Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Rüdiger Wehner

Wahljahr: 1985
Sektion: Organismische und Evolutionäre Biologie
Stadt: Zürich
Land: Schweiz
Publikationsliste (pdf)
List of Publications (pdf)
CV Rüdiger Wehner - Deutsch (pdf)
CV Rüdiger Wehner - Englisch (pdf)

Forschung

Rüdiger Wehners Forschungsschwerpunkt liegt in der neuroethologischen Analyse visueller Wahrnehmungs- und Orientierungsleistungen bei Insekten. Am Beispiel der Wüstenameise Cataglyphis, die er mit seiner Arbeitsgruppe zu einem Modellorganismus der Navigationsforschung erhoben hat, verfolgt er einen multidisziplinären Ansatz, der verhaltens- und neurophysiologische Methoden, Computersimulationen und Robotikstudien umfasst und darüber hinaus – mit dem Gesamtorganismus im Blick – in die Verhaltensökologie und Evolutionsbiologie ausgreift. Rüdiger Wehner war über mehr als zwei Jahrzehnte Direktor des Zoologischen Instituts der Universität Zürich, das er über zahlreiche Neuberufungen thematisch stark ausbaute (von der molekularen Entwicklunsgenetik bei Drosophila bis hin zur Wirbeltier-Verhaltensforschung) und in dem er über Tenure-track-Assistenzprofessuren frühzeitig den akademischen Nachwuchs förderte. Am Wissenschaftskolleg zu Berlin etablierte er als Auswärtiges Ständiges Mitglied die lebenswissenschaftlichen Fellow-Programme. Das zusammen mit Walter Gehring verfasste Lehrbuch „Zoologie“ hat sich in mehreren Auflagen bei Studierenden als der WEHNER/GEHRING zum Standardwerk seiner Sparte entwickelt.

Werdegang

  • 2008-2010 Gastprofessor als Alexander von Humboldt Preisträger am Biozentrum der Universität Würzburg
  • 2005-2008 Emeritus-Forschungsprofessur an der Universität Zürich
  • 1991-2008 Non-Resident Permanent Fellow am Wissenschaftskolleg (Institute for Advanced Study) zu Berlin
  • 1987-1993 Andrew Dickson White Professor (at Large), Cornell University, USA
  • 1976-1980, 1986-2005 Direktor des Zoologischen Instituts der Universität Zürich Zürich
  • 1974-2005 Ordinarius an der Universität Zürich
  • 1973-1974 Gastprofessor am Department of Biology der Yale University, USA
  • 1972 Ausserordentlicher Professor,
  • 1970 Assistenzprofessor an der Universität Zürich    
  • 1967-1970 Oberassistent am Zoologischen Institut der Universität Zürich (bei Prof. Dr. Ernst Hadorn)
  • 1969 Habilitation an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich, Schweiz
  • 1967 Promotion (Dr. phil. nat.) (bei Prof. Dr. Martin Lindauer) und
  • 1966 Staatsexamen an der Johann-Wolfgang-von-Goethe-Universität Frankfurt (Main)
  • 1960-1967 Studium der Biologie, Chemie und Philosophie an der Johann-Wolfgang-von-Goethe-Universität Frankfurt (Main)

