Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Fritz Krafft

Wahljahr: 1984
Sektion: Wissenschafts- und Medizingeschichte
Stadt: Weimar (Lahn)
Land: Deutschland

Forschung

Fritz Krafft (geb. 1935) war 1988-2000 Professor für Geschichte der Naturwissenschaften und der Pharmazie sowie Direktor des Instituts für Geschichte der Pharmazie an der Philipps-Universität Marburg. Er hat sich nach einem Studium der Klassischen Philologie (Promotion 1962), Philosophie und Physik 1968 in Hamburg für Geschichte der Naturwissenschaft habilitiert und war 1970–1988 Professor für dieses Fachgebiet an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Fritz Krafft verfasste mehr als 50 Bücher sowie über 350 Aufsätze und Artikel in Sammelbänden und Handbüchern zur allgemeinen Wissenschaftsgeschichte vornehmlich der Klassischen Antike, der Renaissance und des 17. bis 18. Jahrhunderts, aber aus jüngerer Zeit auch etwa zur Entdeckung der Kernspaltung und zum Werden der Pharmazie zu einer Wissenschaft. Schwerpunkte bilden Umbruchsituationen und Entstehungsphasen neuer Disziplinen der exakten Naturwissenschaften und deren Wechselwirkung mit anderen Kulturerscheinungen.

Trained at the University of Hamburg as an classical philologist and historian of science (habilitated 1968), Fritz A. Krafft (born 1935) was Professor for the History of Science (resp. Science and Pharmacy) at the Universities of Mainz (1970–1988) and Marburg (Germany) where he has been Director of the Institute for the History of Pharmacy (1988–2000). Apart from biographical studies Fritz Krafft's main fields within the history of exact sciences belong primarily to Greek and Roman antiquity, Renaissance, and the 17th–18th centuries, including from more recent time for instance the discovery of nuclear fission and the formation of the pharmacy as a scientific discipline, with the main focus on states of flux and phases which create new disciplines and change kinds of seeing and understanding as well as their interaction with other phenomena of culture and civilization. The results went down into more than 350 scientific papers and 50 books.

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.