Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Leena K. Bruckner-Tuderman

Wahljahr: 2007
Sektion: Innere Medizin und Dermatologie
Stadt: Freiburg (Br.)
Land: Deutschland
CV Leena Bruckner-Tuderman - Deutsch (pdf)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Biologie und Pathologie der Haut/Epithelien, Biologie der Extrazellulären Matrix, Basalmembranen

Leena K. Bruckner-Tuderman ist Fachärztin für Dermatologie und Venerologie und arbeitet auf dem Gebiet der genetischen Erkrankungen der Haut. Der Schwerpunkt ihrer klinischen und wissenschaftlichen Arbeit kann mit dem Überbegriff „Fragilität der Haut“ beschrieben werden. Ihre Forschungsthemen umfassen genetische und autoimmunbedingte Blasenbildung der Haut sowie Wundheilungsstörungen.

Ihre klinische Arbeit ist mit der experimentell-wissenschaftlichen Forschung eng verbunden. Leena Bruckner-Tuderman untersucht Ursachen und Mechanismen von pathologischen Prozessen und kann damit neue Erkenntnisse über die physiologischen Funktionen der Haut gewinnen. Sie legt so eine Basis für neuartige, wissenschaftlich begründete Therapieansätze.

Werdegang

  • 2010-2013 Direktorin der School of Life Sciences – „LifeNet“, Freiburg Institute for     Advanced Studies (FRIAS)
  • 2007-2013 Internal Senior Fellow, FRIAS
  • 2007-2010 Stellv. Direktorin, School of Life Sciences – „LifeNet“, FRIAS
  • seit 2003 Professorin (C3) und Ärztliche Direktorin, Universitäts-Hautklinik Freiburg
  • 2000-2001 Visiting Professor in Dermatology, Harvard Medical School, USA
  • 1998 Visiting Professor, University of Hong Kong, Hongkong
  • 1995 Außerplanmäßige Professorin für Dermatologie und Venerologie, Universität Münster
  • 1994 Umhabilitation, Universität Münster, Privatdozentin für Dermatologie und Venerologie
  • 1993-2002 Oberärztin, Universitäts-Hautklinik Münster
  • 1989 Habilitation, Privatdozentin für Dermatologie und Venerologie, Universität Zürich, Schweiz
  • 1988-1993 Oberärztin, Dermatologische Klinik, Universitätsspital Zürich
  • 1984-1987 Facharztausbildung in Dermatologie und Venerologie, Dermatologische Klinik, Universitätsspital Zürich
  • 1984-1987 Assistenzärztin, Dermatologische Klinik, Universitätsspital Zürich
  • 1980-1983 Post-Doktorandin, Abteilung Strukturbiologie, Biozentrum, Universität Basel, Schweiz
  • 1977-1980 Post-doctoral fellow, Instructor und Adjunct Assistant Professor, Department Biochemistry, Rutgers Medical School, New Jersey, USA
  • 1977 Promotion im Fach Medizin, Universität Oulu, Finnland
  • 1976-1977 Wissenschaftliche Assistentin, Institut für Medizinische Biochemie, Universität Oulu, Finnland
  • 1971-1976 Studium der Medizin, Universität Oulu, Finnland

Funktionen

  • 2017-2019 Präsidentin der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft
  • seit 2014 Mitglied, Auswahlausschuss für die Vergabe der Alexander von Humboldt-Professur, Alexander von Humboldt-Stiftung
  • seit 2014 Mitglied, Kommission Molekulare Grundlagen der Krankheitsentstehung, Fritz Thyssen-Stiftung
  • 2013-2017 Mitglied, Wissenschaftlicher Beirat, Berlin Institute of Health
  • seit 2013 Vorsitzende, Ständige Senatskommission der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für Grundsatzfragen in der Klinischen Forschung
  • seit 2012 Vizepräsidentin für Medizin, DFG
  • 2011-2015 Chair, Medical and Scientific Advisory Panel, DEBRA International (Dystrophic Epidermolysis Bullosa Research Association)
  • 2010-2016 Mitglied, Wissenschaftlicher Beirat, ACHSE (Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen)
  • 2010-2013 Vorsitzende der Arbeitsgruppe  „Zentren und Netzwerke“, NAMSE (Nationales Aktionsbündnis für Menschen mit seltenen Erkrankungen)
  • seit 2009 Koordinatorin, Freiburg Zentrum für Seltene Erkrankungen
  • seit 2009 Mitglied, Wissenschaftlicher Beirat, Orphanet Deutschland
  • 2008-2011 Koordinatorin, Europäisches Kompetenznetzwerk E-Rare Netzwerk „International Kindler Syndrome Network - Kindlernet“
  • 2006-2009 Vorstandsmitglied, International Society for Matrix Biology
  • seit 2005 Vorstandsmitglied, Deutsche Dermatologische Gesellschaft
  • 2002-2003 Past President, European Society for Dermatological Research
  • 2001-2002 Präsidentin der European Society for Dermatological Research
  • 1998-2001 Generalsekretärin, European Society for Dermatological Research
  • 1996-2002 Vorstandsmitglied, European Society for Dermatological Research
  • seit 2001 Mitglied, Wissenschaftlicher Beirat, Deutsche Stiftung Sklerodermie
  • 2000-2010 Mitglied, Medical and Scientific Advisory Panel, DEBRA International
  • seit 1994 Mitglied, Medizinischer Beirat, Interessengemeinschaft Epidermolysis Bullosa, IEB Deutschland

