Leopoldina Home

Symposien

Eröffnung des Leopoldina-Studienzentrums

Mehr zu 'Eröffnung des Leopoldina-Studienzentrums'

Leopoldina–Studienzentrum für Wissenschafts- und Akademiengeschichte

Datum: Montag, 29. Oktober 2012
Uhrzeit: 13:00 bis 17:00
Ort: Leopoldina, Vortragssaal, Jägerberg 1, 06108 Halle

Das Leopoldina-Studienzentrum für Wissenschafts- und Akademiengeschichte ist künftig die übergeordnete Einrichtung für alle wissenschaftshistorischen und damit zusammenhängenden wissenschaftstheoretischen bzw. -philosophischen Aktivitäten der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Unter dem Rahmenthema „Wissenschaft und Gesellschaft“ wird der Rolle und der Bedeutung der Wissenschaft in der Gesellschaft nachgegangen und damit der Wahlspruch der Akademie „Die Natur erforschen zum Wohle der Menschen“ auch im historischen Kontext beleuchtet.

Das Leopoldina-Studienzentrum veranlasst die Durchführung wissenschaftshistorischer Seminare, Symposien und Ausstellungen und es bietet Arbeitsmöglichkeiten für Gastwissenschaftler, die Archiv und Bibliothek nutzen möchten. Es wirbt wissenschaftshistorisch orientierte Projekte ein und bietet deren Mitarbeitern institutionelle Ressourcen, es wirbt Stipendien ein, durch die in Kooperation mit Universitäten Qualifizierungsarbeiten von Doktoranden und Nachwuchswissenschaftlern gefördert werden, und es koordiniert die Langzeitprojekte der Leopoldina. Das Studienzentrum legt zudem selbst Programme auf, um in der Leopoldina lagernde Archivalien aufzuarbeiten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Ansprechpartner

Katharina Schmidt
Veranstaltungsmanagement
Tel. 0345 - 47 239 - 928
Fax 0345 - 47 239 - 919
E-Mail katharina.schmidt@leopoldina.org

Programm

13.00 - 13.45h Jörg Hacker ML, Halle, Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
Wissenschaft und Gesellschaft: Leitlinien für das Leopoldina-Studienzentrum

13.45 - 14.45h Olaf Breidbach ML, Jena
Wissenskulturen in internationaler Perspektive: Das Beispiel Ernst Haeckel

14.45 - 15.15 h Pause

15.15 - 15.35h Alfons Labisch ML, Düsseldorf, Obmann der Sektion Wissenschafts- u. Medizingeschichte der Leopoldina
Wissenskulturen in internationaler Perspektive: Gedanken zur inhaltlichen Konzeption des Leopoldina-Studienzentrums

15.35 - 16.45h Mitglieder der Projektgruppe
Präliminarien zur Erforschung von Wissenskulturen in internationaler Perspektive (Projekt-Skizzen)

16.45 - 17.00h Gunnar Berg ML, Halle, Vizepräsident der Leopoldina
Schlusswort

Links

Downloads