Leopoldina Home

Medaillen

Kaiser Leopold I.-Medaille

Im Jahr 1687 stattete der Namensgeber der Leopoldina, Kaiser Leopold I., die Akademie mit besonderen Privilegien aus, unter anderem mit der völligen Zensurfreiheit für ihre Publikationen. Damit schuf er die Grundlage für das erfolgreiche wissenschaftliche Wirken der Leopoldina. Aus Anlass der 325. Wiederkehr dieser Privilegierung hat das Präsidium der Akademie beschlossen, eine neue Auszeichnung – die Kaiser Leopold I.-Medaille – zu etablieren.

Kaiser Leopold I.-Medaille, gestaltet von Bernd Göbel.

Kaiser Leopold I.-Medaille, gestaltet von Bernd Göbel.

Die Medaille wird an Personen des öffentlichen Lebens verliehen, die sich um die Leopoldina und die Wissenschaft als Ganzes verdient gemacht haben. Sie wurde erstmals am 25. Mai 2012 im Rahmen der Eröffnung des neuen Hauptsitzes der Leopoldina an den Kuratoriumsvorsitzenden der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung Berthold Beitz überreicht und wird in unregelmäßigen Abständen vergeben. Die Vorderseite der Medaille zeigt ein Bildnis Kaiser Leopolds I., die Rückseite trägt die Aufschrift „Mit besonderem Dank – Die Leopoldina“.

Jahr Preisträger Ort Fachrichtung
2012 Berthold Beitz (1913 - 2013) Essen

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Dr. Jörg Beineke

Wissenschaftlicher Referent des Präsidiums

Tel. 0345 - 47 239 - 954
Fax 0345 - 47 239 - 919
E-Mail joerg.beineke @leopoldina.org

Expertensuche