Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Freitag, 27. Oktober 2017

Zukunftsfragen der Kinder- und Jugendmedizin

Expertengruppe veröffentlicht Leopoldina-Diskussionspapier

Zukunftsfragen der Kinder- und Jugendmedizin

Foto: BillionPhotos.com - stock.adobe.com

Die Kinder- und Jugendmedizin trägt wesentlich zu einer besseren Ausgangslage für ein langes und gesundes Leben bei, denn viele chronische Erkrankungen haben ihren Ursprung im Kindes- und Jugendalter. Viele Erkenntnisse für die gesundheitliche Vorsorge und die Behandlung von Krankheiten bei Erwachsenen kommen aus der Forschung in der Kinder- und Jugendmedizin, betont eine Expertengruppe der Leopoldina und veröffentlichte dazu das Diskussionspapier „Zukunftsfragen für die Forschung in der Kinder- und Jugendmedizin“.

Die Autoren zeigen auf, welche Forschungen der letzten 20 Jahre entscheidende klinische Innovationen zur Verbesserung der Gesundheit in allen Altersstufen hervorgebracht haben. Das Diskussionspapier benennt konkrete Zukunftsthemen, die aus medizinischer und gesellschaftlicher Sicht intensiver erforscht werden sollten. Dafür soll die universitäre Forschung in der Kinder- und Jugendmedizin analog zu den Verbesserungen in der frühkindlichen Bildung gestärkt werden.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)