Leopoldina Home

Wissenschaft

Wissenschaftsgeschichte

Wissenschaftsgeschichte

Wissenschaft besteht nicht nur aus Theorien, sondern ist auch ein historisches Phänomen: Ohne Kenntnis ihrer Geschichte bleibt unverständlich, weshalb die Wissenschaft so arbeitet, wie sie es heutzutage tut, und warum sie eine so hohe Bedeutung für unser Leben errungen hat. Die Auseinandersetzung mit wissenschaftshistorischen Themen ist daher ein unverzichtbarer Bestandteil der Aktivitäten der Leopoldina – einer Institution, die selbst auf eine 360-jährige Geschichte zurückblicken kann.

Konsequenzen neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse einordnen

Mit ihren langjährigen Aktivitäten im Bereich Wissenschaftsgeschichte zeigt die Leopoldina, dass schon die Gelehrtengesellschaft der Deutschen Akademie der Naturforscher die Geschichte von Naturwissenschaft und Medizin als unabdingbaren Bestandteil ihres Themenbereichs betrachtet hat. Historische Forschung führt häufig zu kritischen Einsichten in liebgewonnene, aber irreführende Vorstellungen über die Entstehung wissenschaftlicher Erkenntnisse und die Rolle wissenschaftlicher Institutionen in ihrem jeweiligen gesellschaftlichen Kontext.

Forschungsbedarf identifizieren

Die Leopoldina hat seit mehr als 80 Jahren Wissenschaftshistoriker in ihren Reihen. Diese Tradition sorgt dafür, dass die Erforschung der Wissenschaftsgeschichte in Zusammenarbeit mit dem Archiv, der Bibliothek und Vertretern der jeweiligen Fachgebiete einen wichtigen Teil des Akademielebens ausmacht. Die jüngst abgeschlossene historisch-kritische und kommentierte Edition der naturwissenschaftlichen Schriften eines der berühmtesten Mitglieder der Leopoldina, Johann Wolfgang von Goethe, dokumentiert dies eindrucksvoll. Durch sie wird die weltweite Auseinandersetzung mit Goethes Naturdenken auf eine neue, hochgradig verlässliche philologische Basis gestellt.

Ergebnisse mit Politik und Gesellschaft diskutieren

Historische Kenntnisse über die Wissenschaften vertiefen die Diskussion über Gegenwart und Zukunft von Forschung und Lehre. Die Leopoldina veranstaltet daher regelmäßig öffentliche Seminare zu wissenschaftsgeschichtlichen Fragen und veröffentlicht eine eigene Schriftenreihe, die Acta Historica Leopoldina, die sich sowohl an den Fachmann als auch den interessierten Laien richtet. Das Archiv und die Bibliothek der Leopoldina verfolgen engagiert das Ziel, die dort aufbewahrten Schätze der Wissenschaftsgeschichte der Forschung zugänglich zu präsentieren und durch Ausstellungen einem breiten Publikum vorzustellen.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Prof. Dr. Rainer Godel

Projektleiter Studienzentrum

Tel. 0345 - 47 239 - 115
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail rainer.godel @leopoldina.org

VERANSTALTUNGEN