Projekte

  • seit 2015 Koordinatorin, Europäisches Forschungsnetzwerk “Repurposing biomolecules for the treatment of epidermolysis bullosa“, E-RARE Program “Development of Innovative Therapeutic Approaches for Rare Diseases”
  • 2010-2017 Principal Investigator und Vorstandsmitglied, DFG-Sonderforschungsbereich SFB850 “Control of cell motility in morphogenesis, cancer invasion and metastasis“, Freiburg
  • 2008-2011 Koordinatorin, Europäisches Kompetenznetzwerk E-Rare Netzwerk „International Kindler-Syndrome Network – Kindlernet“
  • 2007-2017 Principal Investigator im DFG-Exzellenzcluster 294 „BIOSS Zentrum für Biologische Signalstudien – von der Analyse zur Synthese“
  • 2006-2017 Principal Investigator in der DFG-Graduiertenschule „Spemann Graduiertenschule für Biologie und Medizin (SGBM)“
  • 2003-2011 Koordinatorin, Nationales Kompetenznetzwerk in Deutschland „Epidermolysis bullosa“
  • 2002-2008 Principal Investigator und stellv. Koordinatorin DFG-Schwerpunktprogramm “Basement membranes“
  • 2000-2010 DFG- Projekt “Shedding of epidermal transmembrane proteins“
  • 1996-2004 DFG-Projekt „Biologie und Pathobiologie der Verankerungsfibrillen der Haut“, Teilprojekt zu SFB 492
  • 1996-2004 DFG-Projekt „Entzündliche Autoimmunkrankheiten der Haut: Molekulare Charakterisierung des Autoantigens Kollagen XVII/BP180“, Teilprojekt zu SFB 293

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2017 Ehrendoktorwürde der Universität  Oulu, Oulu, Finnland
  • 2016 2016 EADV Scientific Achievement Award
  • 2016 Guenter Goerz Memorial Lecture der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Forschung
  • 2015 Ehrenmitglied der European Society for Dermatological Research
  • 2015 Ehrendoktorwürde der Semmelweis-Universität Budapest
  • 2015 Karl Herxheimer-Gedächtnisvorlesung, Universität Frankfurt
  • 2014 Distinguished Investigator Award, International Society for Matrix Biology
  • seit 2012 Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • seit 2010 Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
  • 2009 Joseph von Plenck-Gedächtnisvorlesung, Österreichische Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie
  • seit 2009 Ehrenmitglied der Finnischen Gesellschaft für Bindegewebsforschung
  • 2009 Stanley Davidson Lecture, Royal College of Physicians of Edinburgh
  • 2009 Eva Luise Köhler-Forschungspreis für Seltene Krankheiten
  • 2008 Rudi Cormane Lecturer, European Society for Dermatological Research
  • seit 2007 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2007 Maria Duran Prize for Women in Dermatology
  • seit 2003 Korrespondierendes Mitglied der Schweizerische Dermatologische Gesellschaft
  • seit 2001 Ehrenmitglied der Ungarischen Dermatologische Gesellschaft
  • seit 1997 Korrespondierendes Mitglied der Schwedischen Dermatologische Gesellschaft
  • 1994-1999 Heisenberg-Stipendium der DFG
  • 1993 Forschungspreis der Friedrich Götz-Stiftung der Universität Zürich
  • 1992 Cloetta-Preis
  • 1990-1994 SCORE-Stipendiatin, Schweizerischer Nationalfonds
  • 1987 Sauter-Preis für Dermatologische Forschung, Schweizerische Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.