Leopoldina Home

Presse

Pressemitteilungen

624 Pressemitteilungen
  • Menschenrechts-Netzwerk „International Human Rights Network of Academies and Scholarly Societies” tagt in Halle

    Montag, 19. Mai 2014 - Vertreter von Wissenschaftsakademien aus mehr als 30 Ländern treffen sich Ende Mai an der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Halle (Saale), um aktuelle Entwicklungen der Menschenrechtssituation in der Wissenschaft zu diskutieren. Das zweijährliche Treffen des Netzwerks „International Human Rights Network of Academies and Scholarly Societies” findet von Montag, 26. Mai, bis Mittwoch, 28. Mai, statt. Der erste Tag ist öffentlich. Auf dem Programm steht dann unter anderem eine Keynote Address des britisch-amerikanischen Medizin-Nobelpreisträgers Sir Richard J. Roberts.

  • Lebensqualität trotz unheilbarer Krankheiten – Symposium zu den Herausforderungen der Palliativmedizin in Salzburg

    Gemeinsame Pressemitteilung der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

    Donnerstag, 15. Mai 2014 - In der öffentlichen Diskussion hat das Thema Sterben und Tod in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Ein gemeinsames Symposium der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste (EAWK) richtet den Blick in dieser Diskussion auf Fragen der Palliativversorgung: Wie kann bestmögliche Lebensqualität trotz lebensverkürzender Krankheiten hergestellt beziehungsweise aufrechterhalten werden? Die Fachtagung findet am Freitag, 23. Mai 2014, in Salzburg statt.

  • Leopoldina-Vorlesung: Passen Wissenschaft und Politik zusammen?

    Dienstag, 13. Mai 2014 - Politische Entscheidungen werden immer häufiger als „evidenzbasiert“ bezeichnet, sollen also auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen. Aber wie gestaltet sich das Verhältnis von (Natur-)Wissenschaft und Politik wirklich? Prof. Dr. Lord John Krebs wird am Mittwoch, 21. Mai um 18 Uhr, in der Leopoldina-Vorlesung „Do sciences and politics mix?“ darstellen, wie komplex das Thema ist. Lord Krebs spricht dabei aus Sicht eines Wissenschaftlers, der in leitenden Positionen für britische Institutionen und Behörden gearbeitet hat und unter anderem den Technologieausschuss des britischen Oberhauses leitete.

  • Leopoldina-Mitglieder erhalten ihre Urkunden

    Dienstag, 13. Mai 2014 - Im Rahmen des jährlichen Symposiums der Leopoldina-Klasse II erhalten am Donnerstag, 22. Mai, hochrangige Wissenschaftler ihre Mitgliedsurkunden aus den Händen des Präsidenten der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Professor Jörg Hacker, unter ihnen die Chemie-Nobelpreisträgerin Ada Yonath. Die neuen Leopoldina-Mitglieder gehören der Klasse II – Lebenswissenschaften an.

  • IAP Statement on Synthetic Biology

    Press release forwarded on behalf of IAP - the global network of science academies

    Mittwoch, 7. Mai 2014 - IAP - the global network of science academies - today issued a statement on ‘Realising Global Potential in Synthetic Biology: Scientific Opportunities and Good Governance’. In the statement, IAP highlights the different areas in which researchers are currently working with synthetic biology – for example, producing less expensive pharmaceuticals and other high-value chemicals, and next-generation biofuels. In the near future, synthetic biology will likely also find applications in biomedicine, agriculture, land and water decontamination, biosensing, new materials, nano-machines, and even in novel approaches to information processing.

  • Inakzeptable Grenzüberschreitung

    Pressemitteilung der Allianz der Wissenschaftsorganisationen

    Mittwoch, 7. Mai 2014 - Am 16. und 17. April 2014 erschien in mehreren regionalen und überregionalen Zeitungen eine ganzseitige Anzeige des Vereins „Tierversuchsgegner Bundesrepublik Deutschland e.V.“, der die Persönlichkeitsrechte eines einzelnen Wissenschaftlers in grober Weise verletzt und die gesamte biowissenschaftliche Forschung diffamiert. Aus Sicht der in der Allianz der Wissenschaftsorganisationen verbundenen Einrichtungen verlässt diese Anzeige in Inhalt und Gestalt eindeutig den Boden einer kritischen, von zulässiger und notwendiger Meinungsvielfalt geprägten gesellschaftlichen Auseinandersetzung.