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2012 Fellow der International Society for Neuroethology
  • 2010 Associate des Neurosciences Research Program (NRP), USA
  • 2009 Universitätsmedaille in Silber der Universität Tübingen
  • 2008 King Faisal International Prize for Science
  • 2007 Alexander-von-Humboldt-Forschungspreis
  • 2006 Ehrenmitgliedschaft der Deutschen Zoologischen Gesellschaft
  • 2005 Ehrenpromotion (Dr. rer. nat. h.c.) der Humboldt-Universität, Berlin
  • 2005 Korrespondierendes Mitglied (Foreign Honorary Member) der American Academy of Arts and Sciences, USA
  • 2003 Ehrenpromotion (Dr. sci. nat. h.c.) der Universität Lund, Schweden
  • 2002 Marcel Benoist Preis
  • 2002 Ehrenpromotion (Dr. rer. nat. h.c.) der Carl-von-Ossietzky- Universität, Oldenburg
  • 2000 Mitglied der Royal Swedish Physiographic Society
  • 1998 Korrespondierendes Mitglied (im Ausland) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
  • 1996 Distinguished Scientist Award der University of California at Los Angeles (UCLA), USA
  • 1996 Korrespondierendes Mitglied der Göttinger Akademie der Wissenschaften
  • 1995 Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • 1994 Karl-Ritter-von-Frisch-Medaille und Wissenschaftspreis der Deutschen Zoologischen Gesellschaft
  • 1993 Korrespondierendes (Auswärtiges) Mitglied der American Philosophical Society, USA
  • 1993 Carus-Medaille der Leopoldina und Carus-Preis der Stadt Schweinfurt
  • 1989 Mitglied der Academia Europaea
  • 1987 Korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  • 1986 Full Professor, Yale University, New Haven, USA; abgelehnt
  • 1985 Mitglied der Akademie der Naturforscher Leopoldina, Halle (Saale)
  • 1977 Korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur zu Mainz
  • 1974 C4-Professor und Direktor des Zoologischen Instituts der Technischen Universität München; abgelehnt
  • 1974 C4-Professor und Direktor des Zoologischen Instituts der Universität Köln; abgelehnt
  • 1967 Jahrespreis für Dissertationen der Universität Frankfurt (Main)
  • 1960-1967 Mitglied der Studienstiftung des deutschen Volkes

Funktionen

  • seit 2010 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Humboldt-Universität, Berlin
  • seit 2010 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats und Kunst-Beirats des Hanse-Wissenschaftskollegs, Delmenhorst
  • seit 2010 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Centre for Animal Movement Research (CAnMove), Universität Lund, Schweden
  • seit 2008 Mitglied des Österreichischen Wissenschaftsrats
  • 2005-2006 Mitglied der Strategiekommission des Wissenschaftsrats (Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder)
  • seit 2005 Mitglied im Search Committee Life Sciences der Körber-Stiftung, Hamburg
  • seit 2005 Adjunkt Schweiz und
  • 2004-2005 Obmann der Sektion Organismische und Evolutionäre Biologie der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina
  • seit 2001 Mitglied des Stiftungsrats der Cogito Foundation, Schweiz
  • 2000-2009 Mitglied des Universitätsrats der Universität Tübingen
  • seit 1999 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Forschungsinstituts Senckenberg, Frankfurt (Main)
  • 1997-2003 Mitglied des Leitungsgremiums des Zentrums Neurowissenschaften Zürich (ETH und Universität Zürich)
  • 1996-2000 Mitglied des Universitätsrats der Universität Zürich
  • 1995-2005 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Theodor-Boveri-Instituts (Biozentrum) der Universität Würzburg
  • 1995-1998 Mitglied im Steering Committee des Sussex Centre for Neuroscience, Great Britain
  • 1992 Mitglied der Findungskommission zur Wahl der Gründungsmitglieder der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • 1987-1990 Mitglied des Akademischen Beirats des Wissenschaftskollegs zu Berlin
  • 1987-1989 Vorstandsmitglied der Internationalen Gesellschaft für Neuroethologie
  • 1984 Jahrespräsident der Schweizerischen Naturforschenden Gesellschaft (der jetzigen Schweizerischen Akademie der Naturwissenschaften)
  • 1978-1980 Vorstandsmitglied der Deutschen Zoologischen Gesellschaft (DZG)
  • 1977-1981 Präsident der Zoologischen Gesellschaft Zürich
  • 1975-1978 Mitglied des Exekutivkomitees der USGEB (Union der Schweizerischen Gesellschaften für Experimentelle Biologie)
  • 1972 Chairman des Symposiums des Schweizerischen Nationalfonds "Information Processing in the Visual System of Arthropods", Zürich

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.