Leopoldina Home

Politikberatung

Wissenschaft für Politik und Gesellschaft

Wissenschaft für Politik und Gesellschaft

Mit der breitgefächerten Kompetenz ihrer Mitglieder kann sich die Leopoldina zu grundlegenden Entwicklungen und Fragen unserer Zeit äußern: Das sind im 21. Jahrhundert vor allem Klimawandel, Energieversorgung, Krankheitsbekämpfung und Gesundheit, demografischer Wandel, Wissensgesellschaft, globale Wirtschaftssysteme, Welternährung und die Verteilung natürlicher Ressourcen.

Die Akademie berät die Politik mit ihren Stellungnahmen und Empfehlungen zu drängenden Themen der Gesellschaft, die einer wissenschaftlich fundierten Bewertung bedürfen. Dabei gilt es auch, wichtige Entwicklungen, die sich in der Wissenschaft andeuten und möglicherweise künftig gesellschaftliche Bedeutung erlangen, frühzeitig zu erkennen, zu analysieren und entsprechend zu kommentieren. Auf diese Weise trägt die Leopoldina dazu bei, dass politische Entscheidungen auf Grundlage verlässlicher wissenschaftlicher Erkenntnisse getroffen werden können.

Die Stimme der Leopoldina wird gehört. So ist beispielsweise ihre Stellungnahme zu energie- und forschungspolitischen Konsequenzen der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima im Frühjahr 2011 in die Empfehlungen der von der Bundeskanzlerin eingerichteten Ethik-Kommission für sichere Energieversorgung eingeflossen. Eine Stellungnahme aus dem gleichen Jahr zur Präimplantationsdiagnostik (PID) wurde nicht nur von den Mitgliedern des Deutschen Bundestages mit großem Interesse zur Kenntnis genommen, sondern auch in den Medien und der Gesellschaft umfassend diskutiert.

Die Leopoldina ist in der Wahl ihrer Themen frei. Diese werden in der weit überwiegenden Zahl von ihren Mitgliedern, dem Präsidium oder von den Wissenschaftlichen Kommissionen der Akademie eingebracht. Gleichwohl kann die Leopoldina einer Bitte oder einem Auftrag seitens der Politik zur Abgabe einer Stellungnahme nachkommen. Die Akademie ist frei und unabhängig in der Berufung von Mitgliedern für die Arbeitsgruppen, welche Stellungnahmen und Empfehlungen erarbeiten. Die Arbeitsgruppen werden interdisziplinär mit herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern besetzt. Für den sich anschließenden Begutachtungsprozess beauftragt die Leopoldina weitere Experten.

Eckpunkte der Politikberatung

  • Transparente Arbeitsweise, die nachvollziehbar dokumentiert wird
  • Ergebnisoffene Gestaltung des Beratungsprozesses durch Einbeziehung unterschiedlicher Disziplinen
  • Von wirtschaftlichen und politischen Interessen unabhängige Erarbeitung von Stellungnahmen, die Handlungsempfehlungen für konkrete gesellschaftliche Probleme abgeben
  • Verständliche Präsentation und weite Verbreitung der Empfehlungen, um öffentliche Diskussion zu initiieren

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Elmar König

Leiter der Abteilung Wissenschaft – Politik – Gesellschaft, Leiter Berliner Büro

Tel. 030 - 203 8997 - 460
Fax 030 - 203 8997 - 409
E-Mail elmar.koenig @leopoldina.org