Leopoldina Home

Wissenschaftshistorische Seminare

Wege des Wissens von der Spätantike bis in die Frühe Neuzeit: Akteure, Geschichten und Objekte

Mehr zu 'Wege des Wissens von der Spätantike bis in die Frühe Neuzeit: Akteure, Geschichten und Objekte'

Vortrag im Wissenschaftshistorischen Seminar mit Dr. Sonja Brentjes

Datum: Dienstag, 6. Juni 2017
Uhrzeit: 18:00
Ort: Lesesaal, Emil-Abderhalden-Straße 36, 06108 Halle (Saale)

Beginnend im 16. Jahrhundert, wurde die Diskussion über Wege des Wissens durch die Alte Welt zumeist in vereinfachter Weise auf wenige Großereignisse beschränkt: die Übersetzung griechischer Texte ins Arabische vom 8. bis 10. Jahrhundert; die Übersetzung griechischer und arabischer Texte ins Lateinische im 12. und 13. Jahrhundert; die Übersetzung arabischer Texte ins Hebräische im 13. und 14. Jahrhundert; die Übersetzung lateinischer Texte ins Chinesische im 17. Jahrhundert und schließlich die Übersetzung lateinischer, spanischer, italienischer, englischer, französischer und deutscher Texte im 19. und 20. Jahrhundert ins Arabische, Türkische, Persische, Chinesische oder Japanische. Auch die Darstellung der übersetzten Inhalte wurde vor allem auf die "richtigen" Wissenschaften wie Mathematik, Astronomie, Medizin oder Philosophie beschränkt. Das geschah, obwohl seit langem andere Daten über die Wege des Wissens durch Eurasien und Nordafrika bekannt waren.

Gegen diese Vereinfachungen, die notwendigerweise Fehldarstellungen mit sich führten und Vorurteile bei Historikern, aber auch im allgemeinen Publikum bestärkten, setzen sich seit einigen Jahrzehnten sowohl Experten als auch Amateure zur Wehr. Die Ergebnisse sind nicht nur erhellend, sondern oft auch zwiespältiger Natur. Der Austausch einer Kulturlegende durch eine andere führt nicht zu einem besseren Verständnis der Vergangenheit, sondern zur Verschärfung von Ausgrenzungen und zur Vertiefung von Gräben.

In ihrem Vortrag wird Dr. Sonja Bentjes Akteuren, Geschichten und Objekten aus unterschiedlichen Epochen, Kulturen und Regionen exemplarisch neue Fragen, Ergebnisse und Interpretationsansätze vorstellen, die heute Disziplinen übergreifend zu den Wegen des Wissens diskutiert werden. 

Prof. Dr. Rainer Godel und Leopoldina-Mitglied Prof. Dr. Dieter Hoffmann laden Sie herzlich ein. 

Weitere Informationen und Anmeldung

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt

Prof. Dr. Rainer Godel
E-Mail: rainer.godel@leopoldina.org
Tel.: 0345 / 47 239 -115

KONTAKT

Leopoldina

Leopoldina

Zentrale
Jägerberg 1
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 600
Fax 0345 - 47 239 - 919
E-Mail leopoldina @leopoldina.org

August

Zurück Vor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3