Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Markus W. Büchler

Wahljahr: 2009
Sektion: Chirurgie, Orthopädie und Anästhesiologie
Stadt: Heidelberg
Land: Deutschland
CV Markus W. Büchler - Deutsch (pdf)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Bauchspeicheldrüse, Pankreas, Transplantationen von Pankreas, Leber und Niere, Transplantationschirurgie, chirurgische Methoden

Markus W. Büchler ist akademischer Chirurg. Er ist Experte für Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und für Transplantationschirurgie. Er führt komplizierteste Operationen durch, publizierte zahlreiche grundlagenwissenschaftliche und translationale chirurgische Forschungsergebnisse und entwickelt neue chirurgische Techniken.

Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) sorgt dafür, dass die Nahrung aus dem Darm ins Blut aufgenommen werden kann. Außerdem steuert sie die Blutzuckerregulation und neutralisiert die Magensäure. Markus W. Büchler erforscht Ursachen und Grundlagen von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen, wie Entzündungen der Bauchspeicheldrüse, Pankreaskarzinome und zystische Veränderungen. Dabei ist es wichtig, dass jede Bauchspeicheldrüsen-Erkrankung zunächst genau diagnostiziert wird.

Eine Herausforderung ist die Pankreaschirurgie, solche Eingriffe gelten als besonders riskant. Die aggressiven Verdauungssäfte in der Drüse dürfen nicht austreten, da sie auch körpereigenes Gewebe verdauen könnten. Bei der Entfernung der Pankreas wird außerdem häufig ein Teil des Magens entfernt. Diese Operationen haben in vielen Fällen Auswirkungen auf Ernährungsverhalten und Verdauung. Neben Bauchspeicheldrüsenoperationen und transplantationen führt Markus Büchler auch Leber- und Nierentransplantationen durch – viele der Nierentransplantationen als Lebendspende.

In Forschungsprojekten arbeitet er an neuen chirurgischen Methoden. Er entwickelt technische Systeme, die Operationsdaten verknüpfen und den Chirurgen bei seinen Entscheidungen unterstützen sollen. Markus Büchler möchte damit die Chirurgie sicherer machen. Die Daten sollen außerdem dazu beitragen, dass für jeden Patienten eine ideale Therapie gefunden werden kann.

2017 konnte Markus W. Büchler mit einem amerikanischen Kollegen den chinesischen Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo kurz vor dessen Tod besuchen. Büchler untersuchte Liu Xiaobo, der an Leberkrebs erkrankt war und in China unter Bewachung stand. Er bot an, ihn in Heidelberg zu behandeln.

Werdegang

  • seit 2013 Chefarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie Krankenhaus Bergstraße in Heppenheim
  • seit 2012 Chefarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie GRN-Klinik in Eberbach
  • seit 2009 Chefarzt der Abteilung Chirurgie des Kreiskrankenhauses Sinsheim
  • seit 2006 Chefarzt der Abteilung Chirurgie des Krankenhauses Salem in Heidelberg
  • seit 2003 Geschäftsführender Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik in Heidelberg
  • seit 2001 Ärztlicher Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie am Universitätsklinikum Heidelberg
  • 1996 Gastprofessor an der Yale University, School of Medicine, New Haven, USA
  • 1993-2001 Professor für Chirurgie und Direktor der Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie der Universität Bern, Schweiz
  • 1991-1993 Leitender Oberarzt an der Chirurgischen Universitätsklinik Ulm
  • 1987-1991 Oberarzt an der Chirurgischen Universitätsklinik Ulm
  • 1987 Habilitation in Chirurgie an der Universität Ulm
  • 1987 Ernennung zum Facharzt
  • 1982-1987 Chirurgische Weiterbildung am Universitätsklinikum Ulm
  • 1981-1982 Weiterbildung in Chirurgie und Kardiovaskulärer Chirurgie, Freie Universität Berlin
  • 1980 Promotion an der Universität Heidelberg
  • 1980 Approbation an der Freien Universität Berlin
  • 1974-1980 Studium der Medizin an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und an der Freien Universität Berlin

Funktionen

(Auswahl)

