Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Diskussionen

Sprache der Wissenschaft – Sprache der Politikberatung. Vermittlungsprozesse zwischen Wissenschaft und Politik (2015)

Diskussion Nr. 6

 

(2015, 136 Seiten, ISBN: 978-3-8047-3446-3)

Die Verwendung von fachspezifischem Vokabular ist für Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen häufig selbstverständlich. Abkürzungen und technische Formulierungen gehören ebenso dazu, wie die Verwendung englischer oder lateinischer Begriffe. Ist eine solche Expertensprache für die Verständigung innerhalb eines Fachgebiets von Vorteil, stellt sie jedoch für die Kommunikation mit Politikern oder Laien oftmals ein Hindernis dar.

Komplexe Themen wie z. B. die Energiewende, der Klimaschutz oder Wirtschaftskrisen erfordern eine Beratung von Politik und Öffentlichkeit durch die Wissenschaft. Wie sieht jedoch eine geeignete Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse aus? Wie können bzw. müssen Wissenschaftler ihr Wissen und die darauf basierenden Empfehlungen sprachlich verständlich vermitteln, damit die jeweiligen Adressaten die Erkenntnisse für ihre Entscheidungsfindung optimal nachvollziehen können? Und wie kann eine eindeutige Sprache in der Politikberatung etabliert werden?

Mit dem hier dokumentierten Symposium „Sprache der Wissenschaft – Sprache der Politikberatung“  möchte die Leopoldina zum Nachdenken und Diskutieren über die Wissenschaftssprache und die sprachliche Praxis der Politikberatung anregen und das Problembewusstsein für die Feinheiten, Zwischentöne und Missverständnisse in unterschiedlichen Sprachwelten schärfen.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Elmar König

Leiter der Abteilung Wissenschaft – Politik – Gesellschaft, Leiter Berliner Büro

Tel. 030 - 203 8997 - 460
Fax 030 - 203 8997 - 409
E-Mail elmar.koenig @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über aktuelle Publikationen:

RSS-Feed der Publikationen