Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen. Über die Eingabe und Auswahl im Feld „Name“ gelangen Sie durch Klick auf „Suchen“ direkt zu einem Mitgliedsprofil. Mit der Eingabe und Auswahl in den Feldern „Stadt“ und „Land“ können Sie Ihre Suche lokal oder regional begrenzen, oder Sie suchen nur in bestimmten Sektionen der Leopoldina. Alternativ oder in Kombination ist eine Volltextsuche in allen Mitgliedsprofilen möglich – dazu verwenden Sie das obere Eingabefeld. In der Volltextsuche sind Operatoren wie AND, NOT oder * erlaubt. Sie können also beispielsweise nach „Genetik“ suchen oder nach „*genet*“, um auch Ergebnisse mit „genetische“ oder „Molekulargenetik“ zu erhalten. Für eine neue Suche klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link oder verwenden Sie direkt die Volltextsuche in der rechten Randspalte.

Neue Suche

Prof. Dr.

Klaus Krickeberg

Wahljahr: 1983
Sektion: Mathematik
Stadt: Bielefeld
Land: Deutschland
CV Klaus Krickeberg - Deutsch (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Mathematik:Maß- und Wahrscheinlichkeitstheorie,Stochastische, Geometrie, Geometrische Statistik; Gesundheitswesen: Epidemiologie, Gesundheitsinformationssysteme, Arbeit mit UNICEF, GTZ, the European Union (Vietnam, Cambodia), Wissenschaftliche Unterstzützung in Lateinamerika und Südostasien

Klaus Krickeberg arbeitete zuerst in der reinen Mathematik, und zwar in der globalen Analysis und geometrischen Maßtheorie. Wichtige Ergebnisse waren z. B. der Beweis des Stokesschen Integralsatzes auf lokal dehnungsbeschränkten Mannigfaltigkeiten, die er als erster einführte, und neue Anwendungen Schwartzscher Distributionen in mehreren Dimensionen.

Er wandte sich dann der Wahrscheinlichkeitstheorie und mathematischen Statistik zu mit Arbeiten über Martingale mit gerichteten Indexmengen und über Punktprozesse in allgemeinen Räumen. In den 1980er Jahren ging er in Forschung und Lehre zur Epidemiologie und dem öffentlichen Gesundheitswesen über, u. a. zu den Grundlagen von umfassenden Gesundheitsinformationssystemen, worüber er 2008 eine zusammenfassende Arbeit veröffentlichte.

Werdegang

  • 1998 Professor Emeritus
  • 1974-1998 Professor an der Université de Paris V (René Descartes), France; Zweitstudium der Vietnamesischen Geschichte und Zivilisation
  • 1971-1974 Professor an der Universität Bielefeld
  • 1968-1971 Professor an der Universität Heidelberg
  • 1954 Habilitation an der Universität Würzburg
  • 1952 Promotion an der Humboldt-Universität Berlin
  • 1946-1951 Studium Mathematik und Physik an der Humboldt-Universität Berlin

Projekte

  • seit 2006  Leitung des Projekts der Else Kröner-Fresenius-Stiftung: Ausbildung in „Public Health“ in Laos und Vietnam
  • 1970 Gründung des DFG-Forschungsschwerpunktes „Stochastische Modelle“, Heidelberg



Funktionen

  • 1987-1991 Chairman, Committee of the ISI for the Development of Statistics in Developing Countries
  • 1985-1989 Member of Council, International Statistical Institute
  • 1977-1979 Präsident, Bernoulli Society for Mathematical Statistics and Probability
  • 1971-1985 Chefredakteur, Journal of Probability and Related Fields
  • seit 1958 Berater des Springer-Verlages, Gründer und  Mitherausgeber von Buchserien über Statistik und Gesundswesen

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2018 Orden „Freund Vietnams”
  • 2009 Auszeichnung des Vietnamesischen Ministeriums für Gesundheit für Verdienste um die Gesundheit der Bevölkerung
  • 1994 Korrespondierendes Mitglied, Akademie der Wissenschaften für die Entwicklungsländer (TWAS)
  • 1990 Ehrendoktor, Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Wien
  • 1968 Fellow des Institute of Mathematical Statistics, USA

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.