Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Jürgen Soll

Wahljahr: 2004
Sektion: Genetik/Molekularbiologie und Zellbiologie
Stadt: München
Land: Deutschland
CV Jürgen Soll - Deutsch (pdf)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Biologie, Botanik, Zellbiologie, Chloroplasten, Cyanobakterien

Jürgen Soll ist ein deutscher Biologe. Er erforscht Chloroplasten, die grünen Zellorganellen im Inneren von Pflanzen, in denen die Photosynthese stattfindet, und ihre Entstehungsgeschichte. Soll gelangen wichtige Erkenntnisse zu ihrer Herkunft. So sind die Chloroplasten, denen wir den Sauerstoff in unserer Atmosphäre und somit unser Leben verdanken, nicht pflanzlichen Ursprungs. Ihre Vorläufer waren Lebewesen, die im Inneren der Pflanzenzellen in einer für beide Arten vorteilhaften Vergesellschaftung lebten, sogenannte Endosymbionten. Im Laufe der Evolution sind die Chloroplasten zum Teil der Pflanzenzelle geworden.

Jürgen Soll erforscht, wie Chloroplasten in die pflanzliche Zelle eingegliedert werden und wie sie sich in Abhängigkeit von Signalproteinen entwickeln und ausdifferenzieren. Dabei untersucht er, welche Rolle verschiedene Eiweißstoffe bei Signal- und Transportprozessen zwischen Pflanzenzelle und Chloroplasten spielen.

Werdegang

  • seit 2001 Lehrstuhl für Biochemie und Physiologie der Pflanzen an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München
  • 1998-2000 Direktor des Botanischen Instituts und des Botanischen Gartens, Christian-Albrechts-Universität Kiel
  • 1991-2001 Lehrstuhl für Botanik an der Christian-Albrechts-Universität Kiel
  • 1989-1991 Professur für Pflanzenphysiologie an der Universität Saarbrücken
  • 1987 Department of Botany, University of Wisconsin, Madison, USA
  • 1986 Habilitation im Fach Botanik an der LMU München
  • 1983-1988 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Botanischen Institut der LMU München
  • 1982-1983 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Kalifornien, Berkeley, USA
  • 1981 Promotion an der Technischen Universität Hannover
  • 1978-1981 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Tierärztlichen Hochschule Hannover
  • 1972-1978 Studium der Biochemie an der Technischen Universität Hannover

Projekte

  • 2010-2014 Koordinator der Forschungsinitiative „For Planta“
  • 2009-2015 Koordinator der Graduate School LSM „Life Science Munich - From Molecules To Systems“
  • 2000-2012 Sprecher des DFG-Sonderforschungsbereichs TR1 „Endosymbiose“

Funktionen

  • 2016-2018 Geschäftsführender Direktor des Department Biologie I an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München
  • 2011-2013 Geschäftsführender Direktor des Department Biologie I an der LMU München
  • 2008-2011 Assoziierter Professor an der Universität Stavanger, Norwegen
  • 2006-2009 Dekan der Fakultät für Biologie, LMU München
  • 2005-2011 Wissenschaftlicher Berater für das „Centre for Integrated Plastid Research“, University of Stavanger, Norwegen
  • 2005-2008 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats am Institute Rudjer Boskovic, Zagreb, Kroatien
  • 1998-2000 Geschäftsführender Direktor des Botanischen Instituts der Christian-Albrechts-Universität Kiel
  • 1996-1998 Dekan der Sektion für Biologie der Christian-Albrechts-Universität Kiel
  • 1990-1991 Leitung des Departments Botanik an der Universität Saarbrücken

Auszeichnungen und Werdegang

  • seit 2004 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2004 Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG)
  • 2000 Mitglied der Europäischen Organisation für Molekularbiologie (EMBO)
  • 1989 Heisenberg-Stipendiat der DFG

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.