Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis

Prof. Dr.

Ingrid Kögel-Knabner

Wahljahr: 2001
Sektion: Agrar- und Ernährungswissenschaften
Stadt: Freising-Weihenstephan
Land: Deutschland
CV Ingrid Kögel-Knabner - Deutsch (pdf)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Rolle von Humus im Kohlenstoffkreislauf, Eigenschaften der organischen Substanz in Böden

Ingrid Kögel-Knabner befasst sich mit der organischen Bodensubstanz (Humus) und deren zentraler Rolle im globalen Kohlenstoffzyklus. Im Kreislauf des Umsatzes zwischen Biomasseaufbau und -zersetzung wird CO2, ein wichtiges klimarelevantes Gas, aus Böden freigesetzt oder als Humus stabilisiert. Die Erforschung der biogeochemischen Prozessabläufe, die an diesem globalen Stoffkreislauf im Boden beteiligt sind, ist eine der größten und drängendsten wissenschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit, denn der Mensch greift mit Maßnahmen von globalem Ausmaß in diese natürlichen Kreisläufe ein: Durch die Art der Bodennutzung und die Bodenbewirtschaftungsintensität entstehen signifikante, anthropogen beinflussbare Wirkungen auf das globale Klima.

Um die drängenden Fragen zur Bewirtschaftung des Kohlenstoffhaushalts von Böden beantworten zu können, muss die Vielfalt der Prozesse von Auf- und Abbau organischer Substanz vollständig verstanden und quantifiziert werden. Bei der Erforschung der biogeochemischen Kreisläufe im Boden geht es darum, ein komplexes Gesamtsystem verstehen zu lernen, welches aus zahlreichen und unterschiedlichen Teilsystemen gebildet wird. Sie verlangt ein hohes Maß an Integration unterschiedlichster methodischer Ansätze sowie eine enge Verbindung zwischen Modellierung und Beobachtung und zwischen theoretischer und experimenteller Forschung. Hierzu haben die grundlegenden Arbeiten von Ingrid Kögel-Knabner wesentliche Bausteine geliefert.

Werdegang

  • seit 1995 Professorin für Bodenkunde, Life Sciences Center, Technische Universität München Freising-Weihenstephan
  • 1992-1995 Professorin für Bodenkunde, Ruhr-Universität Bochum
  • 1992 Habilitation und venia legendi für Bodenkunde, Universität Bayreuth
  • 1989, 1990 Visiting scientist, Delft University of Technology, Delft, Niederlande
  • 1988 Visiting scientist US Geological Survey, USA
  • 1987-1992 Assistentin am Lehrstuhl Bodenkunde, Universität Bayreuth
  • 1987 Promotion in Bodenkunde, Universität Bayreuth
  • 1983 Diplom in Geoökologie, Universität Bayreuth
  • 1978-1983 Studium der Geoökologie, Universität Bayreuth

Funktionen

  • seit 2009 Mitglied des Senats und des Hauptausschusses der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • seit 2008 Mitglied der Kommission für Ökologie der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  • seit 2007 Mitglied im Ausschuss für Forschungsbauten des Wissenschaftsrats
  • 2003-2006 und seit 2010 Vizedekanin, Life Sciences Center Weihenstephan
  • 2002-2006 Wissenschaftliches Mitglied der Senatskommission Collaborative Research in Geoscience der DFG
  • seit 2000 Mitglied des Vorstands des Bayerischen Forschungsverbunds Abfallforschung und Reststoffverwertung (Bayforrest)
  • 2000-2010 Mitglied im Beirat des Bundesinstituts für Geowissenschaften und Ressourcen (BGR), Hannover
  • 2000-2003 Mitglied des Senats der TU München
  • 1998–2001 Mitglied des Scientific Advisory Board des GSF - National Research Center for Environment and Health, Neuherberg
  • seit 1996 Wissenschaftliches Mitglied der Senatskommission Substances and Resources in Agriculture der DFG, seit 2006 Vorsitzende
  • Mitglied in Editorial boards: Geoderma (Joint Editor-in-Chief), Soil Biology and Biochemistry (Subject Editor), Plant and Soil (Subject Editor), European Journal of Soil Science (Associate Editor), Organic Geochemistry (Associate Editor), Biology and Fertility of Soils (Associate Editor), Journal of Plant Nutrition and Soil Science (im Editorial Board), Soil Science (im Editorial Board 1996-2007)

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2015 Philippe Duchaufour-Medaille der European Geosciences Union
  • seit 2011 Carl von Linde Senior Fellow am Institute of Advanced Studies der Technischen Universität München
  • seit 2007 Mitglied von acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
  • seit 2001 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.

Academia Net