Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Martin Jansen

Wahljahr: 2000
Sektion: Chemie
Stadt: Stuttgart
Land: Deutschland
CV Martin Jansen - PDF (Deutsch)
CV Martin Jansen - PDF (English)

Forschung

Seit 1998 ist Martin Jansen Mitglied des wissenschaftlichen Rates der Max-Planck-Gesellschaft und Direktor am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung Stuttgart. Zu seinen Arbeitsgebieten gehören präparative Festkörperchemie, Kristallchemie, Materialforschung und Struktur-Eigenschafts-Beziehungen bei Feststoffen. Er entwickelte ein Konzept zur Planung von Festkörpersynthesen, bei dem die Verknüpfung von theoretischen und experimentellen Verfahren den Weg zu einer rationalen und effektiven Erschließung neuer Materialien weist.

Since 1998, he has been a member of the scientific council of the Max Planck Society and a director at the Max Planck Institute for solid-state research in Stuttgart. His main research lies in the field of preparative solid-state chemistry, crystal chemistry, materials research, in particular the structure-property relationship of solids. He has developed a concept for planning solid state syntheses, combining computational and experimental tools, that is pointing the way to rational and efficient discovery of new materials.

Werdegang

  • seit 1998 Direktor am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Stuttgart und Honorarprofessor an der Universität Stuttgart
  • 1987-1998 Professor (C4) und Institutsdirektor an der Universität Bonn
  • 1981-1987 Professor (C4), Lehrstuhl B für Anorganische Chemie der Universität Hannover
  • 1978 Habilitation an der Universität Gießen
  • 1973 Promotion an der Universität Gießen
  • 1966-1970 Studium der Chemie an der Universität Gießen

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2009 Centenary Prize, Royal Society of Chemistry, UK
  • 2009 Georg Wittig - Victor Grignard Prize, Société Chimique de France
  • 2008 Mitglied der acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften)
  • 2007 Karl-Ziegler-Award
  • 2004 Ehrendoktorat der Ludwig Maximilians-Universität München
  • 2004 Wissenschaftspreis des Stifterverbandes der Deutschen Wissenschaft
  • 2000 Mitglied der Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina
  • 2000 Mitglied der Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
  • 2000 Mitglied der Academia Europaea
  • 1996 Mitglied der Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften, Düsseldorf (korrespondierend seit 1998)
  • 1996 Alfred Stock Gedächtnis-Preis
  • 1989 Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.