Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Jochen Werner

Wahljahr: 2011
Sektion: Ophthalmologie, Oto-Rhino-Laryngologie, Stomatologie
Stadt: Essen
Land: Deutschland
CV Jochen Werner - Deutsch (pdf)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Tumore im Kopf-Hals-Bereich, transorale roboterassistierte Chirurgie, Tumormarker, Diagnostik von Lymphknotenmetastasen, Gefäßmissbildungen im Kopf-Hals-Bereich (Angiome)

Jochen A. Werner ist Hals-Nasen-Ohren-Arzt. Sein wissenschaftliches Interesse liegt im Gebiet der Onkologie, speziell der lymphogenen Metastasierung. Er entwickelte innovative Operationsmethoden. Nach seinem Wechsel ins Krankenhausmanagement befasst sich Werner intensiviert mit den Herausforderungen von Digitalisierung und personalisierter Medizin.

Während seiner klinisch praktischen und wissenschaftlichen Tätigkeit befasst er sich fast drei Jahrzehnte mit Fragen zur lymphogenen Metastasierung, zur Lasermedizin und zum biologischen Verlauf extrakranieller vaskulärer Malformationen.

Den Einfluss chirurgischer und hier vor allem lasermedizinischer Verfahren auf Blut- und Lymphgefäße, aber auch auf den Metastasierungsprozess, deutete Werner dahingehend, dass es weniger die Diskussion um das Resektionsverfahren an sich, als vielmehr die biologische Natur des Plattenepithelkarzinoms sein dürfte, die bereits zum Zeitpunkt der Tumorresektion über den Metastasierungsstatus entschieden hat.

Die nicht zuletzt auch damit einhergehende personalisierte Medizin unterstützt Werner gleichermaßen zu den Themen der Digitalisierung in der Medizin in seiner jetzt ausgeübten Funktion als Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der Essener Universitätsmedizin.

Werdegang

  • seit 2015 Ärztlicher Direktor und Vorstandvorsitzender des Essener Universitätsklinikums
  • 2011-2015 Ärztlicher Geschäftsführer am Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM GmbH)
  • 2008 Gastprofessor an der Sun yet-Sen University, Guangzhou, China
  • 2007 Gastprofessor am Memorial Sloan Kettering Cancer Center, New York, USA
  • 1998-2015 Direktor der Marburger Univ.-Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde (C4-Professur)
  • 1997 Fakultative Weiterbildung Spezielle Hals-Nasen-Ohren-Chirurgie
  • 1996 Zusatzbezeichnung Allergologie
  • 1995 Leitender Oberarzt der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • 1994 Zusatzbezeichnung Plastische Operationen
  • 1993 Habilitation und Erteilung der Venia legendi für das Gebiet Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Oberarzt an der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • 1991 Arzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • 1987 Promotion zum Dr. med., Approbation als Arzt
  • 1980-1987 Studium der Humanmedizin an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

 

Projekte

  • 2003-2005 DFG-Projekt „Randomisierte, verblindete tierexperimentelle Untersuchungen zur lymphogenen Metastasierungsfrequenz nach laserchirurgischer und kaltschneidender Resektion von Karzinomen“

 

Funktionen

  • seit 2016 Mitglied des Verwaltungsrats der Inselspital-Stiftung Bern, Schweiz
  • 2015-2016 Präsident der Deutschen Gesellschaft für HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie
  • seit 2015 Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Universitätsmedizin Essen
  • seit 2014 Mitglied des Executive Committee of the Council of the International Federation of Head and Neck Oncologic Societies (IFHNOS)
  • seit 2014 Mitglied im Kuratorium der Kopf-Hals-Tumorstiftung (Vorsitzender)
  • 2012-2015 Mitglied des Vorstandes der Hessischen Krankenhausgesellschaft
  • 2008-2016 Mitglied im Präsidium der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.
  • 2008-2009 2. Vorsitzender der Deutschen Studiengruppe „Kopf-Hals-Tumoren“
  • 2008 Faculty Member bei der 1. IFHNOS World Tour
  • seit 2005 Mitglied des Overseas Scientific Committee, Capital University of Medical Sciences, Beijing, China
  • 2005-2015 Editor-in-Chief von European Archives of Oto-Rhino-Laryngology and Head & Neck
  • 2005-2008 Schatzmeister der European Laryngological Society
  • 2004-2006 Studiendekan am Fachbereich Medizin der Philipps-Universität Marburg
  • Vorstandsmitglied Alumni Medizin Marburg e.V.
  • 2003-2005 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Mund-Kiefer- Gesichtschirurgische Onkologie (AHMO), Deutsche Krebsgesellschaft
  • 2001-2009 Sprecher des Kuratoriums der Deutschen Fortbildungsgemeinschaft der HNO-Ärzte
  • 2001-2005 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Onkologie, Deutsche Gesellschaft für HNOHeilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie
  • Jochen A. Werner ist Mitglied im Editorial Board und Wissenschaftlichen Beirat mehrerer Fachzeitschriften. Außerdem ist er Herausgeber der Zeitschrift Laryngo-Rhino-Otologie.

 

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2013 Preis für das beste Video, Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals- Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie
  • 2012 Carl Axel Hamberger Award, Swedish Medical Association
  • seit 2011 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2010 Preis für das beste Video, Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals- Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie
  • Zweiter Poster-Preis, Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen- Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie
  • Ehrenmitglied des Deutschen Berufsverbandes der Hals-Nasen-Ohrenärzte e.V.
  • 2009 Franz Escher-Medaille der Schweizerischen Gesellschaft für Oto-Rhino-Laryngologie, Hals- und Gesichtschirurgie
  • seit 2006 Ehrenmitgliedschaft der Ägyptischen Gesellschaft für HNO-Heilkunde und angrenzende Wissenschaften
  • seit 2004 Ehrenmitglied der Ungarischen HNO-Gesellschaft
  • 2001 Poster-Preis der Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen- Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie
  • 2000 Preis für das beste Video, Deutsche Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie
  • Preis für das beste Video, Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie
  • 1998 Preis für das beste Video, Deutsche Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie
  • Dritter Filmpreis, Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft
  • 1996 Anton von Tröltsch-Preis, Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.