Leopoldina Home

Symposien

Leopoldina-Symposium „Wissenschaft in der Gesellschaft – Gesellschaft in der Wissenschaft”

Mehr zu 'Leopoldina-Symposium „Wissenschaft in der Gesellschaft – Gesellschaft in der Wissenschaft”'

Symposium der Klasse IV „Geistes-, Sozial- und Verhaltenswissenschaften”

Datum: Dienstag, 20. November 2012
Uhrzeit: 14:00 bis 19:30
Ort: Leopoldina Vortragssaal, Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

Wissenschaft lebt von Neugier. Impulse aus unerwarteter Richtung können Forschung bereichern und inspirieren. Mit den Symposien der Klassen, die inhaltlich breit gestreut sind, lädt die Leopoldina ein, Querblicke in andere Disziplinen zu werfen. Dazu gehören unabdingbar auch die Geistes-, Sozial- und Verhaltenswissenschaften, deren Erklärungsmodelle für die Auseinandersetzung mit zentralen Fragen menschlicher Existenz eine wichtige Rolle spielen.

Das Symposium der Klasse IV – Geistes-, Sozial- und Verhaltenswissenschaften – macht Sie mit dem breiten Spektrum der Themen bekannt, mit denen sich die Forscher dieser Klasse auseinandersetzen. Dabei werden sowohl Einblicke in wissenschaftshistorische Bereiche gegeben, wie auch in aktuelle Forschungsbereiche der Psychologie und der Sozialwissenschaften. Die Auseinandersetzung der Wissenschaft mit gesellschaftlichen Themen sowie der Einfluss der Gesellschaft auf die Wissenschaft sind zwei zentrale Aspekte des Symposiums.

Die Veranstaltung richtet sich an Mitglieder der Leopoldina, an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende und alle weiteren Interessierten.

Um Anmeldung wird gebeten. Details entnehmen Sie bitte dem Kasten rechts.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich für die Teilnahme am Symposium über das Anmeldeformular an.

Die Anmeldefrist endet am 13. November 2012.

Ansprechpartner

Barbara Döhla
Assistentin der Abteilung Wissenschaft - Politik - Gesellschaft
Tel. 0345 - 47 239 - 870
barbara.doehla(at)leopoldina.org

PD Dr. Stefan Artmann
Wissenschaftlicher Referent des Präsidenten
Tel. 0345 - 47 239 - 863
stefan.artmann(at)leopoldina.org

Programm

14.00 I Begrüßung
Frank Rösler ML, Sekretar der Klasse
       
14.15 I Ethnische Bildungsungleichheiten: Bildungsverlauf und die Bedeutung der Bildungssysteme
Hartmut Esser ML, Universität Mannheim

15.00 I Warum Menschen so verschieden sind! – Ergebnisse aus Psychologie und Neurowissenschaft zur Entwicklung individueller Unterschiede
Frank Rösler ML, Universität Potsdam

15.45 I Pause

16.15 I Staatsschulden: Volkswirtschaftliche Funktion und Möglichkeiten ihrer Begrenzung
Gebhard Kirchgässner ML, Universität St. Gallen, Schweiz

17.00 I Die Ernst-Haeckel-Korrespondenz – Ein Einblick in die Wissens- und Wissenschaftskultur um 1900
Olaf Breidbach ML, Universität Jena

17.45 I Pause

18.30 – 19.30 I Leopoldina Lecture „Das Schweigen der Wölfe oder: Warum brauchte die Inquisition 73 Jahre, um den Kopernikanismus zu verdammen?“
Gereon Wolters ML, Universität Konstanz

ML: Mitglied der Leopoldina

Downloads