachen
  • 1959-1964 Studium des Maschinenbaus, RWTH Aachen

Funktionen

  • seit 2012 Sekretar der Klasse I Mathematik, Natur‐ und Technikwissenschaften und Mitglied des Präsidiums der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2009-2015 Mitglied des Präsidiums der Niedersächsischen Technischen Hochschule (NTH)
  • 2007-2012 Vorstandsmitglied des International Gas Turbine Institute (IGTI) der American Society of Mechanical Engineers, USA
  • 2005-2007 Vorsitzender des Rates der Europäischen Weltraumagentur ESA, Paris, Frankreich
  • 2004-2016 Vorstandsmitglied der Deutsche Telekom Stiftung
  • 2001-2013 Mitglied des Hochschulrats der Technischen Universität Darmstadt
  • 1996-1998 Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz Baden‐Württemberg
  • 1993-1998 Mitglied des Senats der Fraunhofer‐Gesellschaft
  • 1993-1994 Mitglied der Hochschulstrukturkommission des Landes Hessen
  • 1990-1995 Vizepräsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 1989-1994 Prorektor der Universität Karlsruhe

Projekte

  • 1992-1995 Sprecher des DFG-Graduiertenkollegs „Energie‐ und Umwelttechnik“
  • 1991-1992 Sprecher der Programmleitung der AG TURBO, eines Zusammenschlusses von Hochschulen, Forschungsinstituten und Industrie unter Federführung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
  • 1984-1995 Sprecher des DFG-Sonderforschungsbereichs „Hochbelastete Brennräume – Stationäre Gleichdruckverbrennung“

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2013 Aircraft Engine Technology Award
  • 2006 L’Ordre national de la Légion d’Honneur, Frankreich
  • 2003 Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland
  • 2003 R. Tom Sawyer Award der American Society of Mechanical Engineers
  • 2000 Dr.‐Ing. E.h., Technische Universität Darmstadt
  • 2000 Dr. h.c., Purdue University, USA
  • 1999 Dr. h.c., Aristoteles-Universität Thessaloniki, Griechenland
  • seit 1998 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 1995-1997 Best Paper Award, American Society of Mechanical Engineers
  • Dr. h.c., Technische Universität für Luftfahrt in Ufa, Russland
  • Dr. h.c., Technische Universität Budapest, Ungarn
  • Karl Heinz Beckurts‐Preis
  • NATO Senior Scientist Award
  • Preis der International Society of Rotating Machinery (ISROMAC)
  • Graduate College Distinguished Scholar Award, Arizona State University, USA
  • Special Lecture Award, Korean Society of Mechanical Engineers
  • W.E. Boeing Distinguished Lecture, School of Aeronautics and Astronautics, Purdue University, USA
  • Heisenberg‐Medaille der Alexander von Humboldt‐Stiftung
  • Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
  • Mitglied der Internationalen Astronautischen Akademie (IAA)
  • Mitglied von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.

Academia Net