Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Axel Haverich

Wahljahr: 2003
Sektion: Chirurgie, Orthopädie und Anästhesiologie
Stadt: Hannover
Land: Deutschland
CV Axel Haverich - Deutsch (pdf)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Transplantationsmedizin, nachwachsende Organe (Tissue Engineering), implantierbare biologische Organe, Organe aus 3D-Druckern, induzierte pluripotente Stammzellen (iPS-Zellen)

Axel Haverich ist Herzchirurg und Transplantationsmediziner. Schwerpunkte seiner Forschung sind Herz- und Lungenchirurgie sowie Lungentransplantationen und Geweberegenerationen. Für Patienten mit Herzfehlern hat er eine biologische Herzklappe hergestellt, die mit dem Patienten mitwächst. Er forscht an der Entwicklung weiterer nachwachsender Organe und an neuen Therapien für die Behandlung kardiovaskulärer und respiratorischer Erkrankungen.

Axel Haverich erforscht, wie die Selbstregeneration von Herz und Lunge für Therapien genutzt werden kann, und sucht biologischen Ersatz für kranke Organe. Eine nicht mehr funktionsfähige Lunge kann zum Beispiel momentan medizinisch nicht therapiert werden. Patienten mit einer endgradigen funktionellen Lungenerkrankung sind langfristig auf eine Lungentransplantation angewiesen. Da menschliche Spenderorgane knapp sind, erforscht Axel Haverich Alternativen zur Organtransplantation und entwickelt nachwachsende Organe (Tissue Engineering). Als Tissue Engineering wird die Methode der Gewebezüchtung bezeichnet. Dabei werden lebende Zellen eines Organismus außerhalb des Körpers angezüchtet und dann wieder implantiert.

2002 hat Axel Haverich erstmals Kindern eine mitwachsende Herzklappe implantiert. Dabei wird Herzgewebe von Organspendern mit Zellen der Patienten besiedelt und eingesetzt. Die Implantate werden zu normalen Herzklappen und wachsen mit. Um sich von Spendern unabhängig zu machen, forscht er auch an genveränderten Schweinen als Spendertieren.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Therapie von Organen außerhalb des Körpers. Im Bereich Lungenerkrankungen hat Haverich ein Transportsystem („Organ Care System“, OCS) entwickelt, mit dem Lungen von Organspendern länger transportiert werden können. In Zukunft könnten Lungen im OCS auch behandelt werden, Lungen von Krebspatienten könnten zum Beispiel außerhalb des Körpers bestrahlt und dann wieder implantiert werden. Außerdem arbeitet Axel Haverich an der Entwicklung einer implantierbaren Biohybridlunge. Diese soll die Funktion einer geschädigten Lunge vollständig übernehmen können. Eine Herausforderung dabei ist, dass die künstliche Lunge vom Körper auch angenommen wird. Haverich untersucht, wie bestimmte Zellen (Endothelzellen) auf den Kontakt mit künstlichen Oberflächen reagieren (Proliferation, Adhäsion), um die Zellbesiedlung zu optimieren.

In Forschungsprojekten analysiert Axel Haverich zudem die Rolle von Stammzellen für die Organregeneration und hat zur Weiterentwicklung der Technologie von induzierten pluripotenten Stammzellen (iPS-Zellen) beigetragen. Hierbei werden spezialisierte Körperzellen in embryonale pluripotente Zellen reprogrammiert. In jüngster Zeit forscht er auch an der Erzeugung neuer Organe per 3D-Drucker.

Werdegang

  • seit 1996 Direktor der Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)
  • 1993-1996 Direktor der Abt. Herz- und Gefäßchirurgie an der Christian-Albrechts-Universität Kiel
  • 1992 Apl. Professor
  • 1987 Habilitation
  • 1985 Oberarzt, Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie, Zentrum Chirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover
  • 1983-1984 Forschungsaufenthalt am Department of Cardiovas­cular Surgery, Stan­ford Univer­sity, Stanford, USA als Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 1979-1985 Assistent im Zentrum Chirurgie der MHH
  • 1979 Promotion zum Dr. med.
  • 1978 Approbation
  • 1972-1978 Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule Hannover

