Leopoldina Home

Nachricht | Montag, 5. Dezember 2016

Leopoldina-Vorlesung: Wie funktionieren Insektenstaaten?

Leopoldina-Vorlesung: Wie funktionieren Insektenstaaten?

Foto: Souvik Mandalw

Insektenstaaten sind faszinierend. Wie gelingt es Ameisen, Bienen oder Wespen, sich in anspruchsvollen Staaten mit Kommunikation und Arbeitsteilung zu organisieren? Nach welchen Regeln funktioniert dieses soziale Leben und wie wissen Wespe oder Biene, was zu tun ist? Diesen Fragen widmet sich der Präsident der Indischen Akademie der Wissenschaften, Prof. Dr. Raghavendra Gadakar, in einer Vorlesung an der Leopoldina am Montag, 5. Dezember in Halle (Saale).

Raghavendra Gadakar erforscht das Verhalten und die Staatenbildung der Wespenart Ropalidia marginatain Südindien. In seinem Vortrag an der Leopoldina vermittelt er, wie seine wissenschaftliche Arbeit funktioniert und welche Methoden er einsetzt. Gadakar vertritt die These, dass Erkenntnisse über Insektenstaaten helfen können darüber nachzudenken, wie das Leben in menschlichen Gesellschaften funktioniert.

Raghavendra Gadakar ist Präsident der Indian National Science Academy (INSA), mit der die Leopoldina seit vielen Jahren eng zusammenarbeitet. Regelmäßig veranstalten die beiden Nationalakademien gemeinsame wissenschaftliche Symposien zu aktuellen Forschungsthemen. Die Vorlesung in Halle ist Teil einer gemeinsamen Vortragsreihe hochrangiger Wissenschaftler beider Länder, mit der Leopoldina und INSA die Sichtbarkeit deutscher und indischer Wissenschaft in der Öffentlichkeit fördern wollen.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)