Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Friedrich G. Barth

Wahljahr: 1999
Sektion: Organismische und Evolutionäre Biologie
Stadt: Wien
Land: Österreich
CV Friedrich G. Barth - English (pdf)

Forschung

Die Forschungsinteressen von Friedrich G. Barth konzentrieren sich auf zweierlei. (i) Neurobiologie der Sinnesorgane und sensorischen Wahrnehmung, verstanden als Interface zwischen Umwelt und Verhalten in einem breiten organismischen Kontext. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf den Mechanorezeptoren bei Spinnen. Diese erweisen sich als außerordentlich fein auf die biologisch relevanten Reizmuster abgestimmt. Die interdisziplinäre Arbeit an quantitativer mathematischer Modellbildung und die Anwendung von „computational biomechanics“ haben zahlreiche neue Einsichten zur Arbeitsweise von Mechanosensoren gezeitigt und zudem das technische Interesse an bio-inspirierten synthetischen Sensoren befördert.

(ii) Ein zweiter Forschungsschwerpunkt ist die Kommunikation von stachellosen Bienen im Kontext des Rekrutierungsverhaltens. Diese Arbeit fand hauptsächlich in Brasilien statt und konzentriert sich auf die Signale und Zeichen, welche diese Bienen mit großem Erfolg einsetzen, ohne dass es eine Evidenz für eine Art „Tanzsprache“ wie bei den Honigbienen gäbe.

Bild: mediendienst.com / Foto Wilke

Career

  • since 2008 Professor Emeritus, University of Vienna Austria
  • 1987-2008 Professor of Zoology / Neurobiology, Head of Department of Neurobiology, University of Vienna, Austria
  • 1974-1987 Professor of Zoology, J.W.Goethe-University, Frankfurt am Main, Germany
  • 1971 Habilitation at the Ludwig-Maximilian University, Munich, Germany
  • 1967 Ph.D. Ludwig Maximilian University, Munich, Germany
  • 1962-1963 Studies in neurobiology and physiology at the University of California, Los Angeles, USA
  • 1959-1962 Studies in zoology, botany, physics, chemistry, and human physiology at the Ludwig Maximilian University, Munich, Germany

Functions

  • since 2007 Editorial Board, Journal of Bionic Engineering
  • 2006-2008 President, Austrian Neuroscience Association
  • since 2004 Member,  Governing Council , International Brain Research Organization
  • since 1996 Editor in Chief, Journal of Comparative Physiology  A: Neuroethology, Sensory, Neural and Behavioral Physiology
  • 1994-1995 Founding President, Austrian Neuroscience Association
  • 1983-1989 Member, Board of the German Zoological Society
  • 1983-1988 Editor, Proceedings of the German Zoological Society
  • 1981-1983 Dean, Faculty of Biology, J.W. Goethe University, Frankfurt / Main, Germany
  • 1976-1977 Director, Institute of Zoology, J.W. Goethe University, Frankfurt / Main, Germany
  • 1975-2009 Vertrauensdozent, Studienstiftung des Deutschen Volkes

Honours and Memberships

  • since 2008 Member, European DANA Alliance for the Brain
  • 2007 Award of the City of Vienna for Science and Technology
  • 2001 Kardinal-Innitzer Prize
  • 2000 Karl Ritter von Frisch Medal and Award
  • since 1999 Member, German National  Academy of Sciences Leopoldina
  • since 1998 Corresponding Member, Bavarian Academy of Science
  • since 1996 Member, Academia Europaea
  • since 1995 Member (full), Austrian Academy of Science
  • 1991-1995 Corresponding Member, Austrian Academy of Science
  • 1991 Russel  S. Springer Professor of Mechanical Engineering, University of California at Berkeley
  • since 1987 Member, Scientific Society at the Johann Wolfgang Goethe University, Frankfurt / Main, Germany
  • 1959-1967 Member, Studienstiftung des Deutschen Volkes

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.