Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Axel Börsch-Supan

Wahljahr: 2000
Sektion: Ökonomik und Empirische Sozialwissenschaften
Stadt: München
Land: Deutschland
CV Axel Börsch-Supan - Deutsch (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Ökonomie des demographischen Wandels, Altersvorsorge und Rentenversicherung, Sparverhalten, Wohnungsmärkte, „Discrete choice models“, Paneldatenanalyse

Axel Börsch‐Supan forscht insbesondere zu den mikro‐ und makroökonomischen Auswirkungen des demographischen Wandels, dem Sparverhalten der Haushalte, der Reform der sozialen Sicherungssysteme sowie Arbeits‐ und Kapitalmarktfragen. Börsch‐Supan koordiniert zudem den Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe (SHARE), der eine interdisziplinäre, internationale und longitudinale Datenbasis für die empirische Analyse der individuellen und gesellschaftlichen Alterungsprozesse aufbaut.

Werdegang

  • seit 2012 Professor für „Economics of Aging“, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Technische Universität München.
  • seit 2011 Direktor des Munich Center for the Economics of Aging (MEA) und Direktor am Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik (MPISOC)
  • 2001-2011 Direktor des Mannheimer Forschungsinstituts „Economics of Aging“, Universität Mannheim
  • 1997-2001 Direktor des Instituts für Volkswirtschaftslehre und Statistik, Universität Mannheim
  • 1991-2011 Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Makroökonomik und Wirtschaftspolitik, Fakultät für Volkswirtschaftslehre und Statistik, Universität Mannheim
  • 1989-1991 Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Makroökonomik, Fakultät für Volkswirtschaftslehre und Statistik, Universität Mannheim
  • 1988-1989 Lehrstuhlvertretung, Lehrstuhl für Wirtschaftstheorie, insbesondere Stadtökonomie, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Dortmund
  • 1987-1988 Professor am Lehrstuhl für Wirtschaftstheorie, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Dortmund
  • 1984-1989 Assistant Professor for Public Policy, J.F. Kennedy School of Government, Harvard University
  • 1984 Ph.D., Massachusetts Institute of Technology, Cambridge, Massachusetts, USA
  • 1980 Diplom, Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn, Mathematik mit Nebenfach Ökonometrie
  • 1976 Vordiplom, Ludwig-Maximilians-Universität München, Mathematik und Volkswirtschaftslehre

Funktionen

  • seit 2008 Mitglied, MacArthur Foundation Aging Societies Network, Chicago
  • seit 2011 Mitglied, Expertenkommission Demographischer Wandel der Bundesregierung, Berlin
  • 2005-2009 Mitglied der Kommission zum Forum Demographischer Wandel des Bundespräsidenten, Berlin
  • 2004-2008 Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Berlin, Mitglied seit 1999
  • 2002-2003 Mitglied der Rürup-Kommission, Vorsitz der Arbeitsgruppe Rentenpolitik
  • seit 2000 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat am Institut für Weltwirtschaft, Kiel
  • 1994-1995 Ratsmitglied in der European Society for Population Economics

Projekte

  • seit 2010 DFG-Projekt “Respondent Incentives, Interviewer Training, and Survey Participation”
  • 1997-2008 Sprecher und stellv. Sprecher des SFB 504 „Rationalitätskonzepte, Entscheidungsverhalten und ökonomische Modellierung“
  • 1997-2008 Projekt „Neoklassische und behavioristische Ansätze zur Erklärung von Spar- und Portefeuille-Entscheidungen der Haushalte im Lebenszyklus“
  • 1993-2003 DFG-Projekt „Empirische Analyse der Mechanismen von Corporate Governance in Deutschland“
  • seit 2002 Koordinator ”Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe” (SHARE)

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2005 Heidelberg Club International Award for Contributions to Humanity in the Field of Gerontology
  • 2002 Distinguished Harris German-Dartmouth Visiting Professorship
  • 2000 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 1998 Mitglied der Sozialwissenschaftlichen Klasse der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • 1982-1984 Fellow of the Joint Center for Urban Studies of M.I.T. and Harvard University

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.