Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr. Dr.

Henning Schliephake

Wahljahr: 2011
Sektion: Ophthalmologie, Oto-Rhino-Laryngologie, Stomatologie
Stadt: Göttingen
Land: Deutschland
CV Henning Schliephake - Deutsch (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Chirurgie, Mund‐, Kiefer‐ und Gesichtschirurgie, Tumortherapie, kraniofaziale Fehlbildungen, osteogene Zellen

Henning Schliephake ist Arzt und Zahnarzt und arbeitet auf dem Gebiet der Augenkunde und Hals‐Nasen‐Ohren‐Heilkunde. Im Fokus der klinischen Arbeit und Forschung von Henning Schliephake stehen die rekonstruktive Chirurgie im Rahmen ablativer Tumortherapien und die Behandlung kraniofazialer Fehlbildungen – vor allem von Lippen‐Kiefer‐Gaumenspalten. Seine Schwerpunkte im Bereich der experimentellen Forschung liegen in der Entwicklung moderner Verfahren der Hartgeweberekonstruktion im Gesichtsschädelbereich unter dem Einsatz von Wachstumsfaktoren und osteogenen Zellen.

Henning Schliephake lieferte wichtige Beiträge zur Entwicklung von Verfahren zur kontrollierten Freisetzung von osteogenen Wachstumsfaktoren. Dabei werden aus resorbierbaren Polymermaterialen individuell formbare Templates hergestellt, die zur anatomisch angepassten Knochenneubildung dienen sollen.

In weiteren Arbeiten entwickelte er innovative Schritte zur Biofunktionalisierung von enossalen Implantatmaterialien mit Wachstumsfaktoren, um auch unter ungünstigen Umständen wie etwa nach Bestrahlung oder bei Osteoporose eine sichere knöcherne Verankerung von Implantaten im Knochen zu erreichen.

Werdegang

  • seit 2001 Professor und Direktor der Abteilung für Mund‐, Kiefer‐ und Gesichtschirurgie, Georg‐August‐Universität Göttingen
  • 2000 Außerplanmäßiger Professor für Mund‐, Kiefer‐ und Gesichts‐chirurgie, Medizinische Hochschule Hannover
  • 1997 Leitender Oberarzt
  • 1995 Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Mund‐, Kiefer‐ und Gesichtschirurgie, Medizinische Hochschule Hannover
  • 1995 Habilitation für das Fach Mund‐, Kiefer‐ und Gesichtschirurgie
  • 1989‐1995 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik und Poliklinik für Mund‐, Kiefer‐ und Gesichtschirurgie, Medizinische Hochschule Hannover
  • 1990 Promotion zum Dr. med., Medizinische Hochschule Hannover
  • 1988 Promotion zum Dr. med. dent., Medizinische Hochschule Hannover
  • 1982‐1989 Studium der Humanmedizin, Medizinische Hochschule Hannover
  • 1979‐1984 Studium der Zahnmedizin, Medizinische Hochschule Hannover

Funktionen

  • seit 2014 Editor‐in‐Chief, Oral and Maxillofacial Surgery
  • seit 2010 Board Member, European Association for Osseointegration
  • 2010‐2013 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Zahn‐Mund‐Kieferheilkunde (DGZMK)
  • 2009‐2011 1. Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Kieferchirurgie
  • seit 2007 Mitglied im Editorial Board, Oral Oncology
  • 2007‐2013 Chairman der Straßburg Osteosynthesis Research Group
  • 2007‐2011 Fachkollegiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • seit 2006 Mitglied im Editorial Board, Asian Journal of OMF Surgery
  • 2005‐2009 Mitglied im Executive Committee, International Association of Oral and Maxillofacial Surgery (IAOMS)
  • seit 2004 Section Editor „Reconstructive Surgery”, International Journal of Oral and Maxillofacial Surgery
  • 2004‐2009 Associate Editor, International Journal of Oral and Maxillofacial Surgery
  • 2004‐2006 Sprecher der Sektion Chirurgie in der VHZMK
  • 2004‐2006 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Implantologie
  • 2004‐2005 Chairman des Research Committee der IAOMS
  • seit 2002 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat, Zeitschrift Mund‐Kiefer‐ Gesichtschirurgie
  • seit 2002 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Zahnärztlichen Zeitschrift

Projekte

  • seit 2016 DFG‐Projekt „Einfluss der räumlich und zeitlich differenzierten Präsentation multipler Wachstumsfaktoren in biomimetischen Multilayerbeschichtungen von Titanimplantaten auf die periimplantäre Angiogenese und Osteogenese“
  • 2012‐2015 DFG‐Projekt „Einfluss der Bindung und Freisetzung angiogener und osteogener Wachstumsfaktoren von Titanimplantatoberflächen auf die periimplantäre Knochenregeneration“
  • 2008‐2011 DFG‐Projekt „Die ‚männliche‘ Osteoporose: Prävention und Therapie mit pflanzlichen endokrin aktiven Substanzen: Studium von Vorteilen und Risiken im Modell der orchidektomierten Ratte“
  • 2004‐2009 DFG‐Projekt „In vitro‐Untersuchungen zur Regulation der Osteogenese durch lokale und systemische Faktoren“
  • 2002‐2007 DFG‐Projekt „Gewebetechnologisch hergestellter Knochenersatz im Gesichtsschädelbereich“
  • 2001‐2007 DFG‐Projekt „Induktion von Knochenneubildung durch Implantation von Wachstumsfaktoren“
  • 1999‐2002 DFG‐Projekt „Gewebetechnologische Herstellung von Mukosa‐Bindegewebetransplantaten zur Versorgung intraoraler Weichteildefekte“

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2012 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2011, 2007, 2005 Jahrespreis der Arbeitsgemeinschaft für Kieferchirurgie innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Zahn‐, Mund‐ und Kieferheilkunde
  • 2000 Leibinger‐Preis auf dem 15th Congress of the European Association of Cranio‐ Maxillofacial Surgery, Edinburgh, UK
  • 2000 Tagungspreis auf dem Cleft 2000 Meeting der International Cleft Lip Palate Foundation in Zürich, Schweiz
  • 1996 Martin Waßmund‐Preis der Deutschen Gesellschaft für Mund‐, Kiefer‐ und Gesichtschirurgie für die Habilitationsschrift
  • 1995 Jahrespreis der Deutschen Gesellschaft für Mund‐, Kiefer‐ und Gesichtschirurgie
  • 1992 Jahrespreis der Arbeitsgemeinschaft für Kieferchirurgie innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Zahn‐, Mund‐ und Kieferheilkunde
  • 1990 Dissertationspreis der Gesellschaft der Freunde der Medizinischen Hochschule

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.