Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Susanne von Caemmerer

Wahljahr: 2006
Sektion: Organismische und Evolutionäre Biologie
Stadt: Canberra
Land: Australien
CV Susanne von Caemmerer - Deutsch (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Pflanzenphysiologie, Photosynthese, Kohlenstoffaufnahme, CO2-Fixierung

Susanne von Caemmerer ist eine Pflanzenphysiologin und arbeitet auf dem Gebiet der Photosynthese und ihrer Modellierung. Ihre Schwerpunkte liegen auf der Kohlenstoffaufnahme von Pflanzen inklusive der Biochemie von Kohlenstoffdioxid-Fixierung und -Diffusion.

Susanne von Caemmerer hat sich durch viele wichtige Beiträge auf dem Gebiet der Photosynthese ausgezeichnet. Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Diffusion und Fixierung von CO2 bei Blättern. Sie entwickelte mathematische Modelle für die quantitative Beschreibung der CO2-Fixierung, die inzwischen weltweit zur Errechnung der globalen CO2-Fixierung benutzt werden.

In den letzten Jahren benutzte sie das molekularbiologische Verfahren der Antisense-Technik. Ihr gelingt es so, transgene Pflanzen herzustellen, bei denen die Konzentration von verschiedenen photosynthetischen Enzymen reduziert sind, um die Regulierung der C3- wie auch der C4-Photosynthese zu entschlüsseln.

Werdegang

  • 2005 Professorin für molekulare Pflanzenphysiologie an der Research School of Biology der Australian National University, Canberra, Australien
  • Centre Deputy Director und Co-Leader, Research Program 1, ARC Centre of             Excellence for Transnational Photosynthesis, Australian National University,             Canberra, Australien
  • 1994-2005 Fellow an der Australian National University, Canberra, Australien
  • 1983-1994 Research Fellow an der Australian National University, Canberra, Australien
  • 1982-1983 Post-Doktorandin an der Carnegie Institute Washington, Stanford, California, USA
  • 1981 Promotion in Pflanzenphysiologie an der Australian National University, Canberra, Australien
  • 1976 Bachelor-Abschluss in reiner Mathematik an der Australian National University, Canberra, Australien

Funktionen

  • Member, Australian Society of Plant Scientists

Projekte

  • Principal Investigator, C4 Rice Consortium, „C4 Rice Center, International Rice Research Institute“, Los Baños, Laguna, Philippinen
  • 2014-2016 Secondary Investigator, „Thermal acclimation of leaf mesophyll conductance“, Australian Research Council
  • 2014-2016 Primary Investigator, „Enhancing and manipulating C4 Photosynthesis“, Australian Research Council
  • 2011-2013 Primary Investigator, „Using Arabidopsis mutants to discover the role of guard cell chloroplast in the stomatal response to light“, Australian Research Council
  • 2011-2013 Primary Investogator, „Quantifying C18OO discrimination and CO2 diffusion in C3 and C4 leaves“, Australian Research Council
  • 2010-2013 Secondary Investigator, „Improving plant productivity and human health using next generation biotechnology approaches“, Australian Research Council
  • 2008-2010 Primary Investigator, „The metabolic and enzymatic regulation of C4 photosynthesis and its impact on photosynthetic productivity“, Australian Research Council
  • 2007-2009 Secondary Investigator, „What limits CO2 diffusion inside leaves? Dissecting the diffusion path with Arabidopsis mutants“, Australian Research Council
  • 2004-2006 Primary Investigator, „Stomatal Function in Transgenic Plants with Altered Guard Cell Metabolism“, Australian Research Council

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2016 Peter Baume Award der Australian National University
  • 2014 Charles F. Kettering Award der American Society of Plant Biologists
  • 2013 Corresponding Member der American Society of Plant Biologists
  • seit 2006 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2006 Fellow der Australian Academy of Science

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.