Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis

Prof. Dr.

Barbara Stollberg-Rilinger

Wahljahr: 2012
Sektion: Kulturwissenschaften
Stadt: Münster
Land: Deutschland
CV Barbara Stollberg-Rilinger - Deutsch (pdf)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation, Religion und Politik in der vormodernen Verfassungsgeschichte, symbolische Kommunikation

Barbara Stollberg-Rilinger ist eine deutsche Historikerin und Expertin der politischen Theorie, Publizistik und juristischen Literatur des 17. und 18. Jahrhunderts. Den Schwerpunkt ihrer Forschung setzt sie auf die Verfassungsgeschichte des „Alten Reichs“, des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation, und seine Symbolsprache.

Sie untersuchte die Verfassungsgeschichte des Alten Reichs und wies die große Bedeutung symbolisch-ritueller Formen der Kommunikation nach. Ihr preisgekröntes Buch „Des Kaisers alte Kleider“ beleuchtet das Wechselspiel zwischen der niedergeschriebenen Verfassung und ihrer gelebten Wirklichkeit. Ihr Buch „Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation. Vom Ende des Mittelalters bis 1806“ gilt auch international als einführendes Standardwerk.

Werdegang

  • seit 1997 Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • 1996 Hochschuldozentur an der Universität zu Köln
  • 1994 Habilitation im Fach Neuere und Neueste Geschichte an der Universität zu Köln
  • 1991-1992 Wiedereinstiegsstipendium im Rahmen des Hochschulprogramms II des Landes Nordrhein-Westfalen
  • 1982-1990 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Seminar der Universität zu Köln
  • 1985 Promotion an der Universität zu Köln
  • 1980-1985 Promotionsstudium in Mittlerer und Neuerer Geschichte, Alter Geschichte und Germanistik an der Universität zu Köln
  • 1980 Erstes Staatsexamen für Lehramt Gymnasium in Geschichte und Deutsch
  • 1974-1980 Studium Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte an der Universität zu Köln

Projekte

  • 2011-2015 Sprecherin des Exzellenzclusters „Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne“
  • 2007 Koordination des Antrags des Exzellenzclusters „Religion und Politik in den Kulturen der Moderne und der Vormoderne“
  • 2000-2011 Mitglied und Sprecherin des Sonderforschungsbereichs „Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme“ an der Westfälischen Wilhelms‐Universität Münster
  • seit 2003 Sprecherin des Sonderforschungsbereichs „Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme vom Mittelalter bis zur Französischen Revolution“

Funktionen

  • seit 2015 Stellv. Sprecherin des Exzellenzclusters „Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne“
  • seit 2011 Vorstandsmitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • seit 2011 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Gerda-Henkel-Stiftung
  • seit 2010 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Historischen Museums
  • seit 2009 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Humboldt Universität zu Berlin
  • 2009-2011 Mitglied im Stiftungsrat der Einstein-Stiftung
  • seit 2008 Mitglied im Hochschulrat der Universität Münster
  • seit 2007 Beiratsmitglied des Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS)
  • seit 2006 Mitglied der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  • seit 2006 Mitherausgeberin der Fachzeitschrift für Staatslehre und Verfassungsgeschichte, deutsches und europäisches öffentliches Recht „Der Staat“
  • seit 2004 Mitglied der Historischen Kommission für Westfalen
  • 2004-2008 Stellv. Vorsitzende des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHHD)
  • 1999-2005 Mitglied der DFG-Senats- und Bewilligungskommission für die Graduiertenkollegs
  • 1999-2003 Vorstandsmitglied des Arbeitskreises „Frühe Neuzeit“ im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands
  • seit 1998 Mitherausgeberin der Zeitschrift für historische Forschung
  • seit 1998 Mitglied der Vereinigung für Verfassungsgeschichte

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2017 Sigmund Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa
  • 2017 Sachbuch-Preis der Leipziger Buchmesse
  • seit 2016 Mitglied in die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste
  • seit 2016 Mitglied der Academia Europaea, London
  • 2015-2016 Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin
  • 2014 Korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
  • 2013 Preis des Historischen Kollegs
  • seit 2012 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2012 Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen in der Kategorie Ehrenpreis
  • seit 2009 Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften  
  • 2009 Gastforscherin an der École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS), Frankreich
  • seit 2009 Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  • 2009 Buchpreis für „Des Kaisers alte Kleider. Verfassungsgeschichte und Symbolsprache des Alten Reiches“ von H-Soz-u-Kult – Informations - und Kommunikationsplattform für Historikerinnen und Historiker an der Humboldt-Universität zu Berlin  
  • seit 2009 Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
  • 2007 Ehrendoktorwürde der École normale supérieure, Lettres et Sciences humaines, Frankreich
  • 2005 Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.

Academia Net