Leopoldina Home

About us

Alliance of Science Organisations in Germany

The Alliance of Science Organisations in Germany is a union of the most important German research organisations. It issues statements relating to research policy and funding and the structural development of the German research system.

Members of the Alliance include the Alexander von Humboldt Foundation, the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG, German Research Foundation), the Fraunhofer-Gesellschaft, the German Academic Exchange Service, the German Council of Science and Humanities (Wissenschaftsrat), the German National Academy of Sciences Leopoldina, the German Rectors’ Conference, the Helmholtz Association of German Research Centres, the Leibniz Association, and the Max Planck Society.

At the turn of the year 2016/2017 the National Academy of Sciences Leopoldina has passed the chair of the Alliance of Science Organisations to the Helmholtz Association.

Alliance Initiative “Understanding Animal Testing”

In German Language only.

Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen hat eine breit angelegte Informationsinitiative zum Thema Tierversuche in der Forschung ins Leben gerufen. Die Wissenschaftsorganisationen wollen damit die Öffentlichkeit und die Medien umfassend über Inhalte und Rahmenbedingungen aktueller Forschung informieren und zu einer sachlichen Diskussion über Tierversuche beitragen. Dazu stellen Wissenschaftsorganisationen und Fachverbände Daten und Fakten zu Tierversuchen bereit und machen Hintergründe transparent. Download (pdf)

Statements of the Alliance of Science Organisations in Germany

Exzellente Wissenschaft braucht exzellente Forschungsinfrastrukturen (2017)

Vor dem Hintergrund der steigenden Bedeutung nationaler und internationaler Forschungsinfrastrukturen (FIS) weist die Allianz der Wissenschaftsorganisationen auf wichtige systemische Herausforderungen hin, die bewältigt werden müssen, damit sich deutsche Hochschulen und Forschungseinrichtungen auch künftig führend an der Planung, der Errichtung und dem Betrieb von FIS beteiligen können. Zudem macht die Allianz konkrete Vorschläge, wie das Priorisierungsverfahren der Nationalen Roadmap für Forschungsinfrastrukturen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung weiterentwickelt werden sollte. Download (pdf)

Modernes und wissenschaftsfreundliches Urheberrecht für Deutschland unverzichtbar (2017)

Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen begrüßt die vom Bundesjustizministerium aktuell initiierten Veränderungen des geltenden Urheberrechts nachdrücklich. Die Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind davon überzeugt, dass die fraglose Anerkennung und Vergütung der Nutzung geistiger Werke heute eingebettet sein muss in ein Urheberrecht, das einer internationalen, offenen und digitalisierten Lehr- und Forschungskultur an Hochschulen und For-schungseinrichtungen weltweit entspricht. Download (pdf)

Elsevier licence offer contravenes open access and fair pricing for scientific publications (2016)

Following several months of intensive negotiations, academic publisher Elsevier has submitted an initial offer for a nationwide licence for access to scientific publications to the Alliance of Science Organisations in Germany. In the opinion of the Alliance, this offer does not comply with the principles of open access and fair pricing. Download (pdf)

Für die nachhaltige Ausgestaltung des „Nachwuchspaktes“ (2016)

Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen begrüßt, dass Bund und Länder mit dem Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (sog. „Nachwuchspakt“) die Situation junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Deutschland verbessern und damit das deutsche Wissenschaftssystem im internationalen Wettbewerb stärken möchten. Bei der Ausgestaltung des Nachwuchspaktes kommt es jetzt darauf an, die langfristige Wirksamkeit des Programms und seine bestmögliche Passung zu bestehenden erfolgreichen Fördermaßnahmen durch ein wissenschaftsgeleitetes Monitoring sicherzustellen, um die Tenure-Track-Professur in Deutschland als attraktiven Karriereweg mit realistischer Langzeitperspektive für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland zu etablieren und die Zukunftsfähigkeit der Universitäten zu erhöhen. Für dieses Monitoring sollten rechtzeitig ein Auftrag erteilt und die erforderlichen Ressourcen eingeplant werden. Download (pdf)

Allianz-Stellungnahme zur Open Access-Strategie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (2016)

Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen begrüßt und unterstützt das Ziel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), Open Access als Standard des wissenschaftlichen Publizierens in Deutschland zu etablieren. Open Access wird von weiten Teilen der Wissen-schaft praktiziert und von den Einrichtungen in der Allianz der Wissenschaftsorganisationen als Instrument zur besseren Verbreitung, Sichtbarkeit und Verwertung von Forschungsergebnissen umgesetzt. Die Open Access-Strategie des BMBF flankiert und ergänzt insofern zahlreiche lau-fende Initiativen im deutschen Wissenschaftssystem und wird dabei helfen, die Ziele, auf die sich die Minister des EU-Wettbewerbsrats im Mai 2016 verständigt haben, zu erreichen. Download (pdf)

Alliance of Science Organisations in Germany denounces drastic interventions in the academic freedom of Turkish researchers (2016)

The Alliance of Science Organisations in Germany strongly denounces the drastic interventions in the academic freedom of Turkish researchers which have ensued directly from various measures taken by the Turkish government since the attempted coup in the night of 16 July. These measures not only include the at least temporary restriction of researchers’ movement but also the politically motivated removal of researchers and rectors from their institutions through to the forced resignation of all deans. Download (pdf)

On the Interim Evaluation of Horizon 2020 (2016)
Horizon 2020 was launched in 2014 with the aim of achieving the following political objectives: to consolidate scientific excellence, to tackle Europe’s major societal challenges, and to promote economic growth. The EU Commission is currently preparing an interim evaluation of Horizon 2020. The Alliance wishes to become involved in this process at an early stage. Download (pdf)

CONTACT

Leopoldina

PD Dr. Stefan Artmann

Head of Presidential Office

Phone 0345 - 47 239 - 863
Fax 0345 - 47 239 - 839
E-Mail stefan.artmann @leopoldina.org