Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Klaus Peter

Wahljahr: 1992
Sektion: Chirurgie, Orthopädie und Anästhesiologie
Stadt: München
Land: Deutschland
CV Klaus Peter - Deutsch (pdf)

Forschung

Hauptarbeitsgebiete: Wirkmechanismen volatiler Anästhetika, Narkosetiefe, Narkoserisiko; hämorrhagisch – traumatischer, septischer Schock, Mikrozirkulation, Ischämie, Reperfusion, dextraninduzierte Unverträglichkeitsreaktionen, Haptenhemmung; Informationsaufnahme und Informationsbearbeitung bei Narkose; Periphere Mechanismen der Opioid-Analgesie; Schmerztherapie

Werdegang

  • 2007 Professor Emeritus
  • 1976-2007 Lehrstuhlinhaber für Anästhesiologie und Direktor der Klinik für Anästhesiologie, Klinikum der Universität München
  • 1974 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der Fakultät für klinische Medizin Mannheim der Universität Heidelberg
  • 1972 Habilitation für Anästhesiologie an der Fakultät für klinische Medizin Mannheim der Universität Heidelberg
  • 1972 Facharztanerkennung für Anästhesiologie
  • 1968-1976 wissenschaftlicher Assistent, Funktionsoberarzt, Oberarzt; Chirurgische Universitätsklinik Heidelberg, Abteilung für Anästhesiologie (Vorstand: Prof. Dr. O.H. Just) an der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg; Institut für Anästhesiologie und Reanimation an der Fakultät für klinische Medizin Mannheim der Universität Heidelberg
  • 1967 Promotion, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 1959-1966 Medizinstudium, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Projekte

  • 1986-1992 Max Planck Institut für Neurobiologie, Martinsried, Prof. Dr. Albert Herz, Thema: Schmerzforschung, periphere Mechanismen der Opioid-Analgesie
  • 1977-2006 Institut für Chirurgische Forschung, jetzt Walter-Brendel-Zentrum, Klinikum der Universität München, Prof. Dr. Walter Brendel, Prof. Dr. Konrad Meßmer, Prof. Dr. Ulrich Pohl und Physiologisches Institut: Prof. Dr. Gerrit ten Bruggencate, Prof. Dr. Eckehart Gerlach, Prof. Dr. Klaus Thurau, Themen: u.a. Grundlagenforschung in klinischen Fächern wie der Anaesthesie (Sepsis, Lungen- und Herzkreislaufversagen, Mikrozirkulation, Hämodilution, Haptenhemmung)
  • 1977-2006 Institut für Medizinische Psychologie, Prof. Dr. Ernst Pöppel; Themen: perioperative mentale Kompetenz, Informationsaufnahme und Bearbeitung unter Einfluss von Narkose

Funktionen

  • 2010 Ehrenvorsitzender des ADAC-Ärztekollegiums
  • 2009-2011 Vorsitzender Expertenkommission Klinikum Augsburg (Forschungsverbund „Universitäres Zentrum für Gesundheitswissenschaften am Klinikum Augsburg, UNIKA-T“, TU München, LMU München, Universität Augsburg)
  • 2007 Ehrenherausgeber: Der Anaesthesist, Springer Verlag
  • 2005-2007 Ärztlicher Direktor Klinikum der Universität München
  • 2004-2012 Vorsitzender der Gutachterkommission Forschung der Medizinischen Fakultät der TU Dresden
  • 2004 Gruppenvorsitzender der 123. Versammlung der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte e.V.
  • seit 2001 Strukturkommission Medizin der LMU und TU München bzw. Lenkungsausschuss bzw. Steuerungsausschuss Hochschulmedizin München
  • 1999-2010 Vorsitzender ADAC-Ärztekollegium
  • 1996-2003 Mitglied im gemeinsamen Kuratorium der Max-Planck-Institute für Biochemie und für Neurobiologie, Martinsried
  • 1996-2001 Klinischer Forschungsverbund an der Medizinischen Fakultät der Technischen Universität Dresden (Vorsitzender des Beirats)
  • 1996 (Gründungs-)Mitglied Alliance for medical Education Havard Medical School LMU München
  • 1995-2007 Mitglied Landesgesundheitsrat Bayern
  • 1994-2005 Vorsitzender der Landeskonferenz der Vorstände (Direktoren) der Kliniken und Institute der Medizinischen Fakultäten der Universitäten im Freistaat Bayern e.V.

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2010 Verleihung der Wolfgang-Peisser-Medaille in Gold in Würdigung der außergewöhnlichen Verdienste um die Medizinische Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 2006 Ehrenmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin
  • 2003 Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin
  • 2002 Gründung des „Klaus Peter International Teaching Award“, Harvard Medical School, Boston, USA
  • 2001 Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie
  • 2000 PRO MERITIS SCIENTIAE ET LITTERARUM, Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst
  • 1998-2002 Stellvertreter des gewählten Senators der Deutschen Nationalen Akademie für Naturforscher Leopoldina
  • 1996 Goldene Ehrennadel, Deutsche Gesellschaft für Wehrmedizin und Wehrpharmazie
  • 1995 Bayerischer Verdienstorden
  • 1994 Ehrenmitglied der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 1993 Korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Gesellschaft für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • 1993 Ehrenmitglied der Universität Regensburg
  • 1993 Bundesverdienstkreuz am Bande
  • 1992 Deutsche Nationale Akademie der Naturforscher Leopoldina
  • 1988 Ehrenpromotion Dr.med. h.c., Medizinische Akademie Universität Breslau
  • 1986 Ehrenmitglied Polnische Gesellschaft für Anästhesiologie

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.