Leopoldina Home

Nova Acta Leopoldina

Reproduktionsmedizin in Klinik und Forschung: Der Status des Embryos

Vol. 96, No. 354

Leopoldina-Symposium vom 17. bis 18. November 2006 in Lübeck

Published by Klaus Diedrich (Lübeck), Hermann Hepp (München) und Sören von Otte (Lübeck)

(2007, 248 pages, 11 Figures, 10 Tables, 24.95 Euro, ISBN: 978-3-8047-2426-6, ISSN: 0369-5034)

Unerfüllter Kinderwunsch wird zunehmend zu einem sozialen und medizinischen Problem unserer Zeit. Seit der Geburt des ersten in vitro gezeugten Kindes vor fast 30 Jahren sind weltweit inzwischen mehr als drei Millionen „Retorten-Babys“ geboren worden. In-vitro-Fertilisation und Embryotransfer wurden zur Grundlage für die weitere Entwicklung diagnostischer und intervenierender Methoden der Reproduktionsmedizin. Mit Beginn der 1990er Jahre wandelten sich Indikations- und Methodenspektrum der assistierten Reproduktion erneut erheblich. So wurden international z. B. die intrazytoplasmatische Spermatozoeninjektion und die Präimplantationsdiagnostik möglich. Für die Reproduktionsmedizin in Klinik und Forschung besitzt der Status des Embryos eine besondere Bedeutung. Damit ist eine Vielzahl von ethischen und juristischen Fragen (z. B. Embryonenschutzgesetz, zukünftiges Fortpflanzungsmedizingesetz) verbunden. Der Band verdeutlicht das Spektrum der medizinischen Methoden und ethisch-juristischen Problemfelder und liefert sowohl Ärzten als auch ratsuchenden Patienten einen umfassenden Überblick zu den Möglichkeiten und Grenzen der modernen Reproduktionsmedizin.

Downloads

CONTACT

Leopoldina

Dr. Michael Kaasch

Phone 0345 - 47 239 - 134
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail kaasch @leopoldina.org