Projekte

  • seit 2012 DFG-Projekt „Biomatrices – Herzklappen“, Teilprojekt zu TRR 127 „Biologie der xenogenen Zell- und Organtransplantation – vom Labor in die Klinik“
  • 2009-2014 DFG-Projekt “Modified tissue cardiomyoplasty and tissue engineered heart valves for congenital heart disease surgery”
  • 2007-2014 DFG-Projekt „Stabilisierende Magnesiumstrukturen zur Unterstützung von kardiovaskulärem Gewebeersatz im Hochdrucksystem“, Teilprojekt zu SFB 599 „Zukunftsfähige bioresorbierbare und permanente Implantate aus metallischen und keramischen Werkstoffen“
  • 2007-2012 Sprecher des DFG-TRR 37 „Mikro- und Nanosysteme in der Medizin - Rekonstruktion biologischer Funktionen“
  • 2007-2012 DFG-Projekt „Bioartifizielle Gefäßprothese“, Teilprojekt zu TRR 37
  • seit 2007 DFG-Projekt „Kontrollbiopsieprogramm nach Leber und Nierentransplantation“, Teilprojekt zu SFB 738 „Optimierung konventioneller und innovativer Transplantate“
  • seit 2006 Mitglied des DFG-SFB 599 „Intelligente Implantate“
  • 2005-2011 Sprecher der DFG-klinischen Forschergruppe 123 „Lungentransplantation“
  • seit 2006 Sprecher des DFG-Exzellenzclusters EXC 62 „REBIRTH – Von Regenerativer Biologie zu Rekonstruktiver Therapie“
  • 2001-2003 DFG-Projekt „Funktionelle Auswirkung der Expression von hCD59 in transgenen porcinen Organen“

Funktionen

  • seit 2010 Mitglied des Hochschulrats der Leibniz-Universität Hannover
  • 2011-2012 Vize-Präsident, Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
  • 2010-2011 Präsident, Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
  • 2009-2011 Vizepräsident, Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie
  • 2009-2010 Vizepräsident, Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
  • 2008-2013 Mitglied und Vorstand, Zentrum integrierte Forschung Behandlung (IFB) BMBF/MHH
  • 2007-2009 Präsident, Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie
  • 2005-2007 Vizepräsident, Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie
  • 2004-2007 Mitglied des Stiftungsrats der Tierärztlichen Hochschule Hannover
  • seit 2003 Mitglied des Beirats der Biotechnica
  • 2003-2006 Mitglied des Editorial Board der Zeitschrift für Kardiologie, 2006 geändert in Clinical  Research in Cardiology
  • 2002-2008 Mitglied des Editorial Board von Heart and Vessels
  • 2002-2004 Mitglied der zentralen Ethikkommission für Stammzellforschung des Bundesgesundheitsministeriums
  • 2001-2007 Mitglied des Senats der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 2000-2002 Mitglied der Arbeitsgruppe für Stammzellforschung der DFG
  • 1999-2005 Mitglied der Kommission für klinische Forschung der DFG
  • 1999-2008 Mitglied der Kommission für Tierexperimentelle Forschung der DFG
  • 1999-2003 Mitglied des Board of Directors der International Society for Heart and Lung Transplantation
  • 1999-2003 Mitglied des Senats der Medizinischen Hochschule Hannover
  • 1998-2004 Mitglied im Editorial Board des Journal of Thoracic and Cardiovascular Surgery
  • 1998-2004 Mitglied im Editorial Board von Graft
  • seit 1998 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats von Der Chirurg
  • 1997-2006 Mitglied des Editorial Board von Heart
  • 1997-2000 Mitglied im Editorial Board von Herz
  • 1997-2000 Mitglied im Editorial Board von Pediatric Transplantation
  • 1997-1999 Präsident, Deutsche Transplantationsgesellschaft
  • 1997-2005 Mitglied der Kommission Organtransplantation der Bundesärztekammer
  • seit 1997 Mitglied der Kommission Organtransplantation der Ärztekammer Niedersachsen
  • 1997-2007 Stiftungsratsvorsitzender der Deutschen Stiftung Organtransplantation
  • 1996 Gründung der Leibniz-Laboratorien für Biotechnologie und künstliche Organe
  • 1994-2000 Vorstandsmitglied, Eurotransplant Foundation
  • 1993-2000 Vorsitzender der Organkommission Herz und Lunge, Eurotransplant Foundation
  • 1993 Gründungsmitglied Deutsche Stiftung Organtransplan­tation
  • seit 1993 Co-Editor Langenbecks Archiv für Chirurgie, seit Juli 1997 Langenbeck's Archives of Surgery
  • 1991-1995 Vorstandsmitglied Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie
  • 1990-1996 Mitglied des Editorial Board von Extracorporeal Circulation International
  • 1988-1992 Co-Editor von Transplantationsmedizin
  • 1987-1991 Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft der Transplantationszentren der Bundesrepublik Deutschland

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2014 Münster Heart Centre Lecture Award, Stiftung Herzzentrum Münster
  • 2007 Ehrendoktorwürde der Universität M. Testemitanu, Chisinau, Moldawien
  • seit 2003 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2002 Niedersächsischer Staatspreis
  • 1995 Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 1993 Franz Köhler-Preis für experimentelle und klinische Organkonservierung bei Lungen-Transplantationen gemeinsam mit Dr. Thor­sten WAH­LERS

 

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.