Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Katja Windt

Wahljahr: 2016
Sektion: Technikwissenschaften
Stadt: Düsseldorf
Land: Deutschland
CV Katja Windt - Deutsch (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Maschinenbau, globale Produktionslogistik, Wertschöpfungsketten, Katastrophenlogistik, selbststeuernde Objekte in Produktionsabläufen

Katja Windt arbeitet vor allem im Bereich globaler Produktionslogistik. Hier erforscht und optimiert sie komplexe logistische Prozesse. Außerdem beschäftigt sie sich mit Katastrophenlogistik und neuen Technologien in Produktionsabläufen.

Der Forschungsschwerpunkt von Katja Windt sind logistische Prozesse. Sie erforscht und entwickelt Planungs- und Steuerungsmethoden für Produktionsprozesse in der Industrie, vor allem in der Automobilproduktion. Dabei hat sie die gesamte Wertschöpfungskette im Blick – von der Beschaffung von Rohmaterialien über die Produktion bis zur Auslieferung der Produkte. Zur Logistik gehören nicht nur Material- und Güterwege, sondern auch Fragen des Energieverbrauchs, des Personalbedarfs und des Informationsaustauschs.

Produktionsschritte in der Industrie sind oft über die ganze Welt verteilt, globale Netzwerke müssen ineinandergreifen und immer wieder neuen Bedingungen angepasst werden. Mit ihrem Team entwickelt Katja Windt Lösungen für komplexe und vernetzte Fertigungs- und Vertriebssysteme. Sie arbeitet anwendungsorientiert auf den Gebieten der Bevorratung, Distribution sowie die Integration von Technologien in logistische Prozesse. Ihre Forschungsergebnisse überprüft sie anhand von realen Daten aus Unternehmen.

Katja Windt widmet sich auch dem Bereich Katastrophenlogistik. Ziel ist es, mit modernster Satellitentechnik, auch bei Naturkatastrophen wie Erdbeben oder Überflutungen, die Produktionsnetze aufrechtzuerhalten. Außerdem beschäftigt sie sich mit selbststeuernden Objekten in Produktionsabläufen. Mit ihrer Forschung will sie logistische Prozesse in allen Bereichen optimieren und Unternehmen wettbewerbsfähiger machen. An der Jacobs University Bremen hat sie eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe zur globalen Produktionslogistik gegründet und war maßgeblich an der Weiterentwicklung des Studienprogramms „International Logistics Management and Engineering“ beteiligt.

Werdegang

  • seit 2014 Präsidentin und Geschäftsführerin an der Jacobs University Bremen gGmbH
  • 2013-2014 Stellvertretende Präsidentin und Provost, Jacobs University Bremen gGmbH
  • seit 2008 Bernd-Rogge-Professur für Global Production Logistics, Jacobs University Bremen
  • 2006-2007 Mitglied der „International Graduate School for Dynamics in Logistics“, Universität Bremen
  • 2005-2007 Abteilungsleiterin: Intelligente Planungs- und Steuerungsmethoden für Logistiksysteme, Bremer Institut für Produktion und Logistik (BIBA)
  • 2001-2007 Postdoktorandin, Fachgebiet Planung und Steuerung produktionstechnischer Systeme, Universität Bremen
  • 1995-2000 Promotion am Institut für Fabrikanlagen und Logistik (IFA), Leibniz Universität Hannover
  • 1992-1994 Auslandstätigkeiten am Massachusetts Institute of Technology, USA und bei Babcock Wanson S.A., Groupe Babcock Entreprise, Nérac, Frankreich
  • 1988-1995 Maschinenbaustudium mit Schwerpunkt Produktionstechnik, Leibniz Universität Hannover 

Funktionen

  • seit 2012 Mitglied im Aufsichtsrat Fraport AG
  • seit 2012 Mitglied im Beirat BLG Logistics Group AG & Co. KG
  • seit 2011 Mitglied im Aufsichtsrat Deutsche Post AG
  • seit 2011 Mitglied des Vorstands der Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL)
  • seit 2010 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL)
  • seit 2010 Mitglied der Hochschulgruppe Arbeits- und Betriebsorganisation e.V. (HAB)
  • seit 2009 Mitglied im Kuratorium des Deutschen Studienpreises, Körber-Stiftung
  • seit 2009 MINT-Botschafterin
  • 2004-2009 Mitglied „Die Junge Akademie“, Sprecherin: 2006-2007

Projekte

  • 2008-2012 DFG-Projekt „Selbststeuernder Produktaufbauzyklus“, Teilprojekt zu SFB 637 „Selbststeuerung logistischer Prozesse - Ein Paradigmenwechsel und seine Grenzen“
  • 2008-2009 DFG-Projekt „Bewertung von Selbststeuerungsmethoden in der Fahrzeuglogistik“
  • 2008-2009 DFG-Projekt „Verfolgung und dynamische Verfeinerung bei der Auftragszuordnung von Waren in der Bekleidungsindustrie entlang der Supply Chain unter dem Aspekt der Selbststeuerung“
  • 2008-2009 DFG-Projekt „Entwicklung von Sensorsystemen zur selbststeuernden Lagerverwaltung von Fahrzeugen auf einem Automobil-Terminal“
  • 2004-2007 DFG-Projekt „Prozessorientierte Basisstudien zur Selbststeuerung“, Teilprojekt zu SFB 637 „Selbststeuerung logistischer Prozesse - Ein Paradigmenwechsel und seine Grenzen“

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2016 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2009 Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer 2008
  • 2008 Hochschullehrerin des Jahres des Deutschen Hochschulverbandes
  • 1997 Burbridge Award for the Best Paper, IFIP WG 5.7 Konferenz in Ascona

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.