Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis

Prof. Dr.

Carl Friedrich Gethmann

Wahljahr: 2002
Sektion: Wissenschaftstheorie
Stadt: Siegen
Land: Deutschland
CV Carl Friedrich Gethmann - deutsch (pdf)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Philosophie der Logik, Sprachphilosophie, Phänomenologie, Philosophie der Biologie, Angewandte Philosophie

Carl Friedrich Gethmann ist Philosoph mit dem Schwerpunkt Wissenschaftsethik.Neben Arbeiten zur Sprache, Protologik, Logik und Topik widmete sich Gethmann hauptsächlich der Angewandten Philosophie. Er publizierte zu Fragen der Wissenschaftsethik, Medizinethik, Umweltethik und Technikfolgenabschätzung.

Werdegang

  • seit 2012 Professor am Forschungskolleg „Zukunft menschlich gestalten“ der Universität Siegen
  • 1996-2012 Direktor der Europäischen Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen in Bad Neuenahr-Ahrweiler GmbH    
  • seit 1979 Professor für Philosophie an der Universität Essen
  • 1978-1979 Privatdozent an der Universität Konstanz
  • 1978 Habilitation für Philosophie an der Universität Konstanz
  • 1972-1979 Universitätsdozent für Philosophie an der Universität-Gesamthochschule Essen
  • 1971 Promotion an der Ruhr-Universität Bochum
  • 1968-1971 Wissenschaftlicher Assistent am Seminar für Pädagogik und Philosophie der Pädagogischen Hochschule Ruhr/Abteilung Essen
  • 1967 Lizentiat in Philosophie
  • 1966-1968 Studium der Philosophie am Philosophischen Institut der Universität Innsbruck
  • 1964-1966 Studium der Philosophie an der Universität Bonn

Projekte

  • 2009-2010 „Globaler Wandel – Region als Entwicklung“, Projekt der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • 2004-2007 „Zukunftsorientierte Nutzung ländlicher Räume (LandInnovation)“, Projekt der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • 2000-2003 „Gesundheitsstandards“, Projekt der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • 1996-1998 „Umweltstandards. Kombinierte Expositionen und ihre Auswirkungen auf die Umwelt und den Menschen“, Projekt an der Europäischen Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklung Bad Neuenahr-Ahrweiler GmbH
  • 1993-1997 DFG-Projekt „Natürlichkeit der Natur und Zumutbarkeit von Risiken im Bereich der Gentechnik bei Pflanze und Tier“
  • 1993-1994 „Ethische Probleme der Keimbahnintervention", Forschungsstipendium der Karl Heinz Beckurts-Stiftung
  • 1988-1990 „Umweltstandards“, Projekt der Akademie der Wissenschaften zu Berlin (West)
  • seit 1978 Mitherausgeber der Enzyklopädie Philosophie und Wissenschaftstheorie
  • 1974-1977 Mitarbeit an dem Projekt „Studien zum Problem der Identität“ an der Universität Essen

Funktionen

  • seit 2013 Mitglied des Deutschen Ethikrats
  • 2009-2011 Mitglied des Rates der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • 2008-2010 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Philosophie an der Universität Duisburg-Essen
  • 2006-2008 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Philosophie e.V.
  • 2003-2008 Mitglied der Kommission der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zur Herausgabe von Kants gesammelten Schriften
  • 1999-2001 Membre de la Groupe de travail sur l’Ethique de l’Espace der UNESCO, Paris
  • 1996-2012 Direktor der Europäischen Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen in Bad Neuenahr-Ahrweiler GmbH
  • 1993-1995 Mitglied der Arbeitsgruppe Forschungsbehinderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • 1993-1996 Stellvertretender Vorsitzender des Vereins Wissenschaft und Ehtik, Bonn
  • seit 1981 Gewähltes Mitglied der Heidegger-Konferenz

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2008 Mitglied von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
  • 2006 Verdienstorden am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
  • seit 2003 Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • 2003 Ehrendoktorwürde der Humboldt-Universität Berlin
  • seit 2002 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • Mitglied der Academia Europaea, London

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.

Academia Net