Leopoldina Home

G7/G8-Statements

Abschätzung von Treibhausgasemissionen und Treibhausgassenken (2012)

 

 

(2012, 2 Seiten)

Die meisten Länder haben sich verpflichtet, die anthropogenen Treibhausgasemissionen zu begrenzen. Um den Erfolg dieser Bemühungen nachzuweisen, müssen wir standardisierte Methoden verwenden, die die natürlichen und anthropogenen Quellen und Senken von Treibhausgasen – darunter Kohlendioxid (CO2), Methan (CH4) und Stickoxid (N2O) – auf nationaler Ebene genau einschätzen. Solche Schätzungen sind nötig, um einen internationalen Klimavertrag zu verifizieren und um Veränderungen bei den natürlichen Treibhausgasemissionen (z. B. starke Freisetzung aus  Methanhydraten) oder Senken zu erkennen. Außerdem würde ein besseres
Verständnis der globalen Verteilung von pyrogenem Kohlenstoff („black carbon“ – Ruß, kein Treibhausgas) unsere Fähigkeit verbessern, dessen Auswirkungen auf  die menschliche Gesundheit handzuhaben, und auch seinen Beitrag zum Klimawandel zu bewerten.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Dr. Christiane Diehl

Stellv. Leiterin: IAP und NASAC; Leiterin der EASAC-Geschäftsstelle

Tel. 0345 - 47 239 - 831
Fax 0345 - 47 239 - 839
E-Mail christiane.diehl @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über aktuelle Publikationen:

RSS-Feed der Publikationen