Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Ph.D.

Axel Meyer

Wahljahr: 2009
Sektion: Organismische und Evolutionäre Biologie
Stadt: Konstanz
Land: Deutschland
CV Axel Meyer - Deutsch (pdf)

Forschung

Axel Meyer ist Evolutionsbiologe. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen molekulare Phylogenetik, evolutionäre Genomik und Probleme der genetischen Basis von Adaptationen und des Artbildungsprozesses. Mithilfe von Erbgut-Abschnitten untersuchte er die Funktion und Veränderung bestimmter stammesgeschichtlich wichtiger Gene sowie die evolutionären Beziehungen verschiedener Arten, insbesondere Fischarten.

Axel Meyer trug mit seinen Erkenntnissen dazu bei, das traditionelle Verständnis der Entstehungsgeschichte verschiedener Arten im Licht der molekularen Phylogenetik zu revidieren. Insbesondere ermöglichte Axel Meyer ein tieferes Verständnis der Evolution von Hox-Genen, einer evolutiv besonders wichtigen Genfamilie, die die Entwicklung eines Lebewesens entlang der Körperlängsachse steuert.

Zusammen mit anderen Forschern gelang Axel Meyer die bedeutende Entdeckung, dass mehr als 25.000 Fischarten eine Extrakopie ihres Erbguts in ihren Körperzellen tragen. Eine solche Verdopplung des Erbguts fand mehrfach in der Evolution statt. Für die betreffenden Lebewesen hat die Erbgutverdopplung große Auswirkungen auf die Überlebenschancen und erlaubt eine evolutive Weiterentwicklung der morphologischen und physiologischen Komplexität.

An Buntbarschen aus einem Kratersee in Nicaragua konnte Axel Meyer neue, bislang unbekannte Mechanismen der Artentstehung nachweisen. So konnte er zeigen, dass nicht nur wie allgemein gedacht eine räumliche Trennung, sondern auch unterschiedliche Färbung in einer Population über sexuelle Auslese zur Artaufspaltung führen kann, und zwar innerhalb von nur wenigen tausend Generationen und damit viel schneller als bislang angenommen.

Werdegang

  • seit 1997 Professor für Zoologie und Evolutionsbiologie an der Universität Konstanz
  • 1993 - 1997 Associate Professor an der State University of New York at Stony Brook, USA
  • 1990 - 1993 Assistant Professor an der State University of New York at Stony Brook
  • 1988 - 1990 Postdoc an der University of California at Berkeley, USA
  • 1988 Ph.D. im Fach Zoologie in Berkeley, USA
  • 1986 - 1987 Austauschjahr an der Harvard-University, Cambridge, USA
  • 1985 - 1988 PhD-Programm in Berkeley, USA
  • 1985 Master im Fach Zoologie in Berkeley, USA
  • 1979 - 1985 Studium der Biologie an den Universitäten Marburg, Kiel, Miami und Berkeley

Projekte

  • seit 2015 DFG-Projekt „Die Molekulare Grundlage von Phänotypischer Plastizität und Genetischer Assimilation in schnell evolvierender Linien Ostafrikanischer Buntbarsche“
  • seit 2012 DFG-Projekt “Genetic mapping of the Midas cichlid GOLD locus”
  • seit 2011 DFG-Projekt “Genetic investigation of mouth asymmetry and lateralized (handed) foraging behavior in the scale-eating cichlid fish, Perissodus microlepis, from Lake Tanganyika, Africa”
  • 2005 - 2012 DFG-Projekt „Charakterisierung und Kartierung von ‚quantitative trait loci‘ (QTL) bei ostafrikanischen Buntbarschen der Tribus Haplochromini“
  • 2005 - 2012 DFG-Projekt „Fischparasiten und Bakterienfilm als genetische Marker der Demographieänderung und der Migrationsrouten des Nordatlantischen Aals“
  • 2004 - 2007 DFG-Projekt „Evolution der modernen Amphibien, erschlossen aus Phylogenien von Kerngenen“
  • 2002 - 2009 DFG-Projekt “Mechanisms of speciation in sympatry in polymorphic crater lake cichlid fish: the Neotropical Amphilophus citrinellus species complex”
  • 2002 - 2007 DFG-Projekt „Die Phylogenie der Buntbarsche des Tanganyikasees“
  • 2002 - 2007 DFG-Projekt „In vivo Markierung GABAerger Interneurone“
  • 2001 - 2010 DFG-Projekt „Populationsstruktur und postglaziale Kolonisierung von exemplarisch ausgewählten Fischarten des Bodenseelittorals mit unterschiedlicher ökologischer Spezialisierung“
  • 2001 - 2009 DFG-Projekt „Gen- und Genomduplikationen und die Evolution neuer Genfunktionen bei Deuterostomiern“
  • 2000 - 2006 DFG-Projekt „Molekulare Phylogenie der Poecillidae (Pisces), Rekonstruktion ihrer Biogeographie und sexuelle Selektion innerhalb der Gattung Xiphophorus“
  • 2000 - 2003 DFG-Projekt „Phylogenie und adaptive Radiation thalassoider Gastropoden des Tanganjika-Sees (Ostafrika) auf der Grundlage neuer morphologischer und molekularer Befunde“
  • 2000 - 2003 DFG-Projekt „Entwicklungsbiologische Basis der evolutionären Diversifizierung des Kiemenskeletts von Teleosteern“
  • 2000 - 2003 DFG-Projekt „Molekular-phylogenetische Analysen zur Evolution der Landwirbeltiere“
  • 1998 - 2003 DFG-Projekt „Phylogenetisch-molekulare Systematik und Evolutionsökologie limnischer Gastropoden (Cerithioidea, Thiaridae s.I.) der Zentralseen von Sulawesi, Indonesien: Ein Modellfall adaptiver Radiation?“

Funktionen

  • Mitglied des Beirates der Giordano-Bruno-Stiftung

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2012 Hector-Preis der Hector Stiftung 
  • seit 2009 Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • seit 2009 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2009 Carus-Medaille der Leopoldina 
  • seit 2009 Mitglied der European Molecular Biology Organisation (EMBO)
  • 2008 EMBO Commucation Award in the life sciences 
  • 2000 Akademiepreis der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften 
  • 1987 Ernst Mayr Award der Harvard University, USA

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.