Leopoldina Home

Symposien

Leopoldina-Symposium „Rationality and Democracy”

Mehr zu 'Leopoldina-Symposium „Rationality and Democracy”'

Wissenschaftliche Vorbereitung: Klaus Fiedler ML, Heidelberg

Datum: Donnerstag, 19. bis Freitag, 20. Juli 2012
Ort: Leopoldina, Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

Eine erfolgreiche wissenschaftsbasierte Politik- und Gesellschaftsberatung zielt darauf ab, zur Lösung komplexer Probleme beizutragen, indem sie demokratische Entscheidungsprozesse durch umfassende Information unterstützt. Genau dies ist die Domäne der Rationalitätsforschung – der Erforschung der Genauigkeit und Fehlerhaftigkeit von Entscheidungen und Urteilen.

Das Symposium „Rationality and Democracy“ zeigt auf, welche Schlüsselrolle die Verhaltenswissenschaften spielen, wenn es um die Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse und um den Umgang mit Risiken und menschlicher Fehlbarkeit geht. Dabei liegt der Fokus auf den teils provozierenden Erkenntnissen der Psychologie und angrenzender Wissenschaften, die für das Funktionieren demokratischer Systeme von Bedeutung sind. Thematisiert werden beispielsweise Gruppenentscheidungen, Risikoabschätzung und Risikokommunikation sowie Einflüsse der Massenmedien und des Internets. Ziel des Symposiums ist es, Befunde der Rationalitätsforschung in einer verständlichen Form darzustellen, der Politik- und Gesellschaftsberatung Denkanstöße zu geben und ihr neue Möglichkeiten zu eröffnen.

Zur Anmeldung

Bild: Fotolia.com / argus

Ansprechpartner

Ute Lorenz
Psychologisches Institut, Universität Heidelberg
Tel. 06221 54-7361   
Fax 06221 54-7745
Hauptstraße 47-51, 69117 Heidelberg
ute.lorenz@psychologie.uni-heidelberg.de

Downloads

Programm

Thursday, July 19
Part I: Topics and paradigms of rationality research

13:30
Opening and introduction

Rationality and democracy – Challenging and promising research in the behavioral sciences
Klaus Fiedler ML, University of Heidelberg

14:15  
Helping the public understand risks
Wolfgang Gaissmaier, Max-Planck-Institute for Educational Research, Berlin

15:00  
Public opinion and the challenge of correcting misinformation
Norbert Schwarz ML, University of Michigan

16:45   
Coffee break

17:15  
The capacity of democratic voting and other institutions to promote collective intelligence
Reid Hastie, University of Chicago

18:00  
Taking advice, combining opinions, and making decisions
Ilan Yaniv, The Hebrew University of Jerusalem

Friday, July 20
Part II: Utilizing and implementing insights from rationality research in democratic societies

09:00 
Transforming scientific insights into solutions of societal and political problems – Reflecting on the lessons gained from Shapin & Schaffer and from Popper
Christoph Klauer ML, University of Freiburg

09:30 
How do citizens cope with science based expert knowledge which is (partly) beyond their understanding? Findings from research on Public Understanding of Science
Rainer Bromme, University of Münster

10:00
Who’s in charge? Responsibility in public decision making
Michael Pauen, Humboldt University Berlin

10:30
Coffee break

11:00 
Commentaries and open discussion: Utilizing rationality research in practical domains
Hal R. Arkes, Ohio State University

Obligations and implications for research based on public funding
Manfred Niessen, Deutsche Forschungsgemeinschaft

Links

  • Zur Online-Anmeldung

KONTAKT

Leopoldina

Leopoldina

Zentrale
Jägerberg 1
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 600
Fax 0345 - 47 239 - 919
E-Mail leopoldina @leopoldina.org

Juli

Zurück Vor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3