  • Nationalakademie Leopoldina und Wissenschaft im Dialog vereinbaren Partnerschaft

    Gemeinsame Pressemitteilung von Wissenschaft im Dialog und Nationaler Akademie der Wissenschaften Leopoldina

    Mittwoch, 30. April 2014 - Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und Wissenschaft im Dialog (WiD), die Initiative der deutschen Wissenschaft, die sich für Diskussion und den Austausch über Forschung in Deutschland engagiert, wollen künftig noch enger zusammenarbeiten. Im Mittelpunkt der jetzt vereinbarten Partnerschaft steht der Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern über aktuelle wissenschaftliche Themen. Damit soll die Diskussion über kontroverse gesellschaftliche Fragestellungen gefördert werden, zum Beispiel über den Umgang mit dem demografischen Wandel oder die Folgen der Digitalisierung.

  • 2. Nationaler MINT Gipfel am 8.5.2014 – Auf dem Weg zur MINT-Weltmeisterschaft

    Pressemitteilung des Nationalen MINT Forums

    Montag, 28. April 2014 - Das Nationale MINT Forum veranstaltet am 8. Mai 2014 den 2. Nationalen MINT Gipfel in der Berliner Mosaikhalle der Siemens AG. Seit seiner Gründung im Jahr 2012 versteht sich das Nationale MINT Forum mit seinen 28 Mitgliedern als zentraler Ansprechpartner für die Förderung der Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).

  • Wissenschaftsorganisationen kommentieren „Hochschulzukunftsgesetz“ für Nordrhein-Westfalen kritisch

    Gemeinsame Pressemitteilung der Alexander von Humboldt-Stiftung, der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Fraunhofer-Gesellschaft, der Hochschulrektorenkonferenz, der Leibniz-Gemeinschaft, der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften, des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, der Helmholtz-Gemeinschaft und der Max-Planck-Gesellschaft

    Donnerstag, 24. April 2014 - Die großen deutschen Wissenschaftsorganisationen haben den im März 2014 vom nordrhein-westfälischen Landeskabinett beschlossenen Entwurf des „Hochschulzukunftsgesetzes“ in einer Stellungnahme kritisch kommentiert: Er zeige eine besorgniserregende Abkehr von Wissenschaftsfreiheit und Hochschulautonomie. Beides halten die Organisationen für wesentlich für den Erfolg deutscher Hochschulen. Die Stellungnahme haben die Alexander von Humboldt-Stiftung, die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften, der Deutsche Akademische Austauschdienst, die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die Fraunhofer-Gesellschaft, die Helmholtz-Gemeinschaft, die Hochschulrektorenkonferenz, die Leibniz-Gemeinschaft und die Max-Planck-Gesellschaft gemeinsam verabschiedet und der Landesregierung sowie dem zuständigen Ministerium zugesandt.

  • Wenn Puppen Wissenschaftler befragen – Leopoldina beteiligt sich an internationaler Festwoche des Puppentheaters

    Dienstag, 22. April 2014 - Das Puppentheater Halle feiert in diesem Jahr sein 60jähriges Bestehen. Das Jubiläumsprogramm unter dem Motto „Doppelgänger – Von Puppen, Menschen und Maschinen“ vom 25. April bis 4. Mai gestalten mehrere Institutionen mit, die ihren Sitz in Halle haben, so auch die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Die Akademie beteiligt sich mit drei Veranstaltungen: einem „Science-Dating“, der Talkrunde „Puppen fragen – Wissenschaftler antworten“ und einem Podiumsgespräch zum Thema „Menschen, Puppen und Roboter“.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über aktuelle Pressemitteilungen:

RSS-Feed der Pressemitteilungen