Leopoldina Home

Wissenschaft

Kultur und Verhalten

Kultur und Verhalten

Gesellschaft entsteht durch die Interaktion von Menschen. Lebenslanges Lernen und die Integration von Migranten sind nur zwei aktuelle Aspekte unseres sozialen Lebens, zu denen die Wissenschaften der öffentlichen Debatte wichtige Anregungen geben können. Bei der Analyse solcher gesellschaftlichen Themen greift die Leopoldina auf empirisch gestützte Erklärungsmodelle für kulturelle und soziale Phänomene aus den Geistes-, Kultur-, Sozial- und Verhaltenswissenschaften zurück.

Konsequenzen neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse einordnen

Wissenschaftliche Expertise ist nicht nur für die Lösung gesellschaftlicher Fragen erforderlich, bei denen naturwissenschaftliche und technische Faktoren eine wichtige Rolle spielen. Wenn es um wesentliche Fragen des Miteinanderlebens oder um Überlegungen zum Verhältnis zwischen Politik und Wissenschaft in der Informationsgesellschaft geht, kann die aktuelle Forschung in Disziplinen, die sich mit kulturellen, sozialen und politischen Phänomenen beschäftigen, wichtige Impulse für die Lösung dieser grundlegenden Fragen geben.

Forschungsbedarf identifizieren

Probleme im Zusammenhang von Kultur und Verhalten sind zumeist das Resultat sich langsam anbahnender Entwicklungen in der Gesellschaft. Daher ist es wichtig, relevante Trends frühzeitig als mögliche Themen für die Forschung zu erkennen. Ohne einen hohen Grad an Interdisziplinarität geht dies nicht: So müssen sich beispielsweise an einer umfassenden Erforschung der sozialen Dimension von Lernprozessen Erziehungswissenschaftler, Psychologen und Soziologen, aber auch Hirnforscher und Wirtschaftswissenschaftler beteiligen.

Ergebnisse mit Politik und Gesellschaft diskutieren

Die öffentliche Debatte zu Fragen der Kultur und des Verhaltens wird oft von Meinungen angeheizt, deren wissenschaftliche Begründbarkeit mehr als zweifelhaft ist. Daher wählt die Leopoldina auf das jeweilige Zielpublikum abgestimmte Publikations- und Veranstaltungsformate, um die wissenschaftliche Perspektive zu einem Thema wirkungsvoll zu vermitteln. Sie reichen von Stellungnahmen, die sich offensiv mit weit verbreiteten, aber wissenschaftlich nicht haltbaren Ansichten etwa zum demographischen Wandel auseinandersetzen, bis zu Podiumsdiskussionen, die sich mit den Grundwerten eines demokratischen Rechtsstaats im Zeitalter der Nachhaltigkeit beschäftigen.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

PD Dr. Stefan Artmann

Leiter des Präsidialbüros

Tel. 0345 - 47 239 - 863
Fax 0345 - 47 239 - 839
E-Mail stefan.artmann @leopoldina.org