Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen. Über die Eingabe und Auswahl im Feld „Name“ gelangen Sie durch Klick auf „Suchen“ direkt zu einem Mitgliedsprofil. Mit der Eingabe und Auswahl in den Feldern „Stadt“ und „Land“ können Sie Ihre Suche lokal oder regional begrenzen, oder Sie suchen nur in bestimmten Sektionen der Leopoldina. Alternativ oder in Kombination ist eine Volltextsuche in allen Mitgliedsprofilen möglich – dazu verwenden Sie das obere Eingabefeld. In der Volltextsuche sind Operatoren wie AND, NOT oder * erlaubt. Sie können also beispielsweise nach „Genetik“ suchen oder nach „*genet*“, um auch Ergebnisse mit „genetische“ oder „Molekulargenetik“ zu erhalten. Für eine neue Suche klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link oder verwenden Sie direkt die Volltextsuche in der rechten Randspalte.

Neue Suche

Prof. Dr.

Darius Moradpour

Wahljahr: 2014
Sektion: Innere Medizin und Dermatologie
Stadt: Lausanne
Land: Schweiz
CV Darius Moradpour - Deutsch (pdf)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Hepatitis C-Virus, Virusvermehrung (Replikation), Wirtszellen, Therapie von Hepatitis C, antivirale Strategien

Darius Moradpour ist Mediziner. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Entstehung und Therapie von Hepatitis C. Er hat den molekularen Mechanismus der Vermehrung (Replikation) des Hepatitis C-Virus mit aufgeklärt. Zudem konnte seine Arbeitsgruppe Interaktionen des Hepatitis C-Virus mit der Wirtszelle beschreiben. Seine Forschungen sind Grundlage für die Entwicklung antiviraler Strategien.

Die chronische Hepatitis C ist weltweit eine der häufigsten Virusinfektionen. Eine Hepatitis C-Infektion führt häufig zu Leberzirrhose und Leberkrebs (hepatozelluläres Karzinom). Darius Moradpour konnte mit aufklären, wie sich das Hepatitis C-Virus vermehrt (Replikation). Das Virus nutzt dafür Zellen im menschlichen Körper als Wirtszellen. In Forschungsprojekten konnte Darius Moradpour zeigen, dass für die Vermehrung Interaktionen von Eiweißen (Proteinen) an der Zellmembran des Wirts notwendig sind. Das Virus dockt an sogenannten Membranankern an, die Proteine interagieren und etablieren über die Interaktion einen Vermehrungsmechanismus (Replikationskomplex) in der Wirtszelle.

Das Tückische an der Hepatitis-Infektion ist, dass sie lange unbemerkt bleibt. Viele Patienten zeigen nie Symptome oder es vergehen Jahre ohne Beschwerden. Je mehr Zeit aber zwischen Ansteckung und Diagnose liegt, umso stärker kann das Virus die Leber schädigen und zu einer chronischen Leberentzündung führen. Die Erforschung des Virus und seiner molekularen Grundlagen waren lange Zeit schwierig, weil es keine geeigneten Zellkulturen gab. Darius Moradpour und sein Team haben ein Zellkultursystem entwickelt, mit dem es möglich war, verschiedene Hepatitis-Virustypen im Labor zu vermehren und im Reagenzglas zu untersuchen. Mit seiner Forschung hat Darius Moradpour zum Verständnis der Krankheitsentwicklung der Hepatitis-Infektion beigetragen. Seine Forschungen sind Grundlage für die Entwicklung neuer antiviraler Strategien.

Werdegang

  • seit 2009 Leiter der Abteilung Gastroenterologie und Hepatologie, Universität Lausanne, Schweiz
  • seit 2006 Professor an der Biologischen und Medizinischen Fakultät der Universität Lausanne und Chefarzt des Service de gastro-entérologie et d'hépatologie am Centre Hospitalier Universitaire Vaudois (CHUV)
  • seit 2004 Tätigkeit an der Universitätsklinik Lausanne
  • 2004 Außerplanmäßiger Professor an der Universität Freiburg im Breisgau
  • 2002-2003 Visiting Professor an der Rockefeller University in New York, USA
  • 1999 Habilitation an der Universität Freiburg im Breisgau
  • 1996-1999 Klinische Ausbildung in Gastroenterologie und Hepatologie, Medizinische Fakultät der Universitätsklinik Freiburg im Breisgau
  • 1995 Forschungsaufenthalt am Massachusetts General Hospital, Harvard Medical School in Boston, USA
  • 1989 Promotion zum Dr. med. an der Universität Zürich, Schweiz

Projekte

  • 2009-2013 DFG-Projekt “Impact of HBV-HCV coinfection on virus-specific cytotoxic T-cell responses and viral persistence”, Teilprojekt zu FOR 1202 “Mechanisms of persistence of hepatotropic viruses”
  • 2007-2010 DFG-Projekt „Protein-Protein-Interaktionen im Hepatitis C-Virus-Replikationskomplex: Bedeutung für die Virusreplikation und antivirale Strategien“
  • 1997-2006 DFG-Projekt „Hepatitis C-Virus-induzierbare Zelllinien: Charakterisierung viraler Genprodukte und Interaktionen mit zellulären Funktionen“

Funktionen

  • Präsident der Swiss Association for the Study of the Liver
  • Präsident des wissenschaftlichen Komitees der Schweizerischen Gesellschaft für Gastroenterologie
  • Präsident des wissenschaftlichen Komitees der Schweizer Hepatitis C Studie
  • Associate Editor des Journal of Hepatology
  • Associate Editor von Hepatology
  • Mitglied im Editorial Board des Journal of Virology

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2014 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2012 Ehrendoktorwürde der Universität Lyon
  • 2009 Ehrenpreis der Schweizerischen Gesellschaft für Gastroenterologie
  • 2008 Prix Cloëtta
  • 2006 Prix Leenaards

 

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.