  • seit 2016 Mitglied des Honorary Fellows Advisory Sub-Committee board, Region Nordeuropa American Surgical Association (ASA)
  • seit 2013 Internationaler Korrespondent des Journal of the American College of Surgeons (JACS)
  • 2012 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie
  • seit 2008 Mitglied des Editorial Boards von „Annals of Surgical Oncology“ und „Der Chirurg“
  • seit 2005 Mitglied des Editorial Boards des „World Journal of Gastroenterology“
  • seit 2004 Mitglied des Editorial Boards von „Annals of Surgery“
  • seit 2001 Mitglied des Editorial Board von „Pancreatology“, „Digestive Diseases“ und „BMC Gastroenterology“
  • seit 2000 Mitglied des Editorial Boards von „Surgery“
  • seit 2010 Chefredakteur von „Langenbeck’s Archives of Surgery“
  • seit 1998 Mitglied des Editorial Boards des „Journal of Hepato-Biliary-Pancreatic Surgery“ und des „British Journal of Surgery“
  • seit 1997 Mitglied des Editorial Board des „European Journal of Medical Research“
  • 1996-2002 Mitherausgeber von „Gut“
  • 1996-2000 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der International Hepato Pancreato Biliary Association
  • 1996 Präsident der International Association of Pancreatology
  • 1996 Mitglied im Vorstand der Schweizerischen Gesellschaft für Chirurgie
  • 1995 Generalsekretär von „European Digestive Surgery“ (EDS)
  • 1995 Chefredakteur von „Progress in Surgery“
  • 1995 Mitglied des Fortbildungskomitees der European Association for Endoscopic Surgery and other interventional techniques (EAES)
  • 1995 Mitherausgeber von „Swiss Surgery“
  • 1995 Chefredakteur von „Digestive Surgery“
  • 1995 Redakteur von „Minimalinvasive Chirurgie“
  • 1994 Mitglied des Executive Committee des International Gastro-Surgical Club
  • 1994 Mitherausgeber der „Acta Chirurgica Austriaca“
  • seit 1993 Redakteur von „Pancreas“
  • 1993 Redakteur von „Chirurgische Gastroenterologie“
  • 1992-1994 Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie: Chirurgisches Forum
  • 1992 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Arbeitskreises der Pankreatektomierten
  • 1991 Generalsekretär der Pancreatic Cancer Study Group
  • 1989-1992 Mitglied des Programmkomitees der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten
  • 1989-1991 Mitglied des Auswahlkomitees des European Pancreatic Club
  • 1988 Mitherausgeber des „International Journal of Pancreatology“

 

Projekte

(Auswahl)

  • 2012-2017 Sprecher des DFG-Transregio 125 „Cognition-Guided Surgery. Wissens- und modellbasierte Chirurgie“
  • 2009-2016 Sprecher der DFG-Klinischen Forschergruppe 227 „Colorectal Cancer: From primary tumor progression towards metastases“
  • 2005-2014 Sprecher des DFG-Graduiertenkollegs 1126 „Entwicklung neuer computerbasierter Methoden für den Arbeitsplatz der Zukunft in der Weichteilchirurgie“

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

(Auswahl)

  • 2016 Ehrendoktorwürde der Nanjing Medical University, Volksrepublik China
  • 2016 Ehrendoktorwürde der University of Pécs, Ungarn
  • 2016 Außerordentliche Professur der Karls-Universität Prag, Tschechien
  • 2016 Lifetime Achievement Award des European Pancreatic Club
  • 2016 Ernennung zum Senator auf Lebenszeit der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
  • 2014 Rudolf-Zenker Preis der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
  • 2013 Ehrenprofessur an der Nanjing Medical University, China
  • 2012 Ehrenprofessur an der Universidad de la Republica, Montevideo, Uruguay
  • 2012 Ehrendoktorwürde der Vilnius University, Litauen
  • 2011 Ehrendoktorwürde, Postgraduate Medical Academy, Minsk, Weißrussland
  • seit 2009 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2008 Ehrendoktorwürde der Universität Belgrad, Clinical Center of Serbia and School Of Medicine, Serbien
  • 2006 Ehrenprofessur am Tongji Medical College, Huazong University of Science and Technology, Wuhan, China
  • 2005 Ehrendoktorwürde der Western University Vasile Goldis, Arad, Rumänien
  • 2002 Ehrendoktorwürde der University of Medicine and Pharmacy Iuliu Hatieganu, Cluj-Napoca, Rumänien
  • 2000 Ehrenprofessur an der Southeast University of Nanjing, China
  • 1998 Ehrenprofessur an der University of Nanjing, Railway Medical College Hospital, China
  • seit 1996 Mitglied der Academic Association of Medical Interdisciplinary Studies
  • seit 1996 Korrespondierendes Mitglied der Sociedad Argentina de Gastroenterologia
  • seit 1995 Korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgie
  • 1993 Preis des International Congress on Anticancer Chemotherapy
  • 1993 Preis der Europäischen Gesellschaft für Gastroenterologie und Endoskopie
  • 1991 Forschungspreis der Society of computed body tomography Seattle, USA
  • 1991 Preis der Mittelrheinischen Chirurgengesellschaft Luxemburg
  • 1990 Preis der International Association of Pancreatology
  • 1988 Preis der International Association of Pancreatology
  • 1987 Ludwig Rehn-Preis der Mittelrheinischen Chirurgenvereinigung

 

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.