Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Frédéric Merkt

Wahljahr: 2009
Sektion: Chemie
Stadt: Zürich
Land: Schweiz
CV Frédéric Merkt - Deutsch (pdf)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Molekülspektroskopie, Moleküle in Isolation, Fotoemission, Fotoionisation, Rydbergzustände, Ionosphäre, XUV-Spektroskopie, Lasertechnologien

Frédéric Merkt ist Chemiker. Er arbeitet auf dem Gebiet der Molekülspektroskopie und erforscht, wie sich Moleküle in Isolation, zum Beispiel in der Gasphase, verhalten. Er konnte molekulare Eigenschaften hoch angeregter Moleküle und Atome beschreiben.

Frédéric Merkt erforscht die Photoemission in Molekülen. Hierbei werden durch Bestrahlung Elektronen aus einer Verbindung gelöst. Schwerpunkt sind elektronisch hoch-angeregte Zustände von Atomen und Molekülen, sogenannte Rydbergzustände. In diesen Zuständen bewegt sich eines der Elektronen in sehr großer Entfernung vom positiv geladenen Atom- oder Molekülrumpf. Solche Zustände ermöglichen eine präzise Messung der Eigenschaften von Molekül-Kationen.

Die Rydbergzustände untersucht Merkt mit seinem Team vor allem in chemischen Prozessen, die in der oberen Atmosphäre (Ionosphäre), in molekularen Wolken oder im interstellaren Raum eine Rolle spielen. Die Wissenschaftler messen die Eigenschaften der Moleküle mit hochauflösender Spektroskopie und analysieren die Wechselwirkung von Molekülen mit elektromagnetischer Strahlung (Photoionisation). Sie möchten das Verhalten elektronisch angeregter Zustände von Atomen und Molekülen verstehen sowie die Prozesse, die sich aus den Wechselwirkungen ergeben.

Um Moleküle noch besser beobachten zu können, versucht Frédéric Merkt, sie möglichst niedrig abzukühlen und sie so fast bewegungslos zu machen. Für seine Forschung hat er neuartige XUV-Spektroskopie und Lasertechnologien entwickelt. Damit hat er wesentliche Erkenntnisse zum grundlegenden chemischen Verhalten von Molekülen geliefert.

Werdegang

  • seit 1999 Professor für Physikalische Chemie an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich, Schweiz
  • 1995-1999 Assistenzprofessor für Physikalische Chemie an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich, Schweiz
  • 1993-1994 Postdoktorand unter der Leitung von Prof. R. N. Zare an der Stanford University, USA
  • 1992-1995 Junior Research Fellow am St. John´s College, University of Oxford, GB
  • 1992 Postdoktorand unter der Leitung von Dr. P. M. Guyon an der Université Paris-Sud in Orsay und am CNRS
  • 1992 Promotion an der University of Cambridge, GB
  • 1989-1992 Promotionsstudent unter Leitung von Dr. T. P. Softley am Department für Chemie der University of Cambridge, GB
  • 1988 Diplomarbeit unter der Leitung von Prof. M. Quack an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich, Schweiz
  • 1984-1988 Studium der Chemie an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich, Schweiz

Funktionen

  • seit 2017 Mitglied im Auswahlkomitee der Fondation Latsis
  • seit 2017 Mitglied im Auswahlkomitee der Fondation Lopez-Loreta
  • seit 2014 Mitglied im Exekutivkomitee des International Colloquium on High Resolution Molecular Spectroscopy (HRMS), Dijon, Frankreich
  • 2012-2015 Mitglied im Auswahlkomitee der Alexander von Humboldt-Stiftung
  • 2011-2013 Mitglied des Beratungsausschusses des Journal of Chemical Physics
  • 2011-2013 Mitherausgeber des European Physical Journal D
  • 2008-2011 Präsident der Abteilung Chemische Forschung der Schweizerischen Chemischen Gesellschaft
  • 2008-2016 Mitglied der Forschungskommission der ETH Zürich
  • 2007-2010 Mitglied des Beratungsausschusses des Journal of Molecular Spectroscopy
  • seit 2005 Mitglied des Beratungsausschusses der Zeitschrift Chemical Physics
  • seit 2005 Mitglied des Steuerungsgremiums der Division Chemische Forschung (DCF) der Schweizerischen Chemischen Gesellschaft (2008-2011: Präsident der DCF)
  • 2004-2010 Mitglied (2006-2010 Sekretär) des Steuerungsgremiums der European Group on Atomic Systems (EGAS) der European Physical Society
  • 2003-2004 Institutsvorsteher des Laboratoriums für Physikalische Chemie der ETH Zürich
  • 2003-2007 Mitherausgeber von Molecular Physics
  • seit 2001 Mitglied im Advisory Board von Molecular Physics

Projekte

  • 2011-2014 Principal Investigator, Nationales Forschungszentrum Swiss National Science Foundation, QSIT (Quantum Science and Technology)
  • 2011-2014 Principal Investigator, COHERENCE, ITN, Marie Curie Action

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2017 ERC Advanced Grant
  • 2015 Kolos-Medaille und Lecture Award der Polnischen Chemischen Gesellschaft und der Universität Warschau, Polen
  • 2014 Otto Bayer-Preis der Bayer Science and Education Foundation
  • seit 2013 Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • seit 2013 Fellow der European Physical Society
  • 2012 Van´t Hoff Preis der Deutschen Bunsen-Gesellschaft für Physikalische Chemie
  • seit 2011 Fellow der Optical Society of America
  • 2010 William F. Meggers Award der Optical Society of America
  • 2010 Carus-Medaille der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina
  • 2010 Carus-Preis der Stadt Schweinfurt
  • seit 2009 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2008 ERC Advanced Grant
  • 2004 Akademiepreis der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • 1999 Latsis-Preis des Schweizerischen Nationalfonds
  • 1999 Alfred Werner-Preis der Schweizer Chemischen Gesellschaft

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.