Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Members

List of Members | Expert Search

Prof. Dr.

Dirk Trauner

Year of election: 2017
Section: Chemistry
City: New York, NY
Country: USA
CV Dirk Trauner - Deutsch (pdf)

Research

Forschungsschwerpunkte: Biochemie, Photopharmakologie, chemische Synthesen

Dirk Trauner ist ein österreichischer Chemiker und Neurobiologe. Sein Forschungsschwerpunkt ist die Synthese biologisch aktiver Verbindungen, die Chemie der Naturstoffe und die Entwicklung neuer Synthesemethoden. Entscheidende Durchbrüche gelangen ihm besonders im Bereich der Photopharmakologie.

Ausgangspunkt dieser Forschung ist die Absicht, medizinische Wirkstoffe mit Licht gezielt im menschlichen Körper an‐ und abschalten zu können. Trauner entwickelt dafür die entsprechenden molekularen Schalter. Er macht sich zunutze, dass manche Verbindungen bei Bestrahlung mit Licht ihre Struktur ändern. Blaues Licht klappt den lang gestreckten „Schalter“ um zu einer angewinkelten Form, und grünes Licht oder Wärmeenergie kehrt den Vorgang wieder um. Diese Strukturänderung verändert auch das Molekül, in das der Schalter eingebaut wurde – von einer inaktiven in eine aktive Form und umgekehrt. Möglichweise könnten an‐ und abschaltbare Moleküle eines Tages in der Präzisions-Therapie von Krebs und Diabetes und bei Wiederherstellung des Sehprozesses zum Einsatz kommen.

Trauners photopharmakologischer Ansatz ist noch sehr jung. Bislang arbeiten er und sein Team noch an Tiermodellen, doch die ersten Erfolge machen Hoffnung auf eine ganz neue Klasse lichtgesteuerter Medikamente.

Werdegang

  • seit 2017 Janice Cutler-Lehrstuhl für Chemie und Professor für Neurowissenschaften und Physiologie, New York University, USA
  • 2008-2017 Professor für Chemische Biologie und Genetik an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München
  • 2010 Mitarbeiter am Lawrence Berkeley National Laboratory in Kalifornien, USA
  • 2006-2010 Professor an der University of California Berkeley, USA
  • 2000-2006 Assistenzprofessor an der University of California Berkeley, USA
  • 1998-2000 Postdoc am Sloan Kettering Institute für Krebsforschung in New York City, USA
  • 1997 Promotion an der Universität Wien, Österreich
  • 1996-1997 Universitätsassistent an der Universität Wien
  • 1992-1995 Studium der Chemie an der Freien Universität Berlin
  • 1986-1991 Studium der Biologie und Biochemie an der Universität Wien

Funktionen

  • Mitglied im Review Panel, NCCR Chemical Biology, Schweizerischer Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNSF)
  • Mitglied im Beirat des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS)
  • Mitglied im Auswahlkommitee des Heinrich-Wieland-Preises
  • Mitglied im Minerva Weizmann Committee
  • Associate Editor, Natural Product Reports
  • Associate Editor, Strategies and Tactics in Total Synthesis
  • Editorial Advisory Board, ACS Central Science
  • Editorial Advisory Board, ACS Chemical Neuroscience
  • Editorial Advisory Board, ChemBioChem
  • Editorial Advisory Board, Chem

Projekte

  • seit 2014 DFG-Transregioprojekt „Untersuchungen zur Pharmakologie und Photopharmakologie von TRP-Kanälen“
  • 2011-2018 DFG-Sonderforschungsbereich „Kaskadenreaktionen in der Naturstoff-Totalsynthese und Neue Photoschalter zur dynamischen Kontrolle biologischer Prozesse“
  • 2010-2017 DFG-Projekt „Development of Light-Gated Ion Channels With Red-Shifted Action Spectra“
  • 2010-2017 DFG-Projekt „(Bio)Synthese von Archazoliden und ihren Analogen“
  • 2010-2013 DFG-Sonderforschungsbereich „Dynamische Nanosysteme für die zeitliche und räumliche Kontrolle zellulärer Funktionen“
  • 2010-2013 DFG-Sonderforschungsbereich „Funktionelle Manipulation von Glutamatrezeptoren zur Aufklärung Neuronaler Schaltkreise“
  • 2007-2012 DFG-Projekt „Functional and structural characterization of small molecule interactions with ion channels“
  • 2007-2012 DFG-Projekt „Photoschaltbare Lipide für die optische Kontrolle von mechanosensitiven Ionenkanälen“
  • 2004-2006 DFG-Projekt „Stereoselektive Totalsynthese des cytotoxischen marinen Alkaloids (-)-Haouamin A“

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2017Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2016 Emil Fischer-Medaille der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
  • 2016 Otto Bayer-Preis der Bayer Science & Education Foundation
  • 2015-2016 George Büchi Lecturer, Massachusetts Institute of Technology, USA
  • 2014-2015 Morris S. Kharasch Visiting Professor, University of Chicago, USA
  • 2014-2015 Novartis Chemistry Lectureship
  • 2013 Kitasato Microbial Chemistry Medal
  • 2012 Beijing University Shenzhen Graduate School Lectureship
  • 2012 Nankai University Lectureship
  • seit 2011 Korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
  • 2011 Advanced Investigator Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC)
  • 2010 Fellowship der Japanese Society for the Promotion of Science
  • 2010 Andy Derome Lecturer, University of Oxford, UK
  • 2010 Givaudan/Karrer Distinguished Visiting Professor, Universität Zürich, Schweiz
  • 2008 Roche Excellence in Chemistry Award
  • 2007 Schulich Lecturer, Technion, Israel
  • 2005 Novartis Young Investigator Award
  • 2004-2006 Japanese-American Frontiers of Science Fellow
  • 2004 Amgen Young Investigator Award
  • 2004 AstraZeneca Young Investigator Award
  • 2003 National Science Foundation Career Award
  • 2003 GlaxoSmithKline Chemistry Scholar Award
  • 2003 Eli Lilly Grantee Award
  • 2003 NARSAD Young Investigator Award
  • 2002 Hellman Family Faculty Award, UC Berkeley
  • 1998-2000 Schering Postdoctoral Fellowship Award
  • 1997 Preis der Gesellschaft Österreichischer Chemiker (beste Dissertation des Jahres 1997)

CONTACT

Leopoldina

Archive


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Phone 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expert Search

Academia Net

Profiles of Leading Women Scientists on AcademiaNet – an initiative of the Robert Bosch Stiftung.